Fragen, Feedback Anmerkungen?

Bitte gib deine Frage oder dein Anliegen ein

Pangasius

Herkunft und Verbreitung

Der Pangasius, der sich rein pflanzlich ernährt, gehört zur Familie der Welse und lebt als Süßwasserfisch in Flüssen und Seen Südostasiens, vor allem im Mekong-Delta Vietnams. Die für den Export bestimmten Tiere werden fast ausschließlich in Aquakultur gezüchtet. Da er sehr schnell wächst, kann Pangasius als Zuchtfisch in einem halben Jahr über 1 m Länge erreichen.
Pangasius unterscheidet man in zwei Arten: Pangasius bocourti wird auf dem asiatischen Markt angeboten und ist sehr fettreich, Pangasius hypothalamus ist weniger fett und hierzulande im Handel.

Aussehen

Der Kopf des Pangasius ist breit, der Körper walzenförmig-lang und seitlich abgeflacht, dabei schuppenfrei. Der Fisch besitzt einen weißen Bauch, einen silbernen Körper und dunkel gefärbte Flossen. An Ober- und Unterkiefer befinden sich die für Welse charakteristischen Bartfäden. Pangasii werden bis zu 1,50 m lang und wiegen dann rund 2 kg.

Einkauf und Aufbewahrung

Bei uns sind vor allem Pangasius-Filets im Handel, die tiefgekühlt wie frisch das ganze Jahr über in gleich bleibender Qualität angeboten werden. Die besten Fische stammen aus Vietnam.

Geschmack und Verwendung

Pangasiusfleisch ist hell gefärbt, sehr fest und saftig, besitzt kaum oder keine Gräten und bringt einen milden Geschmack mit.
Frischen Fisch zubereiten: Eine Anleitung

Rezeptempfehlungen