MAGGI Rezeptidee fuer Farfalle mit Erbsen und Räucherforelle

Farfalle mit Erbsen und Räucherforelle

  (4)
Rezept bewerten
Deine Bewertung:

Klicke auf die Anzahl der Sterne, die du vergeben möchtest: je höher die Anzahl, desto höher der Genuss.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Bewertung abgeben
Info

Bewertung abgegeben!

 

  • 618.86
    kcal
  • 59.64g
    Kohlenh.
  • 26.37g
    Eiweiß
  • 30.29g
    Fett
Alle Angaben pro Portion
Sonnenblumenöl

Dieses Öl wird nicht nur zum Verfeinern von Salaten und Saucen verwendet, sondern eignet sich auch hervorragend zum Braten und Backen. Du hast Sonnenblumenöl bestimmt auch in deiner Küche, aber weißt du denn auch, woher dieses neutrale Öl eigentlich kommt und wie man es am besten lagert? Wir, vom MAGGI Kochstudio klären dich auf.

Mehr erfahren
Forelle

Forellen gehören zur Familie der lachsartigen Fische und werden in Bach- und Seeforellen, die im Süßwasser leben, sowie in Meeresforellen unterschieden.
Die Regenbogenforelle stammt ursprünglich aus den Flüssen nahe der Pazifikküste Nordamerikas. Seit 1880 ist sie auch hierzulande heimisch und wird seitdem in Deutschland, Skandinavien und rund ums Mittelmeer in Teichwirtschaft gezüchtet. Da sie schneller wächst als die Bachforelle, ist sie bei uns die wirtschaftlich wichtigste Forellenart. Die Lachs- oder Meerforelle ist von der Barentssee bis Nordspanien verbreitet und kommt z. T. auch im Mittelmeer vor. Zum Laichen steigen die Tiere in Flüsse auf. Im Handel angebotene Lachsforellen stammen meist aus Zucht.

Mehr erfahren
Sahne

Lässt man Rohmilch längere Zeit stehen, setzt sich das Milchfett als dicke Rahmschicht an der Oberfläche ab. Schneller geht das in Molkereien heute mit speziellen Milchzentrifugen. Zum Einstellen des Fettgehalts wird anschließend dem abgetrennten Rahm erneut entrahmte Milch untergemischt, bis die gewünschte Fettstufe der Sahne erreicht ist.

Wie Milch wird auch Sahne wärmebehandelt, um sie zu entkeimen und länger haltbar zu machen. Schlagsahne (Schlagrahm) hat einen Fettgehalt von mindestens 30 Prozent. Der gesetzlich vorgeschriebene hohe Fettgehalt garantiert, dass sie sich gut schlagen lässt. Generell gilt: je mehr Fett, desto fester der Schaum. Schlagsahne eignet sich zur Verwendung in Cremes und Desserts, für Torten, Saucen und Suppen. Eine Portion Sahne aus 50 ml Schlagsahne enthält 15 g Fett und rund 150 Kilokalorien.

Mehr erfahren
Rettich

Das feurige Wurzelgemüse wird vor allem in den asiatischen Ländern häufig zum Kochen verwendet und erfreut sich auch in Europa steigender Beliebtheit. Du hast dich oft gefragt, wo Rettich eigentich herkommt, oder welche verschiedenen Sorten es gibt? Wir, vom MAGGI Kochstudio sagen dir alles, was du schon immer über Rettich wissen wolltest.

Mehr erfahren
Sahne

Lässt man Rohmilch längere Zeit stehen, setzt sich das Milchfett als dicke Rahmschicht an der Oberfläche ab. Schneller geht das in Molkereien heute mit speziellen Milchzentrifugen. Zum Einstellen des Fettgehalts wird anschließend dem abgetrennten Rahm erneut entrahmte Milch untergemischt, bis die gewünschte Fettstufe der Sahne erreicht ist.

Wie Milch wird auch Sahne wärmebehandelt, um sie zu entkeimen und länger haltbar zu machen. Schlagsahne (Schlagrahm) hat einen Fettgehalt von mindestens 30 Prozent. Der gesetzlich vorgeschriebene hohe Fettgehalt garantiert, dass sie sich gut schlagen lässt. Generell gilt: je mehr Fett, desto fester der Schaum. Schlagsahne eignet sich zur Verwendung in Cremes und Desserts, für Torten, Saucen und Suppen. Eine Portion Sahne aus 50 ml Schlagsahne enthält 15 g Fett und rund 150 Kilokalorien.

Mehr erfahren

 

 

Zutaten für 2 Portionen

Ansicht
Kochen

Du bist Anfänger in der Küche und möchtest gerne die Grundlagen der Kochkunst lernen? Dann ist das Kochen wohl der meist genutzte und wichtigste Schritt um erste, tolle Gerichte zuzubereiten. Die Technik für die Zubereitung von verschiedenen Speisen ist ganz einfach und du hast im Handumdrehen leckere Rezepte, mit denen du Familie und Freunde überraschen kannst.

Unter dem Begriff "Kochen"​ versteht man im engeren Sinn das Erhitzen einer Flüssigkeit bis zum Siedepunkt. Außerdem natürlich das Zubereiten von Lebensmitteln, wie beispielsweise Nudeln oder Reis. Wenn's mal schnell gehen soll oder wenn du Gäste zu Besuch hast, sind einfache Gerichte mit Nudeln oder Reis am praktischsten und schmecken einfach immer lecker.

Zum Tipp

 

 

Zubereitung

Schritt 1

Schritt 2

 

 

Direkteinstiege zu weiteren Themen: