Maggi Kochtipp Haferflocken Kekse

Haferflocken Kekse

Auf der Suche nach etwas Süßem für Zwischendurch? Wenn einen der Heißhunger packt und der Griff zum Schokoriegel allzu verführerisch scheint, haben wir eine Alternative, die den Süßhunger stoppt und gleichzeitig die gewünschte Energie liefert. Die Haferflocken Kekse bieten eine langandauernde Energiezufuhr im Gegensatz zum schnellen und kurzen Zucker-Rausch. Obendrauf sind sie eine exzellente Proteinquelle.

​Die Haferflocken Cookies erobern unsere Backöfen im Sturm und das zu Recht! Die einfachen Haferkekse sind viel fettarmer als üppige Butterkekse und kommen mit unendlich vielen Rezeptvorschlägen. Sie sind so einfach zu backen, dass jeder Hobbybäcker schnell seine eigene Idee vom Oatmeal-Cookie, was übersetzt „Haferschrot-Keks“ bedeutet, entwickelt.​​

Woher kommt die Tradition?

Haferflocken sind jedem bekannt und was früher den Pferden als Hauptnahrung gedient hat, ist längst in heimischen Küchenschränken nicht mehr wegzudenken. Das Getreide kann als Haferschleim zubereitet werden, aber auch als großer Anteil in köstlichen Backmischungen dienen. Haferflocken sind die Alternative zu Weizenmehl und verleihen dem Cookie seinen ganz eigenen Charakter.

Die Schotten wussten bereits zur Römerzeit, wie viel Power in dem Getreide steckt und hatten immer einen Beutel des Energielieferanten bei sich, wenn sie auf Feldzügen waren. Der schottische Haferkeks ist herzhaften Ursprungs und wird noch heute gerne mit kräftigen Käsesorten gereicht. Seit dem späten 18. Jahrhundert war der Beliebtheitsgrad der Haferflocke auch in Amerika nicht mehr aufzuhalten. Die Liebe wurde so groß, dass jedes Jahr am 30. April der National Oatmeal Cookie Day in den USA gefeiert wird. Tatsächlich haben wir es den Amerikanern zu verdanken, dass dieser Keks in unendlich vielen süßen Varianten nachzubacken ist.

​Wer jetzt Lust zum Plätzchenbacken bekommen hat, nimmt sich die Zeit zum Nachbacken. Auf die (Teig-)Masse kommt es an! Der Keksteig eignet sich nämlich perfekt zum Einfrieren und hält sich bis zu 6 Wochen im Gefrierfach. Ist man mal am Wochenende spontan auf der Suche nach etwas Süßem zum Tee oder Kaffee, kann man den vorportionierten Keksteig auftauen und sich in 30 Minuten an dem Gebäck erfreuen (inklusive Backzeit!).​

Beliebte Varianten von Haferflocken-Keksen

​​Bananen Haferflocken Kekse sind genau das richtige Rezept, wenn es um zuckerloses Backen geht. Zwei reife Bananen reichen aus um den Cookies den süßen Geschmack zu verleihen. Naschkatzen können natürlich immer noch mit Stevia oder Honig nachsüßen. 100g Haferflocken werden in einer Schüssel mit zwei zerdrückten Bananen, gehackten Nüssen oder Mandelmehl und Zimt vermischt. Daraufhin wird die Masse portionsweise mit einem Löffel auf das Backblech gelegt und anschließend bei 180°C für 15 Minuten gebacken.

​Weitere traditionelle Rezepte beinhalten Rosinen, Cranberries und geröstete Nüsse wie Cashewkerne, Macadamia oder Pekannüsse. Egal für welche Version man sich entscheidet, für beste Ergebnisse und Textur empfehlen wir die kernigen Haferflocken zu verwenden.​​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen