Durian

Durian

Manche hassen sie, manche lieben sie und nicht alle kennen sie – die Durian Frucht. Du hast schon mal von der sogenannten asiatischen Stinkfrucht gehört und möchtest gerne mehr darüber erfahren? Oder ist dir der Name komplett fremd und wir haben hiermit dein Interesse geweckt? Wir, vom MAGGI Kochstudio, haben alle wichtigen Informationen über Durian für dich auf einen Blick. Probiere die Käsefrucht aus und entscheide selbst, ob sie zukünftig öfter auf deinem Speiseplan stehen soll, oder ob ihr lieber nach wie vor getrennte Wege geht.

Herkunft und Aussehen

In Südostasien wächst die Durian (auch Stinkfrucht oder Käsefrucht) an bis zu 40 m hohen Bäumen und fällt, sobald sie reif ist, herunter. In Größe und Form erinnert diese Frucht, die bis zu 10 kg schwer werden kann, an einen Igel. Die stachelige Schale ist dunkelgelb bis grün. Im Inneren finden sich vier bis sechs Segmente. Jedes Segment enthält bis zu sechs Samen, die vom Fruchtfleisch bzw. dem Samenmantel umhüllt sind.​

Einkauf und Aufbewahrung

Die Durian-Frucht gilt in Asien als Delikatesse, ist bei uns jedoch kaum verbreitet. Fündig wirst du am ehesten in Asia-Läden oder sehr gut sortierten Feinkostabteilungen. Beim Kauf auf unversehrte Früchte achten. Die Durian verdirbt schnell und sollte nicht zu lange gelagert werden.

Zubereitung und Geschmack

Zum Öffnen die Frucht an den Nähten aufschneiden und das Fruchtfleisch entnehmen.
Achtung: Die Frucht verbreitet beim Aufschneiden einen intensiven Geruch nach faulen Eiern (daher auch die Bezeichnung Stinkfrucht). Nach dem Öffnen deshalb möglichst schnell aufbrauchen. Das Fruchtfleisch kann, ggf. mit etwas Zucker bestreut, roh genossen oder zu Konfitüre bzw. Saft verarbeitet werden. Es erinnert im Geschmack an Vanille-Mandel-Pudding. Die Samen können geröstet oder frittiert gegessen werden.

Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen