Sellerie

Sellerie

Wir alle kennen diese grünen Stangen, die meistens dazu verwendet werden, um Suppen einen leckeren Geschmack zu verleihen. Was jedoch viele nicht wissen, ist, dass man mit Sellerie auch noch unzählige andere Rezepte zubereiten kann, die nicht nur toll schmecken. Hast du zum Beispiel schon mal probiert Sellerie unter deine grünen Smoothies zu mischen, oder ihn als Bestandteil von Gemüsepfannen, Salaten oder cremigen Saucen zu verwenden? Damit du ab jetzt bei der Zubereitung mit Sellerie experimentieren kannst, haben wir, vom MAGGI Kochstudio, alle wichtigen Informationen über das Gemüse für dich, das deinen Gerichten Sommer wie Winter das gewisse Etwas verleiht.

Herkunft und Charakteristika

Die Selleriepflanze wurde zunächst im Mittelmeerraum kultiviert. Knollensellerie ist eine Varietät, die seit dem Mittelalter als Gemüse geschätzt wird. Die faustgroßen Knollen mit ihrer knorrigen, gelblich-weißen bis bräunlichen Schale kommen meist aus dem Freiland in unseren Handel. Stangensellerie (Staudensellerie, Bleichsellerie) bildet keine dicke Wurzelknolle aus, sondern lange, fleischige und gerippte Stiele mit zartem Grün. Neben dem bekannten hellgrünen Stangensellerie gibt es auch seltene gelbe Sorten.

Inhaltsstoffe

Sellerie enthält Vitamin E, B-Vitamine, wertvolle Mineralstoffe sowie ätherische Öle, die für das würzige Aroma verantwortlich sind. Grüner Stangensellerie weist zudem reichlich Betacarotin auf.

Einkauf und Aufbewahrung

Am preisgünstigsten sind die Sellerieknollen im Herbst, wenn das Gemüse aus heimischer Freilandproduktion Hauptsaison hat. Ergänzt wird die Produktion durch Importe, vor allem aus den Niederlanden, so dass der Knollensellerie rund ums Jahr im Handel ist. Im Frühjahr und Sommer werden kleinere Knollen samt Blättern angeboten. Stangensellerie aus deutschem Freiland kommt überwiegend von Juni/Juli bis Oktober auf den Markt. Importe erreichen uns aus Südeuropa und Israel.
Sellerieknollen werden im Ganzen oder in Stücken gehandelt. Knollen beim Kauf auf Festigkeit prüfen, sie sollten auf Druck nicht nachgeben. Stangensellerie guter Qualität zeichnet sich durch knackige, feste Stiele und frisches Grün ohne welke Stellen aus. Im Gemüsefach des Kühlschranks können Knollen- und Stangensellerie etwa eine Woche aufbewahrt werden.
Knollensellerie ist oft Bestandteil des Suppengrüns im Bund und wird auch eingelegt im Glas (Selleriesalat) angeboten.
Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen