Maggi Kochtipp Steak Arten

Vom Rumpsteak bis zum Hüftsteak – so kannst du sie zubereiten

Läuft dir bei dem Gedanken an ein saftiges Steak das Wasser im Mund zusammen? Das ist gut so, denn Rindfleisch enthält nicht nur viel Eiweiß, sondern auch weitere wichtige Nährstoffe.

​Aus welchen Teilstücken des Rinds die beliebtesten Steaks sind und was du beim Hüftsteak oder Rumpsteak Zubereiten beachten solltest, erfährst du hier.​

Die Teilstücke des Rinds

Wie ein Rind im Detail zerlegt wird, variiert von Region zu Region. Grob wird ein Rind in ein Vorderviertel mit Vorderkeule zerlegt und in ein Hinterviertel mit Rinderrücken, Rinderlappen und Hinterkeule. Steaks wie Rib Eye-Steak, Rumpsteak und T-Bone-Steak werden aus dem Rinderrücken gewonnen. Je nach Art der Zerlegung wird das Hüftsteak dem Rinderrücken zugeteilt oder der Hinterkeule.

Steak richtig zubereiten

Egal, ob du Hüftsteak oder Rumpsteak zubereiten willst – wichtig ist, dass es Raumtemperatur hat:

Steak in der Pfanne zubereiten:
Rumpsteak trocken tupfen und beidseitig mit Öl und Salz einreiben


  • Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne richtig heiß werden lassen
  • Rumpsteak in die Pfanne geben und bei hoher Hitze je nach Dicke und gewünschter Konsistenz des Steaks zwischen 1 Min. und 4,5 Min. pro Seite anbraten
  • Das Steak herausnehmen und abgedeckt etwa 5–10 Min. ruhen lassen

  • Für ein 2 cm dickes Steak gelten in etwa folgende Zeiten pro Seite:
    ​ Für innen roh 1–2 Min., für innen rosa 3 Min. und für durch 4,5 Min. Für ein dickeres Steak, jeweils 1 Min. pro extra cm dazurechnen.

    Kleiner Tipp: Pfeffer solltest du erst nach dem Anbraten hinzugeben, da er sonst in der Pfanne anbrennt.

    Steak im Ofen bei Grillfunktion zubereiten:


  • Ofen auf Grillfunktion mindestens 10 Min. auf höchster Temperatur vorheizen
  • Steak mit Öl bestreichen, aber nicht würzen
  • 5–7 cm von der Hitzequelle entfernt auf ein Backblech legen
  • Nach der Hälfte der Grillzeit Steak umdrehen

  • Grillzeiten stimmen in etwa mit der Zubereitungszeit in der Pfanne überein.

    Ein Rumpsteak zubereiten

    Das Rumpsteak zeichnet sich durch einen Fettrand aus, durch den das Muskelfleisch in der Mitte einen intensiven Geschmack bekommt. Bedenke beim Rumpsteak Zubereiten, dass dieser Bereich des Rückens sehr starke Muskeln hat. So punktet ein Rumpsteak zwar geschmacklich, ist aber nicht sonderlich zart. Am besten schmeckt es rosa oder halbdurch.​

    Ein Hüftsteak zubereiten

    ​​Das Hüftsteak, auch Sirloin-Steak genannt, ist ein sehr mageres Steak aus der Hinterkeule. Beim Hüftsteak Z​ubereiten ist es wichtig, dass es nicht zu lange erhitzt wird. Da es kaum Fettgewebe hat, kann es schnell trocken werden. Es lässt sich sehr gut innen roh essen.

    Ein Rib Eye-Steak zubereiten

    Das stark marmorierte Rib Eye-Steak wird aus der hohen Rippe im vorderen Teil des Rückens genommen. Es besteht hauptsächlich aus Muskeln, die mit Fettgewebe durchzogen sind (marmoriert). Das macht es zu den saftigsten und gleichzeitig zartesten Steaks. Beim Rib Eye-Steak Z​ubereiten solltest du darauf achten, dass der in der Mitte liegende Knochen nicht zu weit hervorsteht. Denn dann liegt das Steak beim Anbraten nicht richtig auf der Pfanne auf.

    Wähle deinen Druck:
    Drucken mit BildDrucken ohne Bild

    Rezeptempfehlungen