Die Frische von Eiern testen

Die Frische von Eiern testen

Es passiert dir bestimmt auch manchmal, dass du Eier im Kühlschrank hast, von denen du nicht mehr genau weißt wann du sie gekauft hast. Du fragst dich dann bestimmt wie man die Frische von Eiern testet. Von dem Haushaltstrick mit dem Ei im Wasserglas hast du vielleicht sogar schon gehört. Dazu legt man einfach ein Ei in ein Glas voll mit Wasser und schaut ob es untergeht oder oben schwimmt. Geht das Ei unter, ist es frisch, schwimmt es oben, sollte es nicht mehr gegessen werden. Aber weißt du auch wie dieser Trick funktioniert?

Die Lösung ist ganz einfach. Das Wasser, das sich im Hühnerei befindet, verdunstet im Laufe der Zeit, wodurch die Luftkammer im Inneren immer größer wird. Dadurch lässt sich erklären wieso ein frisches Ei am Boden des Wasserglases liegen bleibt. Ein wenige Tage altes Ei stellt sich auf, während es nach 2 bis 3 Wochen senkrecht steht und, sobald es oben schwimmt, nicht mehr verwendet werden sollte, da es verdorben sein könnte.

Der Aufschlagtest

​Alternativ zum Test mit dem Wasserglas kannst du auch den Aufschlagtest machen, um zu sehen ob ein Ei noch frisch ist. Dazu schlägt man das Ei​ auf und beobachtet das Eiweiß und Eigelb. Im Vergleich zu frischen Eiern, ist das Eigelb von älteren Eiern nämlich nicht mehr gewölbt. Wenn also das Eiweiß einen Ring um das Eigelb bildet, sodass sich dieses schön nach oben wölbt, ist das ein Zeichen für Frische. Verlaufen aber Eiweiß und Eigelb sofort, dann ist das Ei alt und möglicherweise verdorben.

Tipp: Ob sich die Schale eines hartgekochten Eies leicht oder schwer entfernen lässt, hat übrigens nichts mit kaltem Abschrecken zu tun, sondern ebenfalls mit dem ​Alter: Ganz frische Eier lassen sich schwerer pellen als ältere.

​Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen viel Erfolg und guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen