Frischkäse

Frischkäse – streichzarter Käsegenuss!

Was gibt es besseres als einen Hauch von cremigem Frischkäse auf einer Scheibe Brot? Der weiche Käse schmeckt nicht nur unglaublich lecker, sondern kann auch in verschiedensten Gerichten verwendet werden. Doch wie wird Frischkäse eigentlich hergestellt und worauf muss man beim Einkauf besonders achten? Wir, vom MAGGI Kochstudio, haben diese und noch weitere Fragen für dich geklärt.

Herstellung von Frischkäse

Als Frischkäse werden Käse bezeichnet, die unmittelbar nach der Herstellung verzehrt werden können – auch Speisequark ist ein Frischkäse. Anders als Hart-, Schnitt- oder Weichkäse durchlaufen Frischkäse keine Reifungsphase: Sie entwickeln keine Rinde und zeichnen sich durch einen sehr hohen Wassergehalt aus (73 % in der fettfreien Käsemasse).

Für die Herstellung von Frischkäse in Form von Speisequark wird die entrahmte Milch mit Milchsäurebakterien und einer geringen Menge Lab zur Gerinnung gebracht. Nach dem Rühren der dickgelegten Milch (Gallerte) wird der Käsebruch (die festen Bestandteile) durch Zentrifugieren von der Molke getrennt. Anschließend reichert man den entstandenen Magerquark je nach gewünschter Fettstufe mit Sahne an. Zum Schluss wird die Quarkmasse fein passiert und ohne Reifung abgefüllt. In Deutschland darf Frischkäse nur aus pasteurisierter (wärmebehandelter) Milch hergestellt werden.

Einkauf und Sorten

Frischkäse gibt es in jeder Fettgehaltsstufe: Rahm- und Doppelrahmfrischkäse neben Speisequark mager (unter 10 % Fett i. Tr.), Halbfettstufe (20 % Fett i. Tr.) oder Vollfettstufe (40 % Fett i. Tr.). Unter der Bezeichnung Frischkäsezubereitungen kommen Frischkäseprodukte, die mit Kräutern, Gewürzen, Früchten oder Gemüsestückchen verfeinert wurden, in den Handel. Aus Italien stammt der cremige Mascarpone aus gesäuerter Sahne, aus Frankreich der Chavroux, ein milder Ziegenfrischkäse. Der magere Cottage Cheese (Hüttenkäse) ist vor allem in den USA sehr beliebt, aber auch hierzulande als „körniger Frischkäse“ in den meisten Supermarkt-Kühlregalen erhältlich.

Die verschiedenen Speisequark- und Rahmfrischkäsesorten haben eine homogene, pastöse Konsistenz. Cottage Cheese ist körnig-weich, Schichtkäse, ein Frischkäse mit drei Schichten verschiedener Fettstufen, etwas fester und gröber.Die berühmten italienischen Käse Ricotta, ein Molkenkäse, und Mozzarella, ein Pasta-Filata- oder Brühkäse, werden häufig ebenfalls zur Gruppe der Frischkäse gezählt.

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Frischkäse sind nur kurz haltbar. Anders als Hart-, Schnitt- oder Weichkäse, die es zwar kühl, aber nicht zu kalt mögen, sollten Frischkäse am kältesten Platz im Kühlschrank aufbewahrt werden, das heißt am besten im untersten Fach über dem Gemüsefach. Geöffneten Frischkäse in der wiederverschließbaren Originalpackung am besten innerhalb weniger Tage aufbrauchen. Bei zu langer Lagerung können Frischkäse leicht schimmlig und bitter werden.

Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen