Tofu

Tofu

Noch vor einigen Jahren kannte dieses Sojaprodukt in Deutschland kaum jemand – heute ist er aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken. Tofu ist ein Lebensmittel, das dem Körper reichlich Eiweiß liefert und daher gerne für die Zubereitung verschiedenster Gerichte eingesetzt wird. Du möchtest Tofu selbst zubereiten, oder ganz einfach mehr über den leckeren „Sojaquark“ erfahren? Wir, vom MAGGI Kochstudio, liefern dir alle hilfreichen Tipps, von der Herstellung bis hin zur Aufbewahrung, und zeigen dir, wie einfach die Zubereitung von Tofu wirklich ist.

Herkunft und Herstellung

Die Wurzeln von Tofu liegen in Asien und das quarkähnliche Sojaprodukt besteht aus Wasser, Sojabohnen und einem Gerinnungsmittel, durch das Eiweiß ausgefällt wird und ihm seine Konsistenz gibt. Die Herstellung ist nicht viel anders als bei herkömmlichen Milchprodukten, weshalb der Tofu umgangssprachlich gerne auch als Sojaquark oder Sojakäse bezeichnet wird. Besonders beliebt ist Tofu bei Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, da er als Ersatz für Fleisch oder Fisch eingesetzt wird und den Proteinbedarf im Körper deckt.

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Tofu sollte nicht nur im Supermarkt, sondern auch zu Hause immer kühl gelagert werden. Wenn möglich den Tofu einfach in eine Schüssel mit frischem Salzwasser geben und diese in den Kühlschrank stellen. Man sollte jedoch trotz sorgfältiger Aufbewahrung darauf achten, den Tofu innerhalb weniger Tage aufzubrauchen. Du möchtest ihn etwas länger haltbar machen? Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du wechselst das Salzwasser jeden Tag, um die Haltbarkeit zu verlängern, oder du lagerst ihn ganz einfach im Gefrierfach. Im tiefgefrorenen Zustand ist er nämlich bis zu sechs Monate haltbar.

Zubereitung

Du kannst Tofu je nach Belieben entweder braten, frittieren oder grillen. Unverarbeiteter Tofu ist geschmacksneutral und kann beliebig gewürzt werden. Daher schmeckt der Sojakäse auch hervorragend paniert oder mariniert. Das Maggi Kochstudio zeigt dir in einer Anleitung wie man drei besonders leckere Tofu-Marinaden zubereitet. Es gibt mittlerweile aber auch Tofu-Variationen in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Kräuter oder Tomate-Basilikum. Beim Kauf solltest du außerdem zwischen geräuchertem Tofu und Seidentofu unterscheiden. Die geräucherte Variante hat eine ähnliche Konsistenz wie gegartes Fleisch, während Seidentofu weicher und flüssiger ist. Die letztere Variante wird gerne für die Zubereitung von cremigen Suppen und Saucen verwendet. So kannst du damit beispielsweise eine leckere, vegane Tomaten-Mango-Suppe mit Soja-Joghurt-Topping, oder sogar eine Zweierlei vegane Tomatenquiche zubereiten. Auch in der Grillsaison darf Tofu nicht fehlen. Mit leckeren Tofu-Grillspießen oder unserem leckeren Otsu- Japanischem Nudelsalat, wird deine Grillparty zum echten Highlight.

Probiere die Rezepte ganz einfach selbst aus und sorge für frischen Wind auf dem Esstisch.

Wir, vom MAGGI Kochstudio wünschen viel Erfolg und guten Appetit!

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen