MAGGI Rezeptidee fuer Scharfe Aprikosen-Möhren-Suppe

Scharfe Aprikosen-Möhren-Suppe

(0)
Rezept bewerten
Deine Bewertung:

Klicke auf die Anzahl der Sterne, die du vergeben möchtest: je höher die Anzahl, desto höher der Genuss.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Bewertung abgeben
Info

Bewertung abgegeben!

 

Vegetarisch
Vegetarisch

Ohne Zutaten tierischer Herkunft, ausgenommen Eier, Milcherzeugnisse und Honig

  • 222.64
    kcal
  • 25.6g
    Kohlenh.
  • 4.11g
    Eiweiß
  • 10.83g
    Fett
Alle Angaben pro Teller
Crème Fraîche

Die cremige, löffelfeste Crème fraîche (auch Schmand, Küchenrahm, Küchensahne) ist Sahne, der Milchsäurebakterien zugesetzt werden. Diese bauen Milchzucker zu Milchsäure ab, wodurch die typische Konsistenz und der angenehm saure Geschmack entstehen. Crème fraîche hat einen Fettgehalt von mindestens 30 Prozent. In den Handel kommt sie als Crème fraîche natur oder mit Kräutern aromatisiert. Figurbewusste greifen für die kalorienarme Zubereitung ihrer Rezepte zur fettreduzierten Crème légère.

Mehr erfahren
Möhre

Wir finden Möhren richtig lecker und mit vielen Zutaten kombinierbar. Die orangen Rüben sind nicht nur gesund, sondern schmecken zu verschiedensten Rezepten oder zu Salat einfach lecker. Damit du beim nächsten Gang durch den Supermarkt auch genau weißt, was du da eigentlich in den Einkaufskorb legst, haben wir, vom MAGGI Kochstudio, die wichtigsten Informationen über Möhren für dich zusammengefasst.

Mehr erfahren
Paprika

Diese bunten Leckerbissen haben wir wahrscheinlich alle im Gemüsefach unseres Kühlschranks. Paprika können nicht nur schnell und einfach zu verschiedenen Rezepten verarbeitet werden, sondern schmecken noch dazu einfach toll und verleihen deinem Lieblingsgericht Farbe und Geschmack. Damit du deine Liebsten in Zukunft nicht mehr nur vom Genuss überzeugen, sondern ihnen auch interessante Informationen über Paprika geben kannst, haben wir, vom MAGGI Kochstudio, das Wichtigste über das knackige Knaller-Gemüse für dich zusammengestellt.

Mehr erfahren
Aprikosen

Ihren Ursprung hat die Aprikose, in Österreich auch Marille genannt, in Zentralasien, vermutlich im Norden Chinas, wo sie bereits vor rund 6.000 Jahren kultiviert wurde. Über Mittel- und Vorderasien fand sie ihren Weg nach Europa, wo man sie heute rund ums Mittelmeer anbaut. Inzwischen existiert eine große Sortenvielfalt mit frühen, mittelfrühen/-späten und späten Sorten, die sich in Form wie auch Farbe unterscheiden: Aprikosen können kugelig, leicht oval oder eiförmig sein, die Schale glatt oder rau, das Fruchtfleisch weißlich, gelb oder gelborange. Hauptexporteur für Aprikosen ist heute die Türkei, daneben werden die goldgelben Früchte aus Spanien, Marokko oder Südafrika eingeführt.

Die Aprikose wird zum Steinobst gezählt. Die den Stein umhüllende, fleischig verdickte Mittelschicht des Fruchtknotens ist essbar. Diese wird wiederum von einer Fruchtschale eingeschlossen. Im Aprikosenstein liegt ein Samen, der leicht bitter und nach Marzipan schmeckt – er wird zur Herstellung von Amaretto verwendet.​

Mehr erfahren

 

 

Zutaten für 10 Teller

Ansicht
  • Maggi Klare Gemüsebrühe, 180 gMaggi Klare Gemüsebrühe, 180 g1 1/2  Würfel  Maggi Klare Gemüsebrühe, 180 g1 1/2  Würfel  Maggi Klare Gemüsebrühe, 180 g 
  • THOMY Reines Sonnenblumenöl THOMY Reines Sonnenblumenöl 1  EL  THOMY Reines Sonnenblumenöl 1  EL  THOMY Reines Sonnenblumenöl  
  • Aprikosen (getrocknet)200  g  Aprikosen (getrocknet)200  g  Aprikosen (getrocknet) 
  • rote Chilischotenrote Chilischoten2  rote Chilischoten 
  • Curry1  TL  Curry1  TL  Curry 
  • Frühlingszwiebeln1/2  Bund  Frühlingszwiebeln1/2  Bund  Frühlingszwiebeln 
  • Ingwer30  g  Ingwer30  g  Ingwer 
  • Kartoffeln500  g  Kartoffeln500  g  Kartoffeln 
  • Möhren800  g  Möhren800  g  Möhren 
  • Zitronensaft1  Spritzer  Zitronensaft1  Spritzer  Zitronensaft 
  • Wasser1750  ml  Wasser1750  ml  Wasser 
  • Zimt1/2  TL  Zimt1/2  TL  Zimt 
  • Crème fraîche2  Becher (à 150 g)  Crème fraîche2  Becher (à 150 g)  Crème fraîche 
Kochen

Du bist Anfänger in der Küche und möchtest gerne die Grundlagen der Kochkunst lernen? Dann ist das Kochen wohl der meist genutzte und wichtigste Schritt um erste, tolle Gerichte zuzubereiten. Die Technik für die Zubereitung von verschiedenen Speisen ist ganz einfach und du hast im Handumdrehen leckere Rezepte, mit denen du Familie und Freunde überraschen kannst.

Unter dem Begriff "Kochen"​ versteht man im engeren Sinn das Erhitzen einer Flüssigkeit bis zum Siedepunkt. Außerdem natürlich das Zubereiten von Lebensmitteln, wie beispielsweise Nudeln oder Reis. Wenn's mal schnell gehen soll oder wenn du Gäste zu Besuch hast, sind einfache Gerichte mit Nudeln oder Reis am praktischsten und schmecken einfach immer lecker.

Zum Tipp
Dünsten

Es gibt bekanntlich verschiedene Kochtechniken, mit denen man Gerichte zubereiten kann. Das Dünsten ist neben dem Anbraten eine der beliebtesten Methoden, bei der die Zutaten schonend zubereitet werden. Du liebst gedünstetes Gemüse und möchtest die Technik selbst ausprobieren? Oder dünstest du deine Zutaten bereits und fragst dich, ob du es richtig machst? Wir, vom MAGGI Kochstudio, haben einige Tipps & Tricks für dich zusammengestellt, damit deine gedünsteten Zutaten ab jetzt noch besser schmecken!

Zum Tipp
Frühlingszwiebeln putzen

Wer kennt das nicht? Man sieht Frühlingszwiebeln im Supermarkt und hat zwar Ideen für tolle Gerichte im Kopf, aber weiß nicht wie man diese Art der Speisezwiebel richtig zubereitet und geht deshalb einfach weiter. Das war gestern! Denn wir, vom MAGGI Kochstudio, zeigen dir jetzt wie man Frühlingszwiebeln vorbereitet, um daraus tolle Rezepte zu kochen! Dieses Gemüse ist sehr vielseitig und dabei unkompliziert in der Zubereitung. Man muss lediglich darauf achten, dass die Frühlingszwiebeln gründlich geputzt werden und schon kann's losgehen!

Zum Tipp
Ingwer vorbereiten

Ingwer verleiht verschiedensten Rezepten eine peppige Schärfe, die den Geschmack perfekt ergänzt und abrundet. Neben Ingwertee und Suppen kann Ingwer auch in Salaten, Fisch-und Fleischgerichten verwendet werden und schmeckt noch dazu einfach lecker. Ingwer ist heutzutage zwar in Pulverform erhältlich, aber die frische Wurzel schmeckt immer noch am besten und hat ein deutlich stärkeres Aroma. Damit du also deine Ingwerwurzel ganz einfach fürs Kochen vorbereiten kannst, haben wir, vom MAGGI Kochstudio, eine Anleitung für dich zusammengestellt, die Ingwer vorbereiten einfach und gelingsicher macht

Zum Tipp
Frische Chilischoten vorbereiten

Viele von uns lieben scharfe Gerichte - was passt da besser dazu als eine frische Chilischote? Ob thailändisch, mexikanisch oder indisch, feurige Gerichte sind sehr beliebt. Der Ursprung der Chilischote liegt in Mittel-und Südamerika. Die weißen Kerne im Inneren sind es, die der Chilischote ihre Schärfe verleihen. Die "Schärfe" der Chilis wird in Schärfegraden (von 0 bis 10) gemessen. Chilis gibt es in vielen verschiedenen Sorten und Varianten im Supermarkt. Man kann sie frisch, eingelegt, getrocknet, oder auch als Pulver kaufen. Wenn man dünne, frische Chilis zu Hause trocknen möchte, dauert das ca. 4-6 Wochen. Du bist ein Fan von Chili und möchtest gerne wissen, wie man frische Chilischoten richtig vorbereitet? Dann bist du hier genau richtig, denn in der nachfolgenden Anleitung zeigen wir dir wie’s geht:​

Zum Tipp
Frühlingszwiebeln putzen

Wer kennt das nicht? Man sieht Frühlingszwiebeln im Supermarkt und hat zwar Ideen für tolle Gerichte im Kopf, aber weiß nicht wie man diese Art der Speisezwiebel richtig zubereitet und geht deshalb einfach weiter. Das war gestern! Denn wir, vom MAGGI Kochstudio, zeigen dir jetzt wie man Frühlingszwiebeln vorbereitet, um daraus tolle Rezepte zu kochen! Dieses Gemüse ist sehr vielseitig und dabei unkompliziert in der Zubereitung. Man muss lediglich darauf achten, dass die Frühlingszwiebeln gründlich geputzt werden und schon kann's losgehen!

Zum Tipp
Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln

Es gibt wohl nur wenige Rezepte, die so einfach und schnell in der Zubereitung sind wie Bratkartoffeln, aber dennoch gibt es mindestens so viele verschiedene Tipps und Tricks für die Zubereitung wie es Kartoffelsorten gibt. Wir zeigen dir Rezept für Bratkartoffeln, wie einfach und vor allem unkompliziert du eine Kartoffel zu den goldbraunen Leckerbissen verwandeln kannst, die wir alle so lieben. Bratkartoffeln sind gern gesehene Tellernachbarn von Fleisch oder Fisch. Außerdem harmonieren Kartoffeln sehr gut mit anderem Gemüse wie zum Beispiel Paprika.

Zum Tipp

 

 

Zubereitung

Schritt 1

Schritt 2

Schritt 3

Schritt 4

 

 

Direkteinstiege zu weiteren Themen: