Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

So kannst du Schweinebraten zubereiten

Vorbereitung: Die richtige Menge Fleisch festlegen

Wenn du einen Schweinebraten zubereiten möchtest, solltest du bei großen Braten mit etwa ca. 200g Rohgewicht (ohne Knochen) pro Portion rechnen. Für eine Gruppe von 4-6 Personen benötigt man normalerweise ca. 1–1,5kg Schweinefleisch. Generell solltest du nur Braten ab 1kg zubereiten, da sich größere Mengen leichter auf den Punkt garen lassen. Eventuelle Reste schmecken auch am nächsten Tag noch lecker auf dem Brötchen oder im Salat. Willst du die im Rezept angegebene Fleischmenge erhöhen, solltest du die restlichen Zutaten ebenfalls anpassen. Lediglich bei der Flüssigkeitsmenge musst du aufpassen. Faustregel: Gib nur so viel Flüssigkeit zu, dass der Braten maximal bis zur Hälfte bedeckt ist.

Nimm das gefrorene Fleisch bereits am Vortag aus der Tiefkühltruhe und tau es sanft im Kühlschrank auf. Wenn du das Fleisch 30-60 Minuten vor dem Garen aus dem Kühlschrank nimmst, vermeidest du, dass es beim Anbraten spritzt.

Vorbereitung: Fleisch für Schweinbraten kaufen

Beim Einkauf erkennst du gutes Schweinefleisch vor allem am etwas höheren Fettanteil, an der schönen Marmorierung, der kräftigen roten Farbe und der eher festen Fleischstruktur. Für einen Schweinebraten eignen sich besonders zarte Hüftstücke oder Nuss-, Nacken-, Schulter- und Rückenstücke.

Bei großen Schweinebratenstücken lässt du die Fettschicht am besten dran, denn sie bewahrt das Fleisch vor dem Austrocknen. Vor dem Braten kannst du die Fettschicht mit einem Messer quadratisch einschneiden. Je nach Vorliebe wird sie dann nach der Zubereitung abgeschnitten oder mitgegessen.

Schritt für Schritt zum perfekten Schweinebraten

Schritt 1
Es bietet sich an, den Schweinebraten zuerst in heißem Fett wie zum Beispiel Butterschmalz in einem Bräter (ovale, größere Pfanne mit hohem Rand und Deckel, die man zum Braten und Schmoren benutzt) auf höchster Stufe kurz anzubraten, damit er eine schöne Kruste bekommt und Röstaromen entwickelt. Dann kann der Braten nach Belieben gewürzt werden.

Schritt 2
Nach dem Anbraten wird das Fleisch aus dem Bräter genommen. Im übriggebliebenen Fett wird dann klein geschnittenes Gemüse, wie Möhren, Zwiebeln und Porree angebraten und schließlich mit Fond, Wein oder Wasser abgelöscht. Den Braten in den Bräter zum Gemüse geben und im Backofen langsam garen. Gelegentlich mit Bratenfond übergießen. Die Garzeiten findest du weiter unten im Artikel.

Bratensauce leicht gemacht

Hier findest du leckere Maggi-Produkte, mit denen du ganz einfach einen leckere Sauce für Schweinbraten zaubern kannst.

Zubereitung von Schmorbraten

Ein Schmorbraten wird langsam im Bräter geschmort. Das gelingt auf dem Herd oder im Backofen. Um einen guten Schmorrbraten zuzubereiten kannst du größtenteils den Schritten für einen perfekten Schweinebraten folgen. Allerdings gibt es einen kleinen aber feinen Unterschied:

Nachdem du das Fleisch gemeinsam mit dem Gemüse wieder in den Bräter gelegt hast musst du es immer wieder mit Wasser oder Fond übergießen um es zu schmoren. Beim Schmoren darauf achten, nicht zu viel und nicht zu wenig Flüssigkeit zuzugeben. Das Fleisch sollte ein Drittel bis zur Hälfte in der Flüssigkeit liegen. Bei viel Flüssigkeit trocknet das Fleisch aus. Nun gibt man einfach den Deckel drauf und lässt das Fleisch langsam schmoren. Hin und wieder sollte man das Fleisch wenden.

Tipp: Für das Wenden des Fleisches keine Gabel verwenden, da durch die Einstechlöcher der Fleischsaft entweicht und so das Fleisch trocken werden könnte.

Wann ist der Braten gar?

Allgemein gilt: 10 Minuten Bratzeit pro Zentimeter! Ist das Fleischstück also flach, ist die Garzeit geringer als bei einem dickeren Stück. Bei 200°C Ober-/Unterhitze (170°C Umluft) kann man sich an folgenden Zeiten orientieren:

Fleischstück

Temperatur in °C

1 kg

2 kg

​Schweinenacken

75-80

​100-120 Min.

​120-130 Min.

​Schweinerücken

62-78

​90-110 Min.

​100-120 Min.

​Schweineschulter

​75-80

​100-120 Min.

​120-130 Min.

​Schweinshaxe

​78-80

​100-120 Min.

​120-130 Min.

​Kasseler

​​70-75

​50-60 Min.

60-70 Min.​

Gegen Ende der Garzeit empfehlen wir die Kerntemperatur mit einem Bratenthermometer zu messen. Wenn der Schweinebraten gar ist, lässt man ihn am besten noch ca. 10 Minuten in Alufolie eingewickelt im ausgeschalteten Ofen, da sich so die Fleischsäfte besonders gut verteilen können.

Noch ein paar Tipps fürs Schweinbraten-Kochen

Streiche den Schweinebraten kurz vor Ende der Garzeit mit Honig ein und lass ihn noch 10 Minuten bei hoher Hitze weitergaren. In dieser Zeit solltest du unbedingt darauf achten, dass der Braten nicht zu dunkel wird. Statt Honig, kann auch eine Schicht Zucker oder Zuckerrübensirup verwendet werden.

Beim Aufschneiden sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Fleisch quer zur Faser geschnitten wird. Falls es mal passieren sollte, dass das Fleisch ein bisschen zu zäh wird, einfach die aufgeschnittenen Scheiben für weitere 20-30 Minuten in der Sauce köcheln, und schon ist der Braten gerettet!

Noch ein weiterer Tipp fürs Schweinebraten zubereiten aus dem MAGGI Kochstudio: wenn man die Röststoffe und das Gemüse vom Backblech löst und in einem Topf mit Wein oder Fond vermischt, abschmeckt und bindet, hat man die ideale Bratensoße! Als leckere Beilage eignen sich Kartoffelknödel besonders gut! Das MAGGI Kochstudio wünscht viel Erfolg und guten Appetit!

Kartoffeln werden auf Holzbrett geschnitten

Appetit auf mehr Wissenswertes?

Erfahre jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Kochen, Zubereiten und Lebensmittel.

Zum Kochratgeber