Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Inhaltsverzeichnis​​​​

Warum soll man Nüsse überhaupt rösten?

Die Frage ist leicht zu beantworten: Weil Nüsse so noch leckerer schmecken und weil dabei ihr spezielles nussiges Aroma noch besser zum Vorschein kommt. Außerdem intensiviert sich durch das Rösten der Nüsse in der Pfanne ihr Geschmack, während ihre gesunden Inhaltstoffe weitestgehend unverändert bleiben. Für viele weihnachtliche Leckereien und manch andere Rezepte werden geröstete Nüsse verwendet. Aber auch für einen schnellen Knabberspaß für Zwischendurch lohnt sich das Nüsse Rösten in der Pfanne: Es kostet nicht viel Zeit und Aufwand und als pikanter oder süßer Snack schmecken Mandeln, Walnüsse, Erdnüsse oder Haselnüsse frisch in der Pfanne geröstet sensationell! Danach kannst du sie außerdem noch ganz nach deinem eigenen Geschmack würzen und verfeinern.

Dazu eignen sich zum Beispiel:

  • Honig, Zucker und Zimt
  • Knoblauch-Chili- oder Paprikapulver
  • Currymischungen
  • Kräuter (mediterran)
  • Sojasauce
  • Salz, grobes Meersalz und Pfeffer

Und was gibt es schöneres, als nach einem langen Herbstspaziergang die frisch gesammelten Nüsse bei einem heißen Tee oder Glühwein vor dem knisternden Kaminfeuer zu knabbern?

Müsli selber machen

Oftmals bleibt morgens nicht viel Zeit für ein ausgedehntes Frühstück, schon gar nicht unter der Woche. Das schnelle Frühstück heißt in der Regel Müsli. Reich an Ballaststoffen und Vitaminen ist es in vielen Haushalten das Frühstück der Wahl. MAGGI zeigt dir, wie du Müsli selber machen kannst.

Wie röstet man Nüsse richtig?

Beim Nüsse rösten in der Pfanne ist es ganz wichtig immer schön dabei zu bleiben und mit dem Holzkochlöffel zu rühren, um den richtigen Röstzeitpunkt nicht zu verpassen! Denn ist er überschritten, schmecken die Nüsse schnell verbrannt und dann sind sie leider zu nichts mehr zu gebrauchen. Egal, ob du Walnüsse oder Mandeln, Erdnüsse oder Haselnüsse in der Pfanne anrösten möchtest: Wir zeigen dir, wie du duftende Rostnüsse daheim selbst zubereiten kannst und worauf du achten solltest.

Nüsse in der Pfanne rösten: So geht’s:

  1. Haut vorher entfernen: Wenn du die dünnen Häute der Nüsse nicht so gerne mitisst, dann kannst du sie vorher durch blanchieren entfernen. Dazu gibst du die geknackten Nüsse ohne Nussschale für ein paar Minuten in kochendes Wasser. Danach kannst du die Haut zwischen zwei Küchentüchern abrubbeln oder einfach mit den Fingern abziehen. Lass die Nüsse anschließend ausgebreitet auf einem Tuch trocknen.Nuesse-1
  2. Richtige Pfanne wählen: Nimm zum Nüsse rösten die Pfanne aus deinem Schrank, die am meisten wiegt! Am besten geht es mit gusseisernen Pfannen. Dort bräunen die Nüsse am gleichmäßigsten. Am schlechtesten funktioniert das Rösten in leichten Pfannen mit empfindlichen Beschichtungen.Nuesse-2
  3. Würzmischungen vorbereiten: Wenn du die Nüsse nach dem Rösten zum Naschen verfeinern willst, sollte die Würzmischung vorher schon vorbereitet sein. Die Würzmischung am besten ganz fein zerreiben bzw. mörsern, denn nur so kann sie sich optimal mit den Rostnüssen verbinden. Du kannst ungefähr einen Esslöffel Würzmischung auf 300 g Nüsse rechnen.Nuesse-3
  4. Pfanne heizen: Stelle die Herdplatte für die Pfanne auf mittlere Hitze. Normalerweise röstet man Nüsse ohne Öl, damit der Originalgeschmack nicht verändert wird. (Wenn du Angst hast, dass dir die Nüsse anbrennen, kannst du auch ein kleines bisschen neutrales Öl nehmen.)Nuesse-4
  5. Nüsse in die Pfanne geben: Gib immer nur so viel Nüsse in die Pfanne, dass sie sich nicht überlagern.Nuesse-5
  6. Immer schön rühren! Jetzt heißt es: dabeibleiben, etwas Geduld haben und immer schön rühren! Bei ganzen Nüssen dauert das Rösten ungefähr zwischen 8 bis 12 Minuten. Bei zerkleinerten geht es wesentlich schneller. (Vorsicht: Pinienkernen brauchen auch nicht so lange und sind sehr empfindlich beim Rösten!). „Und wie kann ich gemahlene Nüsse rösten?“: In diesem Fall solltest du immer nur eine dünne Schicht auf einmal rösten, sonst wird das Ergebnis zu unregelmäßig in der Röstung. Dabei immer schön umrühren und aufpassen, dass nichts anbrennt!Nuesse-6
  7. Richtigen Röstgrad erschnuppern: Am besten sagt dir deine Nase, wann der richtige Röstpunkt erreicht ist: Irgendwann fangen die Nüsse an, sehr nussig und lecker zu duften. Wenn sie dann noch eine leicht bräunliche Färbung haben, sind sie genau richtig!Nuesse-7
  8. Nüsse sofort aus der Pfanne holen: Jetzt musst du die Pfanne gleich von der Herdplatte ziehen und die Nüsse aus der Pfanne holen.Nuesse-8
  9. Nüsse in eine Schüssel geben: Je nach Geschmack verfeinern und auskühlen lassen!Nuesse-9
  10. Lagern oder Verschenken: Übrig gebliebene Nüsse kannst du nach dem Abkühlen in einem verschließbaren Gefäß dunkel und kühl lagern. Auch Freunde freuen sich bestimmt bei der nächsten Einladung über so ein knusprig-leckeres Mitbringsel!Nuesse-10

Gebrannte Mandeln wie vom Jahrmarkt

Was ist das Schönste am Herbst und Winter? Für manche ganz bestimmt der süße Duft von gebrannten Mandeln an den Jahrmarktsständen, der durch die kalte Winterluft weht …. Für viele von uns ist das eine wundervolle Kindheitserinnerung an glückliche Tage und verklebte Hände! Du willst Zuhause selbst Mandeln anrösten? Kein Problem! Wie das geht, das verraten wir dir hier.

Tipp: Es geht mit anderen Nüssen übrigens genauso gut!

Du brauchst:

  • Ca. 400 g geschälte Mandeln oder andere Nüsse
  • Zucker (300g)
  • Wasser (200 ml)
  • Zimt (2 TL)
  • Salz (sehr fein, eine Msp.)

Und so geht’s:

Bringe alle Zutaten außer die Nüsse in deiner schwersten Pfanne zum Kochen. Anschließend die Mandeln (bzw. Nüsse) hineingeben und ständig rühren. Irgendwann wird die Masse trocken und bröselig. Dann bitte solange weiterühren, bis sich der Zucker verflüssigt und die Mandeln mit einer glänzenden Schicht überzieht. Danach auf einem Blech mit Backpapier zum Trocknen auslegen. Und auch wenn es schwerfällt: Noch nicht gleich probieren, erstmal in Ruhe auskühlen lassen!

Erst dann genießen, in Erinnerungen schwelgen und an deine Liebsten verteilen!

Wir vom Maggi-Kochstudio wünschen dir guten Appetit und eine glückliche Zeit!

Kartoffeln werden auf Holzbrett geschnitten

Appetit auf mehr Wissenswertes?

Erfahre jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Kochen, Zubereiten und Lebensmittel.

Zum Kochratgeber