Gulasch

Gulasch

Ob zu Nudeln, Spätzle oder als leckerer Eintopf – Gulasch ist ein echter Genuss und kommt sowohl bei Erwachsenen als auch bei den kleinen Feinschmeckern immer wieder gut an. Für Fleischliebhaber sind Gulasch-Rezepte genau das Richtige und können zu verschiedensten Beilagen kombiniert werden. Du bist auch ein Fan von Gulasch und interessierst dich für die Geschichte des leckeren Fleischeintopfs? Wir, vom MAGGI Kochstudio, sagen dir alles, was du schon immer wissen wolltest und geben noch dazu hilfreiche Tipps, damit das nächste Gulasch noch besser und der Genuss noch perfekter wird.

Herkunft

Vermutlich haben Rinderhirten aus der Puszta das Gulasch erfunden. Die Ursprünge dieses Gerichts reichen bis ins Mittelalter: Damals wurde Gulasch über offenem Feuer zubereitet – (eine Suppe) aus Zwiebeln und geröstetem Fleisch. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden diese Hirten ins ungarische Infanterie-Regiment nach Wien berufen. Dort kochten sie weiterhin ihre Leibspeise in den Feldküchen: gulyás, „Rinderhirtenfleisch“. Die transportablen Feldküchen nannte man daraufhin auch Gulaschkanonen.

Einkauf

Da das Fleisch beim Gulasch lange schmort, eignen sich auch weniger zarte Stücke bzw. Fleisch von nicht mehr ganz so jungen Tieren. Achten Sie trotzdem auf Qualität. Gulaschfleisch erhalten Sie bereits kleingeschnitten beim Metzger wie auch in vielen Supermärkten an der Frischetheke oder abgepackt im Kühlregal

Zubereitung

Das Wiener Gulasch, das heute als Klassiker gilt, ist ein Ragout aus Rind-, Kalb-, Schweine-, Lamm- oder auch Pferdefleisch. Seine herzhafte Note bekommt es durch die Verbindung mit Paprika, Zwiebeln sowie meist Kümmel und Knoblauch. Durch längeres Schmoren wird seine Sauce schön sämig. Weitere Zutaten wie Kartoffeln, Sauerkraut und Gemüse ergeben gehaltvolle Varianten.

Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen viel Erfolg und guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen