Litschi

Litschi

Die meisten von uns kennen Litschi nur aus der Dose vom Chinesen um die Ecke – dabei schmecken die leckeren kleinen Früchte frisch noch viel besser! Du möchtest frische Litschi gerne mal ausprobieren und deine Liebsten damit verwöhnen? Kein Problem! Mit Hilfe der folgenden Tipps und Tricks des MAGGI Kochstudios erfährst du alles Wissenswerte über die exotischen Leckerbissen, damit deinem Litschi-Genuss mit Freunden und Familie ab jetzt nichts mehr im Weg steht und du beim nächsten Einkauf im Supermarkt direkt zugreifen kannst.

Herkunft und Aussehen

Der Litschibaum stammt ursprünglich aus China, wo die Frucht als Liebesfrucht verehrt wird. Heute werden Litschis weltweit in subtropischen Regionen von Südafrika über Australien bis Mexiko angebaut. Die 3 bis 5 cm großen und braun-rötlichen Früchte gehören zu den Nüssen und haben eine spröde, raue Schale. Das Fruchtfleisch ist leicht durchscheinend und weiß, saftig und duftend. Eingeschlossen ist ein glatter brauner und ungenießbarer Kern.

Einkaufstipps und Lagerung

Je reifer die Frucht, desto intensiver ist ihr frischer, süßlich-säuerlicher Geschmack. Beim Kauf darauf achten, dass die Schale rot gefärbt und unbeschädigt ist, vor allem nicht schimmelt. Litschis reifen nicht nach. Die Früchte können eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden, bei Zimmertemperatur einige Tage. Statt frischer Litschis kannst du auch auf Konservenware zurückgreifen.

Zubereitung

Litschis schmecken am besten pur oder in einem Drink, einer Bowle bzw. im Obstsalat​. Sie passen aber auch in viele asiatische Hauptgerichte und Saucen.​
​Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen guten Appetit!

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen