Ricotta

Ricotta

Ricotta muss man einfach lieben. Ob als leckere Cannelloni-Füllung, als Bestandteil von tollen Saucen, oder in Kombination mit etwas Süßem als köstliches Dessert – dieser Käse ist ein echter Alleskönner und ist aus unseren Kühlschränken gar nicht mehr wegzudenken. Du hast bisher noch nicht oft mit Ricotta gekocht? Dann wird es höchste Zeit, dass du es ausprobierst und deine Liebsten mit tollen Ricotta-Rezepten überraschst, die geschmacklich keine Wünsche offen lassen. Wir, vom MAGGI Kochstudio liefern dir alle Informationen, die du brauchst, damit Einkauf und Zubereitung ein Kinderspiel werden und viel Zeit zum Genießen bleibt.

Herkunft und Herstellung

Ricotta ist ein Molkeneiweißkäse aus Italien, der aus Kuh-, Schafs-, Ziegen- oder Büffelmilchmolke gewonnen werden kann. Dabei wird die bei der Käseherstellung anfallende Molke erhitzt und beispielsweise mit Zitronensäure versetzt, so dass sich das wertvolle Molkeneiweiß an der Oberfläche absetzt. Zum Abtropfen wird der Käse traditionell in Siebkörbe gefüllt.

Einkauf und Aufbewahrung

Ricotta kommt frisch und ungesalzen, gereift und gesalzen, gebacken oder geräuchert in den Handel. Den frischen cremigen Ricotta bekommst du in jedem gut sortierten Supermarkt. Im Plastikbecher samt passendem Deckel hält er sich einmal geöffnet im Kühlschrank zwei bis drei Tage.

Geschmack und Verwendung

Geschmack und Struktur des Käses hängen von seinem Reifegrad ab: Frischer Ricotta ist mild, cremig und leicht krümelig, gereifter Ricotta würzig und fest. Der frische Ricotta schmilzt nicht und ist daher weniger gut zum Überbacken geeignet. Dafür macht er sich umso besser in Füllungen, Soßen, süßen Desserts oder auch mal als Brotbelag.
Wir, vom MAGGI Kochstudio wünschen guten Appetit!​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen