Larissa Maggi Kochstudio Expertin
Abends mit dem Partner zu kochen ist mein tägliches Lieblingsritual. Zur Feier des Tages zaubern wir uns am liebsten etwas ausgewogenes und Würzig-Warmes auf den Teller. Kein Wunder, dass es uns die indische Küche angetan hat! Sie bietet eine unglaubliche Bandbreite an kreativen Rezepten, die uns jedes Mal aufs Neue begeistern!
Video

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

Die indische Küche: Einzigartig-aromatische Geschmacksvielfalt

Die indische Küche gilt als eine der populärsten überhaupt. Kaum eine ist raffinierter darin, würzige, salzige, süße, saure oder bittere Geschmacksnoten miteinander zu vereinen. Diese Vielfalt zeigt sich auch bei der gigantischen Auswahl an schmackhaften Suppen, köstlichen Curry-Gerichten oder delikaten Desserts. Wertvolle Zutaten wie Hülsenfrüchte, Gewürze und Reis machen indische Gerichte zudem zu ausgewogenen, nährstoffreichen Mahlzeiten.

Viele Menschen denken, dass sie die köstlichen indischen Speisen nur in einem Restaurant bekommen und unmöglich selbst zubereiten können. Aber, glaub mir: Das ist ein Irrtum! Das Schöne an der indischen Küche ist nämlich, dass du kein indischer Sternekoch sein musst, um dir ein unvergleichbares Geschmackspanorama auf deinen Teller zu zaubern. Auf dieser Seite stelle ich dir meine liebsten und verrücktesten indischen Rezepte vor. Du wirst schnell merken, dass die Auswahl zwar riesig, der Aufwand aber gering ist!

Indisches Curry: Pikante Soßengerichte

Wenn du an typisch indische Gerichte denkst, kommt dir vermutlich zuerst Curry in den Sinn. Damit liegst du selbstverständlich goldrichtig! Aber wusstest du, dass es DAS Curry strenggenommen gar nicht gibt? Curry ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Gewürzen (sogenannten „Masala“). Je nachdem, welche Gewürze ein Koch in welcher Menge einsetzt, verändert sich der Geschmack von Curry. Üblicherweise kommen Gewürze wie Koriander, Kreuzkümmel, Kardamom, Ingwer, Pfeffer, Senfsamen, Bockshornklee sowie getrocknete oder frische Chilis zum Einsatz.

Der Geschmack einer Curry-Mischung unterscheidet sich also innerhalb Indiens nicht nur von Region zu Region, sondern auch von Haushalt zu Haushalt. Für dich bedeutet das aber keineswegs, dass du dich nicht selbst an indisches Curry heranwagen sollst! Hier einmal eine kleine Auswahl an simplen, superköstlichen Curry-Gerichten:

  • Kichererbsen-Curry: Dieses unkomplizierte Curry-Rezept eignet sich perfekt als schnelles Abendessen für zwei. Eine Kombination aus Süßkartoffeln, grünen Bohnen und roten Zwiebeln macht das Rezept fruchtig, kräftig und angenehm scharf!
  • Fisch-Curry mit Blattspinat: Eine würzige Curry-Sauce mit frischen Karotten, Zwiebeln und knackigem Blattspinat machen aus diesem Rezept ein verführerisches Fisch-Gericht – in wenigen Minuten zubereitet und Low Carb.
  • Mangold-Curry-Beef: Du wirst überrascht sein, wie hervorragend Rindfleisch, Austernpilze, Mangold und Curry zusammenpassen. Mein Geheimtipp für ein improvisiertes Candle-Light-Dinner!
  • Lammcurry-Madras: Viele denken bei Curry-Gerichten an Hühnchen. Aber hast du schon einmal Curry mit Lammkeulen probiert? Dieses authentische, herrlich gewürzte Gericht ist die ideale Gelegenheit, um deinen kulinarischen Horizont zu erweitern.
  • Veganes Kürbis-Kokos-Curry: Ein veganes Gericht darf in der Liste nicht fehlen. Und dieses hier hat es so richtig in sich: Hokkaido-Kürbis, Kokosmilch, Erbsen und Zitronensaft verleihen deiner Curry-Sauce einen erfrischend-spritzigen Geschmack.
Indisches Kichererbsen-Curry mit Babyspinat und Kokosmilch

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

Indisches Kichererbsen-Curry mit Babyspinat und Kokosmilch

Dieses indische Curry ist im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Allrounder: Vegetarisch, sättigend, schnell zubereitet – und transportiert dich mit seiner feinen Würze einmal rund um die ganze Welt!

Indische Rezepte mit Huhn

Die bei uns bekannteste indische Küche ist die nordindische. In dieser Region kommen besonders häufig Hühnerfleischgerichte zum Einsatz. Ich möchte dir fünf hervorragende indische Rezepte mit Huhn vorstellen, die du dir nicht entgehen lassen solltest:

  • Fangen wir mit einem klassischen und einfachen Rezept an. Unser indisches Hähnchen-Curry ist ein aromatisches Gericht, für das du nur wenige Zutaten benötigst. Selbst aufgewärmt sorgst du damit noch Tage später für neidische Blicke im Pausenraum!
  • Wenn du das letzte Rezept noch kreativ aufpeppen willst, ist unser Süßkartoffel-Hähnchen-Curry genau das, was du suchst! Mit einem Löffel Joghurt und einigen Stängeln Koriander verpasst du deinem Hähnchen-Curry das geschmackliche Etwas.
  • In Deutschland sind wir es gewohnt, Bananen roh zu essen. Dass man diese auch dünsten kann, überrascht dich also vielleicht. Aber, glaub mir: Hast du erstmal unser Hühnercurry mit Bananen getestet, wirst du diese exotische Art der Zubereitung lieben!
  • Falls du es gerne etwas schärfer magst und deinen Gaumen herausfordern möchtest, empfehle ich dir unser Karahi-Chicken. Damit holst du dir eine regelrechte Geschmacksexplosion auf deinen Teller, die du so schnell nicht vergisst!
  • Die Gerichte, die ich dir bisher vorgestellt habe, sind für die Zubereitung auf dem Herd geeignet. Aber auch dein Offen muss sich nicht vernachlässigt fühlen, wenn du indische Gerichte zubereitest. Unser Kürbis-Curry mit Linsen und Hähnchenschenkeln gart im Ofen zu einer würzig-pikanten Mahlzeit heran!

Indische Suppen für einen nahrhaften Gemüsespaß

Suppen gehen immer! Sie sind äußerst nahrhaft, versorgen uns mit einer ordentlichen Portion Flüssigkeit und wärmen uns an kalten Tagen von innen auf. Auch die Inder sind leidenschaftliche Suppen-Fans. Die wohl bekannteste indische Suppe ist Dal – eine traditionelle Tomate-Linsen-Suppe, die du als Haupt- oder Vorspeise sowie als Beilage genießen kannst.

Wesentlicher Bestandteil vieler indischer Suppen ist die Süßkartoffel. Im Vergleich zur normalen Kartoffel liefert diese deutlich mehr Ballaststoffe und hat eine höhere Nährstoffdichte. Daher solltest du unbedingt unsere deftige indische Süßkartoffelsuppe mit roten Linsen ausprobieren. Alternativ kann ich dir die schnell zuzubereitende Süßkartoffelsuppe mit Kichererbsen oder eine überaus cremige Garnelen-Süßkartoffelsuppe mit Kokosmilch und Ingwer ans Herz legen.

How to – Naan

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

How to – Naan

High Naan – ein Hoch auf indisches Fladenbrot. Wir zeigen dir, wie selber machen ganz einfach geht. Mit Trockenhefe und Naturjoghurt hast du die perfekte Beilage zu Currys und Suppen.

Indische Rezepte vegetarisch genießen

Im Hinduismus sind fleischfreie Speisen äußerst verbreitet. Darum habe ich selbstverständlich einige indische Rezepte für vegetarische Genießer in petto. Wenn du zum Beispiel auf Curry stehst, kannst du dich mit einer Curry-Gemüse-Pfanne beglücken, die dank ihrer cremigen Koksmilch und gustiösen Gemüsemischung verführerischer kaum sein könnte.

Du hast Lust auf vegetarisches Fingerfood? Dann sind unsere vegetarischen Samosas mit Paneer genau das Richtige für dich. Die herzhaften Teigtaschen mit indischem Frischkäse und Kartoffeln werden bei deinem nächsten Brunch im Handumdrehen vergriffen sein! Ähnlich wird es auch deinen Masala Dosa ergehen. Bei dieser südindischen Spezialität handelt es sich um knusprige Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl, die du mit klein gehackten Zwiebeln, Knoblauchzehen und Chilischoten sowie mit Tomaten und Kartoffeln füllst. Ein leicht säuerlich schmeckendes Gericht, das dank seiner luftig-lockeren Textur einzigartig ist.

Exotische Currygerichte gegen das Fernweh

Egal, ob als kleiner Trostspender gegen Fernweh oder zum Seele wärmen an grauen Tagen: Curry-Rezepte sind einfach zu kochen.

Schmackhafte Chutney-Rezepte für eine gekonnte Abwechslung

Chutneys sind flüssige, cremige und pastöse Saucen aus der indischen Küche. Egal, ob würzig, fruchtig, süß-sauer oder pikant – es gibt sie in den verschiedensten Varianten. Hier möchte ich dir einige schmackhafte Chutney-Rezepte vorstellen:

  • Tomaten-Dattel-Chutney: Für dieses saftige Chutney kombinierst du Pizzatomaten und getrocknete Datteln mit edlem Akazienhonig, Ingwer und Gewürzen. Beim nächsten Raclette- oder Fondue-Abend sorgt deine Chutney-Sauce für eine aromatische Abwechslung!
  • Mango-Chutney: Kaum jemand kann dieser genialen Mischung aus Mango, Paprika, Zucchini, Feigen und Ingwer widerstehen. Das Chutney passt prima als Beilage zu Geflügel oder Käse.
  • Fruchtiges Curry-Geschnetzeltes: Damit erfindest du das klassische Geschnetzelte völlig neu. Ein Mango-Chutney und feine Orangenstreifen verwandeln das feine Fleischgericht in eine unerwartet fruchtige Überraschung.
  • Aprikosen-Chutney: Fruchtig, scharf und würzig – diese originelle Chutney-Variante ergänzt sich fantastisch mit gebratenem Käse, Fisch oder warmem Braten.

Zimtig und erfrischend: Selbstgemachte indische Desserts

Die indische Küche hält nicht nur deftige Hauptspeisen, sondern auch jede Menge süße Leckereien bereit. Besonders die ostindische Küche ist für ihre vielfältige Dessertauswahl bekannt. Als Snack für einen gemeinsamen Filmabend mit deinen Liebsten empfehle ich dir Bhang Barfi – eine Platte mit typisch indischen Konfektstücken aus Mascarpone, Nelken, Zimt und Kardamom. Die Zubereitung kostet dich gerade einmal eine Viertelstunde!

Für den würzigen Kick zwischendurch eignet sich Mango-Lassi „Chai“ – ein indisches Joghurtgetränk mit fruchtigem Mango-Püree und einer Gewürzmischung, die es in sich hat: Zimt, Kardamom, Nelken, Ingwer und Muskatnuss. Probiere es unbedingt mal aus!

Zu guter Letzt wäre da noch unsere Mango-Papaya-Creme. Diese erfrischende Leckerei mit Früchten, Naturjoghurt, Limettensaft und Minze ist ein exzellenter und schnell zubereiteter Nachtisch, von dem du nicht genug bekommen kannst. Eines der besten indischen Desserts, die ich kenne!

In meiner Rezeptsammlung war etwas für dich dabei? Das freut mich sehr! Dann lege sofort los und mache deinen Alltag zu etwas kulinarisch Besonderem.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Deine Larissa