Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Inhaltsverzeichnis

Bulgur: der Alleskönner der orientalischen Küche

Abwechslung gefällig? Mit Bulgur kein Problem! Der leckere Sattmacher kann wahnsinnig vielfältig eingesetzt werden, bietet eine willkommene Abwechslung zu Kartoffeln, Reis und Pasta und bringt mit neuen Rezeptideen frischen Wind in deine Küche. Bulgur schmeckt immer gut – egal ob vegan, vegetarisch oder mit Fisch oder Fleisch zubereitet. Ein weiterer Pluspunkt: Bulgur kochen ist super easy. Wir vom MAGGI Kochstudio zeigen dir wie das geht!

Woher kommt Bulgur?

Bulgur stammt ursprünglich aus dem arabischen Raum, genauer gesagt aus dem Vorderen Orient. In der orientalischen Küche gehört Bulgur traditionell zu den Hauptnahrungsmitteln und wird gerne mit viel Gemüse oder auch Fleisch gegessen.

Was ist Bulgur?

Bulgur, auch Weizengrütze genannt, ist ein vorgekochter Hartweizenschrot. Bulgur besteht aus ganzen Hartweizenkörnern, die erst mehrere Stunden in Wasser eingeweicht, dann getrocknet, geröstet und schließlich (grob oder fein) geschrotet werden. Anschließend wird er gekocht oder gedämpft und kann zu vielen leckeren Gerichten weiterverarbeitet werden. Durch die lange und schonende Verarbeitung ist Bulgur besonders gut bekömmlich.

Wie gesund ist Bulgur?

Bulgur ist gesund: Bei Bulgur wird das gesamte Korn auf sehr schonende Art und Weise verarbeitet, weswegen die Weizengrütze jede Menge Ballaststoffe, Vitamine und Nährstoffe wie Calcium, Magnesium, Phosphor sowie B-Vitamine und Vitamin E enthält, die bei anderen Weizenprodukten wie Nudeln verloren gehen. Bulgur ist außerdem eine Quelle für pflanzliches Eiweiß und enthält nur sehr wenig Fett. Für Low-Carb-Fans ist Bulgur mit 76 Gramm Kohlenhydraten auf 100 Gramm allerdings nicht so gut geeignet.

Wie viele Kalorien hat Bulgur?

Trockener Bulgur hat auf 100 Gramm etwa 340 Kalorien und macht somit in Kombination mit den vielen Ballaststoffen langanhaltend satt, länger als Pasta oder Reis. Nach der Zubereitung kommen auf 100 Gramm fertigen Bulgur etwa 110 Kalorien.

Wie viel Bulgur pro Person?

Als Hauptgericht solltest du mit etwa 80 Gramm trockenem Bulgur pro Person rechnen. Wenn der Bulgur als Beilage gedacht ist, sind 50 Gramm pro Person ausreichend.

Wie lange muss Bulgur kochen?

Bulgur muss nur kurz aufgekocht werden. Anschließend solltest du ihn mit geschlossenem Deckel 20 Minuten quellen lassen.

Warum muss man Bulgur waschen?

Vor der Zubereitung solltest du Bulgur waschen, um Verschmutzungen oder Mehlrückstände zu entfernen. So wird der Bulgur nicht matschig, sondern schön locker und körnig.

Bulgur kochen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Du brauchst:

1 Teil Bulgur

2 Teile Wasser

Und so geht’s:

  1. Wasche den Bulgur in einem Sieb, bis das Wasser klar ist.
  2. Bringe gesalzenes Wasser oder Brühe zum Kochen und gib den Bulgur hinein.
  3. Schalte die Herdplatte aus und lasse den Bulgur mit geschlossenem Deckel circa 20 Minuten quellen.

Tipp: Wenn es ganz besonders flott gehen soll, einfach Schnellbulgur verwenden. Instantbulgur wird einfach mit heißem Wasser übergossen und ist nach wenigen Minuten fertig gequollen!

Bulgur aromatisch angebraten: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Du brauchst:

1 Teil Bulgur

2 Teile Wasser

Olivenöl

Zwiebel

Gewürze nach Wahl (z.B. Kardamom, Kreuzkümmel oder Zimt)

Und so geht’s:

  1. Hacke die Zwiebel in feine Würfel.
  2. Erhitze etwas Olivenöl in einem Topf.
  3. Gib die Zwiebelwürfel, die Gewürze und den Bulgur dazu und lasse alle Zutaten zusammen anrösten.
  4. Lösche den Bulgur mit Brühe oder Wasser ab und lasse es aufkochen.
  5. Lasse den Bulgur mit geschlossenem Deckel auf der ausgeschalteten Herdplatte 20 Minuten lang quellen.

Bulgur aus der Mikrowelle: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Du brauchst:

1 Teil Bulgur

2 Teile Wasser

Und so geht’s:

  1. Gib den Bulgur mit doppelt so viel gesalzenem Wasser oder Brühe in ein mikrowellengeeignetes Gefäß.
  2. Ohne Deckel zwei Minuten auf höchster Stufe erhitzen.
  3. Umrühren und abgedeckt 10 Minuten quellen lassen.
Bulgur kochen

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

Bulgur kochen

So bereitet ihr Bulgur ganz einfach selber zu. Wir zeigen euch wie ihr Bulgur außerdem noch lecker würzen könnt. Probiert es aus!

Welche Sorten Bulgur gibt es?

Bulgur ist in verschiedenen Sorten erhältlich. Bei den Sorten kommt es darauf an, wie grob oder fein die gekochten und getrockneten Weizenkörner mit dem Grützenschneider geschnitten werden. Es gibt drei Sorten Bulgur:

  • Feiner Bulgur
  • Mittlerer Bulgur
  • Grober Bulgur

Die verschiedenen Bulgursorten eignen sich unterschiedlich gut für verschiedene Gerichte. So wird feiner Bulgur gerne für Salate verwendet, während mittlerer Bulgur zur Füllung von Weinblättern und grober Bulgur wie Reis als Beilage verwendet wird.

Welchen Bulgur für Kisir?

Für den leckeren und frischen Bulgursalat, der im Libanon Tabouleh und in der Türkei Kisir heißt, eignet sich am besten fein geschroteter Bulgur.

Welchen Bulgur für Çiğ Köfte?

Auch für die Herstellung von vegetarischen Çiğ Köfte ist feiner Bulgur am besten geeignet. Çiğ Köfte sind eigentlich rohe, kräftig gewürzte Hackfleischbällchen, die aber auch vegetarisch mit Bulgur, Tomatenmark, Paprikapaste und vielen Kräutern und Gewürzen hergestellt werden.

Leckere und abwechslungsreiche Bulgur Gerichte

Bulgur kann dank seines relativ neutralen Geschmacks unglaublich vielseitig eingesetzt werden. Im Orient wird er häufig als Beilage serviert, zum Beispiel zubereitet als Spinat-Tabouleh mit Falafel​. Aber auch bei Vegetariern und Veganern ist Bulgur – dank viel pflanzlichem Eiweiß und wenig Fett – sehr beliebt und wird schnell zur leckeren Hauptzutat. Bulgur eignet sich perfekt zum Füllen von Auberginen, Zucchini oder Paprika und kann in so manchem Gericht die Hackfleischfüllung ersetzen. Auch als Grundzutat für würzige Burger-Patties ist Bulgur ideal. Oder wie wäre es mit einem süßen Bulgur Pilaw mit Trockenfrüchten als Nachspeise? Natürlich passt Bulgur super zu allen orientalischen Gerichten, aber auch bei internationalen Klassikern liefert das Weizenschrot neue Möglichkeiten. Zum Beispiel für ein vegetarisches Chilli con Bulgur. Probiere es einfach aus!

MAGGI Brühe Glas

Viel Gemüse, ein voller Geschmack und eine besondere, individuelle Würzmischung: Das zeichnet die Gemüse Brühe von MAGGI aus.
Kartoffeln werden auf Holzbrett geschnitten

Appetit auf mehr Wissenswertes?

Erfahre jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Kochen, Zubereiten und Lebensmittel.

Zum Kochratgeber