MAGGI Eintöpfe – 5 neue Sorten mit gerettetem Gemüse

Schön, dass du hier bist und mehr über unsere Eintöpfe erfahren möchtest.

In unseren Eintöpfen findest du gerettete Karotten oder gerettete Kartoffeln. Doch was heißt das genau? Damit sind Gemüsesorten gemeint, die aufgrund von optischen Makeln - zu groß, zu klein oder verformt - nicht für den menschlichen Verzehr verkauft oder verarbeitet worden wären. Schmecken tun sie trotzdem!

Eintöpfe mit vielen natürlichen Zutaten

Geschmack liegt uns bei Maggi am Herzen. Deswegen haben wir die beliebtesten Eintöpfe entwickelt und überwiegend Zutaten verwendet, die du kennst, wie Linsen, Nudeln, Hühnerfleisch, Karotten, Kartoffeln etc.

Alle 5 Eintöpfe erreichen einen Nutri-Score B!

Mehr Infos hierzu erfährst du in unserer FAQ.

Was heißt „gerettet“?

Damit sind Gemüsesorten gemeint, die aufgrund von optischen Makeln - zu groß, zu klein oder verformt- nicht für den menschlichen Verzehr verkauft oder verarbeitet worden wären. Schmecken tun sie trotzdem! Deshalb haben wir uns mit unseren Partnern überlegt, wie wir dem krummen Gemüse eine 2. Chance geben können den Weg in den Supermarkt und zu dir nach Hause zu schaffen!

Mehr Infos hierzu erfährst du in unserer FAQ.

FAQ

Was bedeutet für euch Retten? Wovor rettet ihr?

Retten ist für uns eine Herzensangelegenheit. Schließlich stellen wir Lebensmittel her und wissen, was Gemüse alles kann und wie wertvoll Lebensmittel sind!

Unsere Karotten und Kartoffeln in unseren Eintöpfen sind ausschließlich gerettet. Retten bedeutet für uns, das Gemüse für den ursprünglichen Zweck als Lebensmittel für Menschen zu nutzen. Dies bedeutet, es vor alternativen Nutzungen außerhalb der menschlichen Ernährung zu bewahren, genauer vor dem Unterpflügen auf dem Feld, Verwendung zur Herstellung von Tierfutter, Kompostierung, Energieerzeugung in der Biogasanlage sowie allgemein vor der Aussortierung aus der Lieferkette des Frischmarktes. Diese Alternativnutzen stellen einen wichtigen Wert dar, wir wollen allerdings versuchen so viel wie möglich für uns Menschen als Nahrung zu erhalten.

Warum wird das Gemüse aussortiert? Schmeckt das gerettete Gemüse schlechter?

Es herrscht ein Schönheitsideal für Gemüse. Aussortierte Karotten oder Kartoffeln entsprechen nicht den Erwartungen und Anforderungen der Abnehmer wie Händler, Produzenten, Käufer und Verbraucher:innen. Jedoch hat die Optik nichts mit der Qualität oder dem Geschmack des Gemüses zu tun.

Wir bei Maggi achten darauf, dass die Zutaten unserer Produkte eine gute Qualität aufweisen. Wir bringen so krummes Gemüse, das qualitativ gut ist, auf die Teller.

Werden die „krummen“ Gemüse nicht bereits in Maggi Produkten verarbeitet?

Nein, wir verwenden nicht dieselben Karotten oder Kartoffeln für unsere Maggi Eintöpfe wie in unseren Maggi-Standardsortiment. In unseren 800g Eintöpfen verarbeiten wir Karotten & Kartoffeln, die nicht dem Schönheitsideal entsprechen…wie zum Beispiel: zu groß, zu klein, verformt.

Ein Großteil der Lebensmittelverschwendung findet zuhause statt – was macht ihr da?

Maggi liegt der verantwortungsvolle Umgang mit Lebensmitteln am Herzen. Wir setzen uns dafür ein, Zutaten in leckeres Essen zu verwandeln. Vor allem wenn sie noch gut sind, gehören sie nicht in die Tonne.

Daher haben wir die Initiative LECKER RETTER® – lieber Topf statt Tonne ins Leben gerufen. Wir möchten dabei unterstützen, dass Gemüse & Co. in schmackhaften Gerichten landen statt im Abfall. Und jede:r kann ein LECKER RETTER® werden. Dafür bieten wir viele Tipps, Tricks und Kochinspiration online.

Mehr dazu gibt es auf unseren Social-Media-Kanälen und hier.

Warum wird nur eine Gemüsesorte gerettet?

Unsere Karotten und Kartoffeln in unseren Eintöpfen sind ausschließlich gerettet. Unser Motto: Jeder Beitrag zählt. Wir wollen als Marke einen Beitrag leisten, „krummes“ Gemüse eine 2. Chance zu geben.

Wir gehen mit unseren Maggi Eintöpfen einen Schritt weiter und retten krummes Gemüse. Wir sind gespannt, diese neuen Erfahrungen mit dem Retten zu sammeln, und somit hoffentlich in Zukunft mehr retten zu können.

Auf welcher Basis wird der Nutri-Score auf den Maggi Eintöpfen berechnet?

Unsere Eintöpfe erreichen einen Nutri-Score B, worauf wir in dieser Kategorie sehr stolz sind. Für die Berechnung des Nutri-Scores wurde von den französischen Gesundheitsbehörden ein eigener Algorithmus entwickelt: Dadurch werden neben dem Energiegehalt „weniger positive“ Nährstoffe wie Zucker, gesättigte Fettsäuren und Natrium (Salz) sowie „positive“ Inhaltsstoffe wie Ballaststoffe und Proteine pro 100 Gramm beziehungsweise 100 Milliliter bewertet. Auch der Anteil an Obst, Gemüse und Nüssen zählt in den Score.

Mehr zum Nutri-Score erfährst du hier.

Wo produziert ihr?

Wir produzieren in Deutschland in unserem Maggi-Werk in Singen. Die Kolleg:innen haben ihre langjährige Erfahrung mit Suppen und Eintöpfen in die Produktentwicklung eingebracht.

 

Was bedeutet proteinreich?

Unsere beiden Linseneintöpfe (Linseneintopf mit Speck / mit Würstchen) sind als proteinreich gekennzeichnet. Neben Speck bzw. Würstchen sind auch Linsen eine sehr gute pflanzliche Proteinquelle. Der Linseneintopf kann daher dazu beitragen den täglichen Proteinbedarf zu decken.

Warum ist die Dose ein „Recycling-Held“?

Durch das richtige Recycling können wir alle unseren Beitrag dazu leisten und den Lebenszyklus verschiedener Produkte und Materialien verlängern.

Die Lebensmitteldose ist ein echter Recyclingheld: Richtig entsorgt erzielt sie höchste Recyclingquoten. Zurück im Kreislauf lässt sie sich sehr gut wiederverwerten und zu neuen Produkten verarbeiten. So wird beispielsweise aus der recycelten Dose wieder eine Dose oder ein Karosserieteil für Autos.

Einfach mitmachen und die leere Dose in den gelben Tonne entsorgen.

LeckerRetterHeader

Gemüse braucht keinen Schönheitspreis!

Werde mit uns zum LECKER RETTER® und lass uns gemeinsam gegen Food Waste aktiv sein. So landen weniger Lebensmittel in der Tonne und mehr im Topf!

Zu LECKER RETTER®