Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Fleisch Abendessen Geburtstag

Roastbeef (Niedrigtemperaturgaren)

11
170 Min
Mittel
Susanne Maggi Kochstudio Expertin
Dieses Roastbeef-Rezept mit Kräutern von MAGGI wird durch Niedrigtemperaturgaren hergestellt und wird damit sehr zart. Aber Achtung: plane genug Zeit ein! Durch die niedrige Gartemperatur benötigt das Fleisch länger um perfekt zu werden. MAGGI zeigt dir wie das Rezept funktioniert.

Zutaten

-
8 Portionen
+

Dieses Gericht wurde für 8 Portionen optimiert. Menge und Zeiten müssen eventuell variiert werden. Hier findest du weitere Informationen zu angepassten Portionsgrößen: Tipps & Tricks

1.5 kg
Roastbeef
2 EL
THOMY Reines Sonnenblumenöl
2 Stängel
Thymian
2 Stängel
Rosmarin
4 EL
THOMY Delikatess-Senf mittelscharf (Tube)
 etwas
Chilipulver

Unsere besten Tipps & Tricks bei angepassten Portionsgrößen

Wenn die Mengen vergrößert werden, verlängert sich eventuell die Garzeit! Lieber einmal mehr nachschauen. Wasser & Gewürze etwas sparsamer einsetzen und lieber später mehr dazu geben. Und gesunder Menschenverstand: 1,8 Eier machen natürlich keinen Sinn :)

Zutaten exportieren

Wähle aus der Zutatenliste welche Zutaten du exportieren möchtest und wähle dann kopieren, um die Zutaten in deine Zwischenablage zu kopieren.

Zutaten kopieren
Zutat(en) wurde(n) in deine Zwischenablage kopiert.

Nährwerte anzeigen

Energie
1204
kJ
288
kcal
Fett
davon gesättigte Fettsäuren
12
g
4
g
Kohlenhydrate
davon Zucker
1
g
0
g
Ballaststoffe
1
g
Eiweiß
43
g
Salz
0.3
g
Alle Angaben pro Portion
Lass uns kochen

Zubereitung

Lass uns kochen
170 Minuten
Schritt 1
1 Min
Backofen auf 90°C Ober-/Unterhitze vorheizen (korrekte Temperatur mit einem Backofenthermometer überprüfen).
Schritt 2
11 Min
Roastbeef ca. 30 Min. vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, dann waschen und trocken tupfen. Mit Maggi Würzmischung 1 würzen. In einer Pfanne THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Das Fleisch darin rundherum scharf anbraten.
Schritt 3
158 Min
Thymian und Rosmarin waschen, Blättchen von den Stielen zupfen und klein schneiden. Mit THOMY Delikatess-Senf und Chilipulver verrühren. Roastbeef mit der Senfpaste bestreichen. Das Fleischthermometer an der dicksten Stelle ins Fleisch stecken. Auf ein Backblech legen und im Backofen ca. 2,5 Std. garen. Das Fleisch sollte eine Kernthemperatur von 60-65°C haben. Das Fleisch ist dann rosa. Dazu schmeckt THOMY Les Sauces Béarnaise und Rosmarin-Kartoffeln.
Roastbeef (Niedrigtemperaturgaren)

Schritt 1 von 3

Backofen auf 90°C Ober-/Unterhitze vorheizen (korrekte Temperatur mit einem Backofenthermometer überprüfen).

Roastbeef (Niedrigtemperaturgaren)

Schritt 2 von 3

Zutaten: Roastbeef, THOMY Reines Sonnenblumenöl, Maggi Würzmischung 1, für gebratenes Fleisch

Roastbeef ca. 30 Min. vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, dann waschen und trocken tupfen. Mit Maggi Würzmischung 1 würzen. In einer Pfanne THOMY Reines Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Das Fleisch darin rundherum scharf anbraten.

Roastbeef (Niedrigtemperaturgaren)

Schritt 3 von 3

Zutaten: Thymian, Rosmarin, THOMY Delikatess-Senf mittelscharf (Tube), Chilipulver

Thymian und Rosmarin waschen, Blättchen von den Stielen zupfen und klein schneiden. Mit THOMY Delikatess-Senf und Chilipulver verrühren. Roastbeef mit der Senfpaste bestreichen. Das Fleischthermometer an der dicksten Stelle ins Fleisch stecken. Auf ein Backblech legen und im Backofen ca. 2,5 Std. garen. Das Fleisch sollte eine Kernthemperatur von 60-65°C haben. Das Fleisch ist dann rosa. Dazu schmeckt THOMY Les Sauces Béarnaise und Rosmarin-Kartoffeln.

Rezept als PDF
Herunterladen
Teil's mit Freunden

Teilen-Funktion aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierten Social Plugin-Anbieter und AddThis LLC ( (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden. Wenn Du diese Seite teilen möchtest, dann klicke bitte im Anschluss nochmal auf das jeweilige Icon.

Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung!

Du hast dieses Rezept bewertet.

Klick auf die Anzahl der Sterne, die du vergeben möchtest: je mehr desto leckerer.

Absenden
Asset 10

Kommentare 2

0/4000
Bitte gib nur gültige Namen ein
*Diese Angaben sind verpflichtend. Bitte nutze aus datenschutzrechtlichen Gründen nur deinen Vornamen oder einen Spitznamen.
A Abacusteam
Uhr

Hi, ich habe mich auch gewundert über 90 °C für NT-Garen und bin deshalb bei den bewährten 80 °C geblieben. Nach 2,5 Stunden hatte das Fleisch 54 °C und war damit gerade an der Grenze zu medium. Eingewickelt durfte es dann noch 15 Minuten ruhen und war dann perfekt. Die Würzung hat uns sehr gut geschmeckt: Wir haben noch Knoblauch in den Senf gerührt und einen feinen Rotiseursenf genommen. Auch abgekühlt am nächsten Tag dünn aufgeschnitten war das Fleisch sehr lecker. Ein gelingsicherres Rezept das sich auch gut für Gäste eignet, da man ja, nachdem das Fleisch ja mal im Ofen ist, nichts weiter tun muss als ab und zu mal einen Blick auf das Funkthermometer zu werfen. Anmerkung zu Lotharson: 90 °C ist zwar knapp über der NT Temperatur, aber wenn man die Bratzeit verkürzt bekommt man auch damit sehr gute Ergebnisse hin. Man muß egal bei welcher Brattemperatur halt das Thermometer im Blick haben.

Maggi Kochstudio Expertin Anke Profil
Anke
Uhr
Maggi Kochstudio Expertin

Vielen Dank für dein ausführliches feedback. Freut uns sehr, dass das Fleisch so perfekt gelungen ist! Viele Grüße, Anke

L Lotharson
Uhr

Die Kerntemperatur für Roastbeef sollte 60°C nicht überschreiten.Die Temperatur für Niedrigtemperaturgaren ist 80°C +/- 5° und nicht 90°C.

MKS Expert
Uhr
Expert

Hallo Lotharson,vielen Dank für Deine Anmerkung. In der Fachliteratur gibt es dazu unterschiedliche Meinungen, aber da es um Kulinarik geht, ist erlaubt, was gefällt. Viele Grüße, Anke

Mehr Kommentare laden