Grünkohl

Grünkohl

Grünkohl wird heute immer häufiger als Zutat für verschiedenste Gerichte verwendet. Du wolltest schon immer wissen, wo die grüne Gemüsesorte eigentlich herkommt oder Tipps für den Einkauf und die Lagerung erhalten, dann bist du hier genau richtig. Wir vom MAGGI Kochstudio haben alle wichtigen Informationen über Grünkohl für dich zusammengefasst.​

Herkunft und Inhaltsstoffe

Seine Heimat wird im östlichen Mittelmeerraum vermutet. Heute wird der frostharte Grünkohl überwiegend in Mittel- und Nordeuropa angebaut, in Deutschland vor allem in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Je nach Region wird Grünkohl auch Kraus-, Braun, Blätter-, Feder- oder Winterkohl genannt. Grünkohl ist ein ideales Wintergemüse und mit ca. 49 kcal pro 100 g kalorienarm und dient als ein guter Eisen- und Proteinlieferant. Er enthält zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und zeichnet sich durch seinen hohen Kalzium und Vitamin-C-Gehalt aus. Grünkohl ist also ein echtes Superfood!

Grünkohlsorten

Der Blattkohl bildet lange, hell- bis blaugrüne, gekrauste Blätter an dicken Stielen. Es gibt niedrig, halb hoch und hoch wachsende Kohlsorten, die sich auch in Form, Farbe und Kräuselung der Blätter unterscheiden können, im Geschmack jedoch wenig variieren.
Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse – besonders intensiv süß-würzig schmeckt er, wenn er bei niedrigen Temperaturen relativ lange auf dem Feld reifen konnte. Moderne Sorten mit höherem Zuckergehalt können auch früher geerntet werden.

Einkaufstipps

Frühestens im Oktober beginnt die Grünkohlernte für den Frischverkauf. Bis Februar kommt dann frischer Grünkohl aus deutschem Anbau in unseren Handel. Grünkohl soll sich fest anfühlen und verhältnismäßig kleine krause Blätter haben. Nicht erschrecken – bei Grünkohl mit Stielen fallen schnell 50 Prozent Küchenabfall an! Beim Kauf deshalb auf frische und kräftige dunkelgrüne Blätter ohne gelbe welke Stellen oder dunkle Flecken achten. Rund ums Jahr gibt es Grünkohl tiefgefroren oder im Glas.

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Grünkohl welkt schnell und sollte möglichst frisch verarbeitet werden, sonst färbt er sich braun.
Im Gemüsefach des Kühlschranks halten sich die Blätter bis zu einer Woche. Der Kohl sollte nicht in der Nähe von Ethylen produzierendem Obst oder Gemüse (z. B. Äpfel, Tomaten) lagern, sonst wird er rasch überreif.

Zubereitungstipps

Die verschiedenen Kohlsorten werden bei uns traditionell eher herzhaft und deftig zubereitet. Und dabei kann das Kohlgemüse viel mehr als die klassischen Gerichte, wie die Verarbeitung zu den Klassikern wie Kasseler oder Pinkel. So etwa kannst du dir lecker cremige Suppen oder aromatische grüne Smoothies damit machen!
Wichtig ist jedoch auf die richtige Zubereitung zu achten, da das Superfood sonst essentielle Inhaltsstoffe verliert. Blanchieren ist die schonendste Methode, da sowohl Farbe als auch Nährstoffe erhalten bleiben. Einfach den geputzten Grünkohl für 2-4 Minuten in kochendes Wasser geben und danach eiskalt abschrecken. Diese Zubereitungsart eignet sich besonders für Grünkohlsalat. Natürlich kann das Kohlgemüse auch in schmackhaften Rezepten gebraten oder gekocht werden. So etwa für die cremig frische Grünkohlsuppe mit würzigen Croutons. Auch das würzige Grünkohl-Kartoffel-Gratin mit Lachs ist ein echter Gaumenschmaus. Die Alternative der klassischen Lasagne mit Grünkohl und Thüringer Bratwurst​ ist der perfekte Mix aus italienischer Pasta und heimischen Produkten.

Wir vom MAGGI Kochstudio wünschen guten Appetit!

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen