Hallo, ich bin Christina

Kochen ist meine Leidenschaft und von gutem Essen kann ich nie genug bekommen. Ich liebe es, unterschiedliche Küchen auszuprobieren und neue Gerichte zu entdecken. Was bei meinen Gerichten nie fehlen darf sind verschiedene Gewürze und frische Kräuter.

Coole Burgerideen

In meinem heutigen Artikel dreht sich alles um Burger. Für mich sind sie ein absoluter Fastfood-Klassiker und nicht nur supercool, sondern auch lecker und vielseitig. Und selbstgemacht schmecken sie am allerbesten.

 Content Editor ‭[6]‬

Burger gehen immer...


Das Schöne an Burgern ist, dass man sie in den verschiedensten Varianten genießen kann. Egal ob vegetarisch, mit Fleisch oder Fisch - bei meinen Rezepten ist für jeden was dabei, versprochen! Pssst​... Bevor wir zu den Burgerbrötchen und -Patties kommen, verrate ich euch zu Beginn schon einen absoluten Geheimtipp für die Weihnachtszeit: der pinke Weihnachtsburger mit Lebkuchengewürz und fruchtiger Orange. Sehr lecker! Das Rezept verlinke ich euch hier:​

 Pinker Weihnachtsburger

 Content Editor ‭[5]‬

​​Beim Weihnachtsburger könnt ihr alternativ statt Lammfleisch auch Rindfleisch oder Geflügel verwenden.

Starten wir nun mit den Basics; dem Grundrezept für die Burgerbrötchen oder Buns. Dafür brauchen wir für rund 5 Burgerbrötchen folgende Zutaten:

250 g Weizenmehl (Type 405)
150 ml Wasser
½ Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 EL Reines Rapsöl

Für die Zubereitung der Brötchen einfach die zerkleinerte Hefe und Zucker in lauwarmem Wasser auflösen. Weizenmehl, Salz und Rapsöl zugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Platz ca. 30 min gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Danach den Teig in 5 flache Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nochmal kurz 5 Minuten gehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze (170°C Umluft) ca. 20 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Damit die Brötchen nicht so schnell austrocknen, einfach nach dem Backen mit einem feuchten Tuch abdecken und so abkühlen lassen.
Und noch ein kleiner Tipp: Die Buns könnt ihr individuell mit Sesam, Sonnenblumenkernen, Schwarzkümmelsamen oder getrockneten Kräutern bestreuen. Damit alles besser am Teig kleben bleibt, einfach vor dem Backvorgang mit etwas Eigelb oder Wasser bepinseln. Ihr könnt natürlich auch schon direkt zum Teig der Brötchen eure Lieblingskräuter, Nüsse oder Gewürze zugeben.

Die Burger-Patties


Nach den Brötchen kommen wir nun zum Herzstück eines jeden Burgers, nämlich zum Burgerpatty. Auch hier gibt es die unterschiedlichsten Zubereitungsarten und Variationen. Die meisten von euch kennen sicher den typischen Burger mit Rindfleisch. Doch auch gemischtes Hackfleisch, Lammfleisch, Geflügel oder Fisch sind schöne und leckere Alternativen. Genauso wie die vegetarischen Varianten.
Meine drei absoluten Lieblingsrezepte mit unterschiedlichen Patties findet ihr hier:

 Superfood-Burger und Big Kahuna

 Content Editor ‭[4]‬

​​Und hier geht es zu meinem dritten Favoriten - dem rosa Mini-Lachsburger mit einer Ingwer-Chili-Zitronengras-Frischkäsecreme:
 ​

 Content Editor ‭[3]‬



Was auf einem Burger natürlich auch nicht fehlen darf, sind die passende Sauce und Beilage dazu. Bei mir geht ja wirklich nichts über selbstgemachte Pommes oder Kartoffel-Wedges. Aber auch selbstgemachte Zwiebelringe oder ein Krautsalat gehen immer. Meine Lieblingsrezepte findet ihr hier:​

 Burger Beilagen

 Content Editor ‭[2]‬

Die Sauce wähle ich passend zum Patty aus. Zu Geflügel und Fisch mag ich am liebsten helle, cremige oder fruchtige Saucen. Aber auch Pesto schmeckt sehr gut dazu. Zum Fleisch esse ich gerne selbstgemachtes Ketchup oder süß-scharfe Saucen. Die passenden Saucen-Rezepte findet ihr hier: ​​​​

 Burger Saucen

 Content Editor ‭[1]‬

Also ran an den Herd und viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Christina ​​
Wir freuen uns über deine Meinung
Kommentar schreiben
4000 Zeichen verfügbar / 4000
Wir freuen uns auf deine Kommentare, bitten jedoch darum, folgende Verhaltensregeln zu beachten:

1. Wir schätzen einen respektvollen Umgang. Beleidigende Kommentare und Beschimpfungen werden entfernt. Über konstruktive Kritik hingegen freuen wir uns sehr.
2. Tipps, Anregungen und Austausch auf MAGGI.de stehen im Vordergrund. Diskussionen zu anderen Themen, Werbung sowie kommerzielle Inhalte werden entfernt.

MAGGI übernimmt keine Haftung und Verantwortung für von Nutzern eingestellte Kommentare oder Verlinkungen.
Unser Moderationsteam ist in der Regel werktags von 9-18 Uhr für dich da.
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Deine Einwilligung kann jederzeit durch eine E-Mail an verbraucherservice@de.nestle.com widerrufen werden. Damit wir dir Informationen zukommen lassen können, die für dich interessant sind, werden deine Daten für die Dauer der Einwilligung mit den von dir ggf. früher oder zukünftig erfassten Daten zusammen gespeichert.
Sicherheitsabfrage

Wir wollen an dieser Stelle wirklich deine persönliche Bewertung anzeigen. Um künftig zu verhindern, dass automatische Bewertungssysteme diese verfälschen, haben wir einen Captcha eingebaut. Vielen Dank für dein Verständnis.

* diese Angaben sind verpflichtend
(0) Kommentare zu diesem Beitrag