Wolfsbarsch

Wolfsbarsch

Du liebst es Fisch zuzubereiten und Familie und Freunden zu servieren? Dann empfehlen wir, vom MAGGI Kochstudio, den Wolfsbarsch für deine nächste Hauptspeise! Durch sein starkes, würziges Aroma und das zarte Fleisch, zählt der Wolfsbarsch du den beliebtesten Speisefischen und wird daher auch deinen Gästen schöne Genussmomente bescheren. Also nichts wie los: einkaufen, zubereiten und genießen!​

Herkunft und Verbreitung

Der Wolfsbarsch, auch Loup de mer genannt, gehört zu den barschartigen Fischen. Er ist vor allem südlich der Britischen Inseln sowie vor Norwegen zuhause, es gibt aber auch Bestände im Mittel- und im Schwarzen Meer. Als gefräßiger Raubfisch hält er sich gern in Küstennähe und an Flussmündungen auf. Im Mittelmeer wird Loup de mer in Farmen für den Export gezüchtet.

Aussehen

Wolfsbarsche besitzen einen langen Körper mit gezackter und deutlich getrennter Rückenflosse. Die Haut ist mit silber-grauen Schuppen bedeckt, der Rücken meist dunkelgrau, manchmal auch grünlich oder bläulich, der Bauch etwas heller. Charakteristisch ist der dunkle Fleck auf dem Kiemendeckel. Wolfsbarsche können knapp 1 m lang werden und bringen dann rund 10 kg auf die Waage. Die meisten im Handel angebotenen Fische sind aber kleiner und wiegen nur rund 1,5 kg.

Einkauf und Aufbewahrung

Wolfsbarsche sind meist im Ganzen, seltener als Filets im Handel und werden frisch wie tiefgekühlt das ganze Jahr angeboten. Achtung bei ganzen Fischen: Die vordere Rückenflosse ist sehr spitz! Unsere Tipps zur Verarbeitung von frischem, ganzem Fisch: Fisch filetieren​.

Als Seefische sind Wolfsbarsche im Winter am schmackhaftesten. Für den Wolfsbarsch hat sich vielerorts der französische Name Loup de mer eingebürgert.
Achtung: Der Loup de mer wird oft mit anderen Loup-Filets verwechselt, die meist vom Seewolf oder Katfisch stammen und qualitativ weniger hochwertig sind.

Frischer Fisch sollte möglichst am Einkaufstag, spätestens am Tag danach zubereitet werden. Bis dahin einfach auf einen Teller geben und mit Frischhaltefolie abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Den gegarten Fisch nicht zurück auf den Teller, auf dem er roh gelegen hat legen – hier lauern Keime.
Gefroren hält sich frischer Fisch drei bis fünf Monate – dazu am besten gleich nach dem Einkauf den Fisch einfrieren​.​​​

Geschmack und Verwendung

Mit seinem festen, mageren und kleinfaserigen Fleisch gehört der Wolfsbarsch zu den besten Speisefischen überhaupt. Sein Fleisch mit wenigen Gräten besitzt ein sehr feines Aroma, daher braucht er nicht zu stark gewürzt werden. Wolfsbarsch kann gedünstet​, gebraten, gegrillt oder in der Salzkruste gegart werden.

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen