MAGGI Rezeptidee fuer Panierte Weihnachtsknödel mit feiner Rotwein-Pflaumen-Sauce

Panierte Weihnachtsknödel mit feiner Rotwein-Pflaumen-Sauce

  (2)
Rezept bewerten
Deine Bewertung:

Klicke auf die Anzahl der Sterne, die du vergeben möchtest: je höher die Anzahl, desto höher der Genuss.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Bewertung abgeben
Info

Bewertung abgegeben!

 

  • 613.46
    kcal
  • 72.84g
    Kohlenh.
  • 17.67g
    Eiweiß
  • 25.54g
    Fett
Alle Angaben pro Portion
Pflaume

Diese kleinen Leckerbissen schmecken nicht nur pur einfach köstlich, sondern dienen auch als Grundlage für verschiedene tolle Hauptspeisen und Nachtische. Du liebst Pflaumen und möchtest gerne wissen woher die köstlichen Früchte eigentlich kommen? Hol dir hier wichtige Informationen und hilfreiche Tipps und Tricks für Einkauf und Lagerung. Wir, vom MAGGI Kochstudio, machen dich zum wahren Pflaumen-Experten!

Mehr erfahren
Eier

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten und wertvolle Nährstoffe – das Ei hat in der Küche einiges zu bieten.

Mehr erfahren
Butter

Herrlich cremige Butter ist so gut wie auf jedem Frühstückstisch zu finden und schmeckt in Kombination mit Honig oder Marmelade zu Brot einfach unwiderstehlich. Der streichzarte Genuss wird außerdem zum Backen und Kochen verwendet und gibt unseren Rezepten einen besonderen Geschmack. Du möchtest gerne wissen, wie Butter eigentlich hergestellt wird und welche verschiedenen Buttersorten es gibt? Wir, vom MAGGI Kochstudio, liefern dir alle wichtigen Informationen über die cremige Versuchung.

Mehr erfahren

 

 

Zutaten für 8 Portionen

Ansicht
  • zimmerwarme Butter150  g  zimmerwarme Butter150  g  zimmerwarme Butter 
  • EierEierEier 
  • Nelken (gemahlen)1/2  Messerspitze  Nelken (gemahlen)1/2  Messerspitze  Nelken (gemahlen) 
  • Semmelbrösel350  g  Semmelbrösel350  g  Semmelbrösel 
  • Pflaumenmus200  g  Pflaumenmus200  g  Pflaumenmus 
  • Piment (gemahlen)1/2  Messerspitze  Piment (gemahlen)1/2  Messerspitze  Piment (gemahlen) 
  • Rotwein200  ml  Rotwein200  ml  Rotwein 
  • Rum1  EL  Rum1  EL  Rum 
  • Salz1  Prise  Salz1  Prise  Salz 
  • Speisequark (Magerstufe)500  g  Speisequark (Magerstufe)500  g  Speisequark (Magerstufe) 
  • Vanillinzucker1  EL  Vanillinzucker1  EL  Vanillinzucker 
  • Walnusskerne75  g  Walnusskerne75  g  Walnusskerne 
  • SalzwasserSalzwasserSalzwasser 
  • Zimt2  Messerspitze  Zimt2  Messerspitze  Zimt 
  • Zitrone (unbehandelt)1/2  Zitrone (unbehandelt)1/2  Zitrone (unbehandelt) 
  • Zucker2  EL  Zucker2  EL  Zucker 
  • Zucker100  g  Zucker100  g  Zucker 
  • entsteinte Datteln (getrocknet)75  g  entsteinte Datteln (getrocknet)75  g  entsteinte Datteln (getrocknet) 
Kochen

Du bist Anfänger in der Küche und möchtest gerne die Grundlagen der Kochkunst lernen? Dann ist das Kochen wohl der meist genutzte und wichtigste Schritt um erste, tolle Gerichte zuzubereiten. Die Technik für die Zubereitung von verschiedenen Speisen ist ganz einfach und du hast im Handumdrehen leckere Rezepte, mit denen du Familie und Freunde überraschen kannst.

Unter dem Begriff "Kochen"​ versteht man im engeren Sinn das Erhitzen einer Flüssigkeit bis zum Siedepunkt. Außerdem natürlich das Zubereiten von Lebensmitteln, wie beispielsweise Nudeln oder Reis. Wenn's mal schnell gehen soll oder wenn du Gäste zu Besuch hast, sind einfache Gerichte mit Nudeln oder Reis am praktischsten und schmecken einfach immer lecker.

Zum Tipp
Reduzieren

Saucen sind das A und O, wenn es darum geht ein leckeres Rezept zuzubereiten. Ob Fond, Sahne, oder Gemüsebrühe​ – all diese flüssigen Saucen können reduziert werden, damit das Aroma und der Geschmack noch intensiver werden und die restlichen Zutaten perfekt ergänzen. Wie das Reduzieren funktioniert? Wir, vom MAGGI Kochstudio zeigen es dir!

Unter Reduzieren von Saucen versteht man, dass die in der Sauce enthaltene Flüssigkeit verdampft, eingekocht bzw. reduziert wird und so die Aromen der Sauce intensiver zum Vorschein kommen. Reduzieren oder auch Einkochen ist eine Technik, bei der eine Saucenbasis ganz einfach im offenen Topf gekocht wird damit sich der Geschmack konzentriert und die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht. Reduzieren eignet sich perfekt für Brat- oder Rotweinsaucen, sowie für Suppen verschiedenster Art. ​

Zum Tipp
Eischnee schlagen

In​ vielen Gerichten und Desserts darf Eischnee nicht als Zutat fehlen, damit diese zu einem luftigen​ Genuss werden. Wir, vom MAGGI Kochstudio, haben eine genaue Anleitung für dich zusammengestellt, mit deren Hilfe du zum Eischnee-Experten wirst!

Eischnee ist aufgeschlagenes Eiklar. Der fertig geschlagene Eischnee hat in etwa viermal so viel Volumen wie das Eiklar. Du bist neugierig geworden und möchtest wissen wie die Zubereitung funktioniert? Dann bist du hier genau richtig! Denn wir, aus dem MAGGI Kochstudio, zeigen dir wie’s geht.​​

​Tipp: Das ​Eiklar von sehr frischen Eiern lässt sich nur sehr schwer zu Schnee schlagen.​​

Zum Tipp
Die Frische von Eiern testen

Es passiert dir bestimmt auch manchmal, dass du Eier im Kühlschrank hast, von denen du nicht mehr genau weißt wann du sie gekauft hast. Du fragst dich dann bestimmt wie man die Frische von Eiern testet. Von dem Haushaltstrick mit dem Ei im Wasserglas hast du vielleicht sogar schon gehört. Dazu legt man einfach ein Ei in ein Glas voll mit Wasser und schaut ob es untergeht oder oben schwimmt. Geht das Ei unter, ist es frisch, schwimmt es oben, sollte es nicht mehr gegessen werden. Aber weißt du auch wie dieser Trick funktioniert?

Die Lösung ist ganz einfach. Das Wasser, das sich im Hühnerei befindet, verdunstet im Laufe der Zeit, wodurch die Luftkammer im Inneren immer größer wird. Dadurch lässt sich erklären wieso ein frisches Ei am Boden des Wasserglases liegen bleibt. Ein wenige Tage altes Ei stellt sich auf, während es nach 2 bis 3 Wochen senkrecht steht und, sobald es oben schwimmt, nicht mehr verwendet werden sollte, da es verdorben sein könnte.

Zum Tipp

 

 

Zubereitung

Schritt 1

Schritt 2

Schritt 3

Schritt 4

Schritt 5

Schritt 6

Schritt 7

 

 

Direkteinstiege zu weiteren Themen: