MAGGI Kochtipp Glühwein selbst machen

Glühwein selbst machen

Mit der Winterzeit kommen nicht nur Kälte und Schnee, sondern auch kuschelige Abende mit vielen Leckereien. Klar, dass Glühwein da auf jeden Fall nicht fehlen darf! Das meist alkoholhaltige Heißgetränk wird vor allem in Mitteleuropa traditionell in der Adventszeit getrunken und überzeugt mit seinem fruchtig-würzigen Geschmack und einem herrlichen Duft. Vor allem zur kalten Jahreszeit findet man ihn in fast jedem Supermarkt bereits abgefüllt in Flaschen, aber wie kann man Glühwein selber machen und was muss man dabei beachten? Wir vom MAGGI Kochstudio verraten es dir, damit du Freunde und Familie in der Vorweihnachtszeit verwöhnen kannst!​

Rezept für einen klassischen Glühwein:

Zutaten:

1 Liter Rotwein,
2 Orangen,
1 Bio Zitrone (davon die Schale),
2 Zimtstangen,
3-5 Gewürznelken,
3 Kardamomkapseln,
1 Sternanis,
4 EL Rohrzucker

Schritt 1: Zerdrücke zunächst die Kardamomkapseln und löse die Samen aus dem Sternanis. Befülle anschließend einen Teebeutel mit Kardamom, Sternanis-Samen, Nelken sowie den Zimtstangen und verschließe diesen.

Schritt 2: Danach die Orangen auspressen.

Schritt 3: Erwärme den Rotwein zusammen mit dem Orangensaft, den Gewürzen, der Zitronenschale und dem Zucker in einem Topf bis sich leichter Schaum an der Oberfläche bildet. Umrühren und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.

Schritt 4: Teebeutel und Zitronenschale entfernen, einschenken und genießen!

Die Basics

Glühwein kochen – Das kommt rein!

Wenn du Glühwein selber machen möchtest, kannst du dich geschmacklich und kreativ richtig austoben. Allerdings gibt es ein paar Grundelemente, auf die du beim Glühwein kochen nicht verzichten kannst bzw. solltest. Wir zeigen dir, was in jeden guten Glühwein reinkommt.

Wein

Der klassische Glühwein ist rot, allerdings nimmt auch weißer Glühwein immer mehr an Beliebtheit zu.

Entscheidest du dich für einen Rotwein, sollte es ein eher trockener bis halbtrockener Wein sein, der fruchtbetont und kräftig ist, mit um die 12,5 % Alkoholgehalt. Außerdem sollte er wenige Gerbstoffe enthalten und nicht im Eichenfass gelagert sein. Es eignen sich beispielsweise folgende Weinsorten: Dornfelder, Merlot, Spätburgunder, Pinot Noir, Trollinger.

​Fällt deine Wahl auf einen Weißwein, dann achte darauf, dass er ebenfalls nicht im Eichenfass gelagert wurde und geschmacklich fein-herb oder fruchtig bis würzig schmeckt. Unsere Empfehlung: Silvaner, Müller Thurgau, Riesling, Chardonnay.

Gewürze

Wenn es beim Glühwein kochen schnell gehen soll, kannst du in Sachen Gewürze einfach zu einer Glühwein-Gewürzmischung greifen. Darin sind alle Klassiker enthalten, die für tollen Geschmack sorgen. Ansonsten schmecken die typischen Weihnachtsgewürze in Glühwein besonders gut:

​•Nelken
•Zimtstangen
•Sternanis
•Kardamom

Es gibt aber noch viele weitere Gewürze, die deinem Glühwein das gewisse Extra verleihen. Du kannst das ganz nach deinem Geschmack gestalten:

•Vanilleschoten
•Ingwer
•Muskat
•Koriandersaat
•Anis
•Rote Pfefferbeeren
•Piment
•Wacholderbeeren
•Lorbeerblätter

​Tipp:
​Um die Zutaten nach einer gewissen Zeit wieder problemlos zu entfernen, solltest du sie am besten in Teebeutel füllen. So geben sie trotzdem optimal den Geschmack ab.

Früchte

Früchte können deinem Glühwein eine angenehme Frische und eine gewisse Säure verleihen. Besonders gut passen Orangen, Zitronen oder Blutorangen. Auch Beeren wie Cranberries, Holunderbeeren oder auch Apfel- und Birnenstücke passen sehr gut zum Glühwein. Du kannst die Früchte in große Stücke schneiden und sie dazu geben.

Wenn es schnell gehen soll und du keine Früchte zur Hand hast, kannst du zum Beispiel auch einen Schuss Orangensaft dazugeben.

Blüten

Du möchtest deinem Glühwein eine ganz besondere Note geben? Dann probiere es doch mal mit Blüten. Hibiskus- und Rosenblüten zum Beispiel – sie verleihen deinem Glühwein eine blumige und duftende Note.

Süßungsmittel

Wenn du dein leckeres Heißgetränk gerne süßer möchtest, kannst du dafür Rohrzucker, Agavendicksaft, Marmelade, Portwein oder beliebige Säfte verwenden.

Mit Schuss

Wie wäre ein extra starker Glühwein? Dann verfeinere ihn doch mit dem gewissen Schuss. Am besten schmeckt dieser mit klassisch braunem Rum!

Glühwein zubereiten

Für die Glühwein-Zubereitung gibst du zunächst alle Zutaten in einen Topf – am besten einer aus Edelstahl, da Materialien wie Aluminium, Kupfer, Zinn oder Messing bei Berührung mit Glühwein Stoffe ins Getränk abgeben, die den Geschmack verfremden und schädlich wirken können. Dann den Wein sehr langsam erwärmen, da Alkohol bereits bei 78 Grad verdampft – den Glühwein also nie zum Kochen bringen! Für eine optimale Geschmacksentfaltung solltest du den Glühwein mindestens eine Stunde ziehen lassen. Am Leckersten wird er, wenn du ihn bereits am Vortag aufsetzt und über Nacht ziehen lässt.

Du möchtest nicht nur Glühwein selber machen, sondern auch leckere Rezepte mit Glühwein ausprobieren, die perfekt für die Winterzeit sind? Im MAGGI Kochstudio findest du zum Beispiel unseren leckeren Weihnachtsschweinebraten mit Glühwein. Oder probiere doch mal das Rezept für Glühweinplätzchen oder unsere schmackhafte Glühweinbirne mit Vanilleeis und Waffeln​.

Wir vom MAGGI Kochstudio wünschen guten Appetit!

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen