Dämpfen Kochwissen

Dämpfen

Das Dämpfen ist eine besonders schonende Art, Lebensmittel in Wasserdampf zu Garen. Deshalb zeigen wir, vom MAGGI Kochstudio, wie es funktioniert. Dämpfen schont Nährstoffe, Farbe, Form und Geschmack von Gemüse, aber auch von Fisch und Fleisch. ​

Los geht´s!

Du benötigst neben einem Topf mit passendem Deckel auch einen Dampfeinsatz. In einen Dämpftopf eine Tasse heißes Wasser, Gemüsebrühe oder andere Flüssigkeit zum Garen geben (sie sollte den Topfboden etwa 3 cm hoch bedecken). Eventuell Kräuter, Gewürze oder Aromaspender wie Zitronenschale oder Tee zufügen. Die Lebensmittel werden auf einen Dampfeinsatz gegeben und in den Topf eingehängt. Alternativ zu dem Einsatz gibt es auch spezielle Dampfgarer, die meistens mit einer integrierten Beheizung und Zeitschaltuhr ausgestattet sind.

Das Wichtige beim Dämpfen ist die Temperatur. Das Wasser soll auf die Siedetemperatur von 100°C gebracht werden, sodass ein Wasserdampf-Luft-Gemisch entsteht. Der Vorteil dieser Garmethode ist, dass kaum Aromastoffe verloren gehen. Dadurch bleiben sowohl Farbe als auch Form der Lebensmittel sehr gut erhalten. Gedämpfte Lebensmittel können in den verschiedensten Rezepten verwendet werden. Ein vegetarisches Ratatouille kann nicht nur in der Pfanne, sondern auch im Dampfgarer zubereitet werden. Als Beispiel für Gemüse, kann Broccoli wunderbar gedämpft werden, bevor er als Beilage zu gratiniertem Schweinefilet dient. Ebenso können Kartoffeln statt gekocht zu werden im Dampfgarer vorbereitet werden. Weiterverarbeitet können daraus Gerichte, wie ein Kartoffel-Gratin mit Rahmspinat oder Beilagen wie Rosmarin Kartoffelspalten gemacht werden.

​ Wir vom MAGGI Kochstudio wünschen viel Erfolg!

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen