Hallo, ich bin Anke

Wenn ich koche, muss es meistens schnell gehen und auch Kindern schmecken. Am liebsten mag ich deshalb Gerichte, die einfach sind und trotzdem ordentlich was hermachen. Ich probiere gerne Neues - aber für hausgemachte Rouladen lasse ich alles andere stehen.

"Malwanne" im Maggi Kochstudio

Bloggerin Vanessa, alias "Malwanne", war zu Besuch bei uns im Maggi Kochstudio! Gemeinsam bin ich mit ihr bei der Food Lab Koch-Challenge gegen ein anderes Blogger-Team angetreten. Lest hier alles über unser Rezept und mein Interview mit Malwanne.

 Content Editor ‭[4]‬

​​Spannendes K​ochevent im Maggi Kochstudio​​​​

 Video Food Lab

 Content Editor ‭[3]‬

​Bei unserem Food Lab sind zwei Teams, bestehend aus je einem Blogger, einem seiner Fans und einem Maggi Kochstudio Blogger, gegeneinander angetreten. Jedes Team sollte in einer begrenzten Zeit ein Gericht mit einem unserer "Ideen vom Wochenmarkt"-Produkten entwickeln und entsprechend dafür einkaufen. Bewertet wurde die Originalität bei der Zutatenauswahl, Geschmack, Einfallsreichtum und Optik. 

Genauso spannend wie die Koch-Challenge, war für mich auch das darauffolgende Gespräch mit meinem Teammitglied Vanessa, bekannt aus dem YouTube-Kanal "Malwanne".
Das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und habe das Interview für euch zusammengefasst. 

 Malwanne Bild Anke

 Content Editor ‭[2]‬

Interview mit Vanessa von "Malwanne"


1. Im Internet kennt man dich unter „Malwa​​nne“. Wie bist du auf diesen Namen gekommen?

Den Namen Malwanne habe ich für meine Social Media Seiten wie Instagram und YouTube ausgewählt noch bevor ich mit dem Videos Drehen begonnen habe. In der 11. Klasse der Fachoberschule musste ich ein Jahrespraktikum im kreativen Bereich absolvieren, also entschloss ich mich in einem Atelier für Kinder zu arbeiten. Dort war es jeden Abend meine Aufgabe, die Malwannen zu waschen, welche die Kinder zum Aufbewahren ihrer Malutensilien benutzt haben. Da ich auch zu der Zeit von vielen Freunden "Wanne" genannt wurde, kam Eins zum Anderen.

2. Dann hat dein Künstler-Name ja auch irgendwie etwas mit Kreativität zu tun. Wo holst du dir denn deine tägliche Dosis Inspiratio​n?

Meine Inspiration hole ich mir aus meinem Alltag und vor allem aus meinen Erfahrungen. Ich habe schon viele verschiedene Schulen besucht, eine Ausbildung begonnen, unzählige Nebenjobs gehabt und letztes Jahr sogar eine eigene Fernsehsendung produziert. Da lernt man viele Menschen kennen, die einen inspirieren. Außerdem habe ich ein Talent dafür unter der Dusche auf die besten Ideen zu kommen. Schade, dass es nicht die Badewanne ist.

3. Auf deinem YouTube Kanal kochst du unter anderem Gerichte n​​ach, die man aus Serien und Filmen kennt. Wie bist du darauf gekommen, dich auf YouTube auch mit Essen zu beschäftigen?

Vor zwei Jahren hatte ich die Idee, Gerichte aus Filmen und Serien nachzukochen. Besonders die animierten Filme, mit ihren toll gezeichneten Lebensmitteln, haben mich schon immer wundern lassen, wie es wohl schmecken könnte. Ich hätte niemals gedacht, dass dieses neue Format so gut bei meinen Zuschauern ankommen würde. Doch es war toll, so ein positives Feedback dafür zu bekommen. Nun gibt es das Format "Wie schmeckt´s?" schon über ein Jahr und es macht mir so viel Spaß immer mehr in der Küche zu lernen.

4. Was macht dir am Selberkochen am meisten ​Spaß?

Selberkochen bedeutet für mich unbegrenzte Freiheit. Es gibt so viele Gerichte, Möglichkeiten der Zubereitung und Geschmäcker. Man könnte jeden Tag ein anderes Rezept probieren und würde wahrscheinlich nie etwas doppelt kochen müssen.

5. Wie gut gelingt es dir, Kochen in deinen ganz normalen Alltag zu integrieren? Und welche Tipps oder Ideen hast du, damit das gut ​klappen kann?

Kochen im normalen Alltag ist zeitlich natürlich schwierig, aber auf keinen Fall unmöglich. Wenn man wirklich keine Lust hat oder zu erschöpft ist um eine Stunde in der Küche zu stehen gibt es trotzdem schnelle Rezepte und Produkte, die einem das Kochen erleichtern. Und wenn ich mir am Wochenende dann doch die Zeit nehmen kann, koche ich gerne auch mal drei Stunden um eine tolle Mahlzeit zuzubereiten. Man sollte einfach mal ein Kochbuch aufschlagen und sich inspirieren lassen.

6. Wie war es, sich im Maggi Ko​​chstudio mit deinen Team-Kolleginnen abzustimmen und gemeinsam auszutüfteln, was ihr kochen wollt?

Es war eine super schöne Erfahrung mal mehr Zeit mit einem meiner Zuschauer zu verbringen, als ein schnelles Foto auf der Straße. Ich koche auch selten im Team und zusammen macht es sogar noch viel mehr Spaß!

7. Und von welcher besonde​ren Zutat kannst du persönlich nicht genug kriegen?

Ich k​​ann niemals genug von Kohl bekommen. Da ist es auch völlig egal welche Sorte. Rosenkohl, Blumenkohl, Pak Choi. Ich weiß nicht warum, aber Kohl hat es mir wirklich angetan! Wenn ich irgendwann mal einen Koch-Kanal aufmachen werde, sollte er definitiv 'Kohlwanne' heißen! ​​


Un​ser Rezept


Hier ist unser Rezept, das ich mit Vanessa und ihrem Fan entwickelt habe. Gemeinsam haben wir eine "Bunte Pak Choi Teriyaki Pfanne mit Grosenkohl*" entwickelt. Mit Glühwein und Spekulatius ist dieses Gericht sehr weihnachtlich und der Ein oder Andere hat vielleicht Lust es nachzumachen.​ Nach der Weihnachtszeit, könnt ihr anstatt Glühwein auch Rotwein und statt Spekulatius auch Butterkekse verwenden.

*Und falls ihr nicht wisst, was Grosenkohl ist: Grosenkohl ist eine neue Kreuzung aus Grün- und Rosenkohl und sieht aus wie Mini-Grünkohl. Wer keinen bekommt, verwendet einfach Rosenkohl.

 Rezeptbild

 Content Editor ‭[1]‬


​Zutaten:​

1 Süßkartoffel
2 Karotten
2 Beutel MAGGI Ideen vom Wochenmarkt, Pak Choi Beef Teriyaki
1 Granatapfel
100 g Rucola
150 g Baby Pak Choi
100 g Kirschtomaten
2 Paprikaschoten (rot u. gelb)
150 g Grosenkohl
2 Orangen
1 Sternfrucht
6 Stück Spekulatius (alternativ: Butterkekse)
50 ml Glühwein (alternativ: Rotwein)

​Zubereitung:​

1. Süßkartoffel putzen, waschen, schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Karotten putzen, waschen, schälen und in Stifte schneiden. In einem Wok 2 EL von MAGGI Ideen vom Wochenmarkt Pak Choi Beef Teriyaki heiß werden lassen und das Gemüse darin ca. 5-10 Min garen. Aus dem Wok nehmen und zur Seite stellen.

2. Granatapfel aufschneiden und die Kerne auslösen. Rucola putzen, waschen und trocken schleudern. Baby Pak Choi putzen, waschen, halbieren, den Strunk entfernen und in breite Streifen schneiden. Kirschtomaten putzen und halbieren. Paprikaschoten waschen, Kerne und weiße Innenhäute entfernen und in Würfel schneiden. Grosenkohl waschen und kurz blanchieren.

3. Orangen mit einem scharfen Messer schälen und die Filets aus den Trennhäuten schneiden. Sternfrucht waschen und in dünne Scheiben schneiden. Spekulatius in Stücke brechen. Rucola und Orangenfilets auf den Tellern verteilen.

4. MAGGI Ideen vom Wochenmarkt Pak Choi Beef Teriyaki mit dem Rest aus dem ersten Beutel in den Wok geben, heiß werden lassen. Süßkartoffel, Karotte, Paprika, Baby Pak Choi, Tomaten und Grosenkohl zugeben und ca. 3-4 Min. braten. Mit 50 ml Glühwein ablöschen. 

5. Das Gemüse auf dem Rucola verteilen und mit Sternfrucht, Granatapfel und Spekulatius bestreut servieren. ​​​

Die Zubereitung dauert ca. 40 Minuten.

Viel Spaß beim Nachmachen.

Liebe Grüße,
Eure Anke

PS: Wenn ihr euch auch für das Rezept unseres "gegnerischen" Teams interessiert, könnt ihr es hier im Blogartikel von Christina​​ nachlesen.​​ Unsere Bloggerin Christina hat gemeinsam mit Bloggerin Anni von "Fashion Kitchen" leckeren "Teriyaki Lachs mit fruchtigem Wildkräutersalat und Chili-Wan-Tan" zubereitet.

Das könnte dich auch interessieren:

Wir freuen uns über deine Meinung
Kommentar schreiben
4000 Zeichen verfügbar / 4000
Wir freuen uns auf deine Kommentare, bitten jedoch darum, folgende Verhaltensregeln zu beachten:

1. Wir schätzen einen respektvollen Umgang. Beleidigende Kommentare und Beschimpfungen werden entfernt. Über konstruktive Kritik hingegen freuen wir uns sehr.
2. Tipps, Anregungen und Austausch auf MAGGI.de stehen im Vordergrund. Diskussionen zu anderen Themen, Werbung sowie kommerzielle Inhalte werden entfernt.

MAGGI übernimmt keine Haftung und Verantwortung für von Nutzern eingestellte Kommentare oder Verlinkungen.
Unser Moderationsteam ist in der Regel werktags von 9-18 Uhr für dich da.
Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Deine Einwilligung kann jederzeit durch eine E-Mail an verbraucherservice@de.nestle.com widerrufen werden. Damit wir dir Informationen zukommen lassen können, die für dich interessant sind, werden deine Daten für die Dauer der Einwilligung mit den von dir ggf. früher oder zukünftig erfassten Daten zusammen gespeichert.
Sicherheitsabfrage

Wir wollen an dieser Stelle wirklich deine persönliche Bewertung anzeigen. Um künftig zu verhindern, dass automatische Bewertungssysteme diese verfälschen, haben wir einen Captcha eingebaut. Vielen Dank für dein Verständnis.

* diese Angaben sind verpflichtend
(0) Kommentare zu diesem Beitrag