Seeteufel

Seeteufel

Ein Muss für alle Fischliebhaber! Seeteufelfleisch ist sehr beliebt und überzeugt durch seinen zarten Geschmack und die feste Konsistenz. Dieser Fisch ist ideal für kreative Rezepte geeignet und ist als Bestandteil eines leckeren Menüs immer ein Volltreffer. Du möchtest beim nächsten Gang zur Fischtheke gerne zugreifen, suchst aber zunächst noch einige Informationen über Herkunft und Aufbewahrung dieses Leckerbissens? Wir, vom MAGGI Kochstudio klären dich auf.

Herkunft und Verbreitung

Der Seeteufel, auch Lotte oder Baudroie genannt, lebt als furchteinflößend aussehender Raubfisch vor allem im Nordatlantik und im Mittelmeer, kommt aber auch im Schwarzen Meer vor. Im gleichen Verbreitungsgebiet lebt der kleinfüßige Seeteufel, dessen Bauchseite schwarz ist, und vor der amerikanischen Atlantikküste der Amerikanische Seeteufel.
Der Seeteufel gehört zu den Armflossern, die mit vergrößerten Brustflossen am Meeresboden kriechen können. Gut getarnt geht er so mit seiner „Angel“, einem verlängerten Strahl der Rückenflosse, auf Beutefang: Schnappt ein Fisch nach diesem Köder, saugt ihn der Seeteufel direkt in sein breites Maul und kann so Tiere fressen, die fast genauso groß sind wie er selbst.

Aussehen

Seeteufel sind platte Bodenfische von 1 bis 2 m Länge mit überproportional großem Kopf und sehr großem und breitem Maul. Die Brustflossen liegen seitlich am Körper, die Rückenflosse besteht aus einzelnen Stacheln. Mit seiner braun-rötlichen Farbe samt hellen und dunklen Flecken kann er sich dem Meeresboden gut anpassen. Die Haut ist weich und ohne Schuppen, dafür mit warzenartigen Auswüchsen besetzt.

Einkauf und Aufbewahrung

Seeteufelfleisch – oft ist nur das Schwanzstück im Handel, teils mit, teils ohne Haut – wird das ganze Jahr über frisch wie tiefgekühlt angeboten. Da Seeteufelfleisch als Delikatesse gilt, ist er entsprechend teuer. Beim Kauf unbedingt auf Frische achten, der Fisch sollte nicht gelagert werden.

Geschmack und Verwendung

Sein feines, sehr aromatisches und festes Fleisch eignet sich bestens zum Braten, Dünsten, Grillen und Schmoren. Außer der Wirbelsäule ist der Seeteufel so gut wie grätenfrei und lässt sich daher problemlos zubereiten. Seeteufelfleisch ist auch deshalb besonders beliebt, weil es auch nach der Zubereitung schön fest und weiß bleibt.
Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen