MAGGI Rezeptidee fuer Rotkohl-Strudel mit Käsesauce

Rotkohl-Strudel mit Käsesauce

  (1)
Rezept bewerten
Deine Bewertung:

Klicke auf die Anzahl der Sterne, die du vergeben möchtest: je höher die Anzahl, desto höher der Genuss.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Bewertung abgeben
Info

Bewertung abgegeben!

 

  • 411.77
    kcal
  • 47.57g
    Kohlenh.
  • 9.14g
    Eiweiß
  • 20.25g
    Fett
Alle Angaben pro Portion
Sahne

Lässt man Rohmilch längere Zeit stehen, setzt sich das Milchfett als dicke Rahmschicht an der Oberfläche ab. Schneller geht das in Molkereien heute mit speziellen Milchzentrifugen. Zum Einstellen des Fettgehalts wird anschließend dem abgetrennten Rahm erneut entrahmte Milch untergemischt, bis die gewünschte Fettstufe der Sahne erreicht ist.

Wie Milch wird auch Sahne wärmebehandelt, um sie zu entkeimen und länger haltbar zu machen. Schlagsahne (Schlagrahm) hat einen Fettgehalt von mindestens 30 Prozent. Der gesetzlich vorgeschriebene hohe Fettgehalt garantiert, dass sie sich gut schlagen lässt. Generell gilt: je mehr Fett, desto fester der Schaum. Schlagsahne eignet sich zur Verwendung in Cremes und Desserts, für Torten, Saucen und Suppen. Eine Portion Sahne aus 50 ml Schlagsahne enthält 15 g Fett und rund 150 Kilokalorien.

Mehr erfahren
Rotkohl

Der rote Kohl verleiht deinen Gerichten nicht nur eine tolle, kräftige Farbe, sondern ist auch geschmacklich ein wahres Highlight, wenn es darum geht Familie und Freunden etwas Leckeres zu servieren. Durch seinen süßlichen Geschmack kann Rotkohl sowohl in Kombination mit Früchten als auch als Beilage zu verschiedenen Fleischsorten serviert werden und macht das Geschmackserlebnis perfekt. Damit du in Zukunft genau über den leckeren Kohlkopf Bescheid weißt, liefern wir, vom MAGGI Kochstudio dir alles, was du schon immer über Rotkohl wissen wolltest.

Mehr erfahren
Mehl

Ob Nudeln, Pizza oder Brot – Mehl befindet sich in fast all unseren Lieblingsspeisen. Du möchtest gern mehr über das gemahlene Getreide erfahren? Wir, vom MAGGI Kochstudio haben die wichtigsten Informationen über den weißen Alleskönner für dich zusammengefasst.

Mehl entsteht, wenn Getreidekörner gemahlen werden. Dabei durchläuft das Korn mehrere Zerkleinerungsstufen, durch wiederholtes Mahlen und Sieben wird der Mehlkörper von den Schalen gelöst. Helles Mehl ohne oder fast ohne Schalenanteil hat einen hohen Mehlkörperanteil. Dunkles Mehl enthält auch die dunkleren Randschichten des Korns und somit mehr Nährstoffe und Ballaststoffe (siehe Inhaltsstoffe). Für Vollkornmehl wird das Getreide nur von den Spelzen (Strohhülsen) befreit, gereinigt und dann gemahlen. Es enthält alle wertvollen Bestandteile des vollen Korns.

Mehr erfahren
Maronen

Im Herbst fallen nicht nur die Blätter von den Bäumen, sondern auch die Maronen in ihren stacheligen Hüllen. Diese kleinen Leckerbissen werden meistens geröstet pur gegessen, oder in leckeren Gerichten verarbeitet. Du bist ein echter Fan von Maronen und liebst den einzigartigen Geschmack? Wir, vom MAGGI Kochstudio, haben wichtige Tipps und Tricks für dich, mit denen die Maronen-Zubereitung ab jetzt gelingsicher ist und dem Genuss im Herbst nun nichts mehr im Weg steht.

Mehr erfahren
Butter

Herrlich cremige Butter ist so gut wie auf jedem Frühstückstisch zu finden und schmeckt in Kombination mit Honig oder Marmelade zu Brot einfach unwiderstehlich. Der streichzarte Genuss wird außerdem zum Backen und Kochen verwendet und gibt unseren Rezepten einen besonderen Geschmack. Du möchtest gerne wissen, wie Butter eigentlich hergestellt wird und welche verschiedenen Buttersorten es gibt? Wir, vom MAGGI Kochstudio, liefern dir alle wichtigen Informationen über die cremige Versuchung.

Mehr erfahren
Birne

Das saftige Obst schmeckt nicht nur an heißen Sommertagen, sondern ist auch im Winter ein beliebter Snack für zwischendurch. Damit du beim nächsten Einkauf alle hilfreichen Informationen zu Birnen im Kopf hast, haben wir, vom MAGGI Kochstudio, hier das Wichtigste über die Frucht für dich zusammengeschrieben.

Mehr erfahren
Sahne

Lässt man Rohmilch längere Zeit stehen, setzt sich das Milchfett als dicke Rahmschicht an der Oberfläche ab. Schneller geht das in Molkereien heute mit speziellen Milchzentrifugen. Zum Einstellen des Fettgehalts wird anschließend dem abgetrennten Rahm erneut entrahmte Milch untergemischt, bis die gewünschte Fettstufe der Sahne erreicht ist.

Wie Milch wird auch Sahne wärmebehandelt, um sie zu entkeimen und länger haltbar zu machen. Schlagsahne (Schlagrahm) hat einen Fettgehalt von mindestens 30 Prozent. Der gesetzlich vorgeschriebene hohe Fettgehalt garantiert, dass sie sich gut schlagen lässt. Generell gilt: je mehr Fett, desto fester der Schaum. Schlagsahne eignet sich zur Verwendung in Cremes und Desserts, für Torten, Saucen und Suppen. Eine Portion Sahne aus 50 ml Schlagsahne enthält 15 g Fett und rund 150 Kilokalorien.

Mehr erfahren
Sonnenblumenöl

Dieses Öl wird nicht nur zum Verfeinern von Salaten und Saucen verwendet, sondern eignet sich auch hervorragend zum Braten und Backen. Du hast Sonnenblumenöl bestimmt auch in deiner Küche, aber weißt du denn auch, woher dieses neutrale Öl eigentlich kommt und wie man es am besten lagert? Wir, vom MAGGI Kochstudio klären dich auf.

Mehr erfahren
Crème Fraîche

Die cremige, löffelfeste Crème fraîche (auch Schmand, Küchenrahm, Küchensahne) ist Sahne, der Milchsäurebakterien zugesetzt werden. Diese bauen Milchzucker zu Milchsäure ab, wodurch die typische Konsistenz und der angenehm saure Geschmack entstehen. Crème fraîche hat einen Fettgehalt von mindestens 30 Prozent. In den Handel kommt sie als Crème fraîche natur oder mit Kräutern aromatisiert. Figurbewusste greifen für die kalorienarme Zubereitung ihrer Rezepte zur fettreduzierten Crème légère.

Mehr erfahren

 

 

Zutaten für 8 Portionen

Ansicht
  • Crème fraîche100  g  Crème fraîche100  g  Crème fraîche 
  • Maggi Klare Brühe, 126 gMaggi Klare Brühe, 126 g4  TL  Maggi Klare Brühe, 126 g4  TL  Maggi Klare Brühe, 126 g 
  • THOMY Reines Sonnenblumenöl THOMY Reines Sonnenblumenöl 2  EL  THOMY Reines Sonnenblumenöl 2  EL  THOMY Reines Sonnenblumenöl  
  • MAGGI Für Genießer Käse-Sahne SauceMAGGI Für Genießer Käse-Sahne Sauce2  Beutel  MAGGI Für Genießer Käse-Sahne Sauce2  Beutel  MAGGI Für Genießer Käse-Sahne Sauce 
  • Backpapier1  Stück  Backpapier1  Stück  Backpapier 
  • BirneBirneBirne 
  • Butter1  EL  Butter1  EL  Butter 
  • zerlassene Butter2  EL  zerlassene Butter2  EL  zerlassene Butter 
  • EiEi1  Ei 
  • Essig1  EL  Essig1  EL  Essig 
  • Frischhaltefolie1  Stück  Frischhaltefolie1  Stück  Frischhaltefolie 
  • Maronen (gekocht u. vakuumverpackt)200  g  Maronen (gekocht u. vakuumverpackt)200  g  Maronen (gekocht u. vakuumverpackt) 
  • Mehl2  EL  Mehl2  EL  Mehl 
  • Mehl250  g  Mehl250  g  Mehl 
  • frischer Rotkohl700  g  frischer Rotkohl700  g  frischer Rotkohl 
  • Schlagsahne100  ml  Schlagsahne100  ml  Schlagsahne 
  • Wasser1/8  l  Wasser1/8  l  Wasser 
  • Wasser500  ml  Wasser500  ml  Wasser 
  • Zucker1  EL  Zucker1  EL  Zucker 
  • ZwiebelZwiebel1  Zwiebel 
Kohl vorbereiten: schneiden und raspeln

Kohl ist ein echter Leckerbissen und kann zu verschiedenen, tollen Gerichten genossen werden. Ob zu Salaten, oder als Beilage zu Fleisch oder Gemüse – das knackige, grüne Kraut hat es in sich und garantiert tollen Geschmack auf dem Teller! Du möchtest gerne ein Rezept mit Kohl ausprobieren und suchst nach hilfreichen Tipps & Tricks für die Vorbereitung? Wir, vom MAGGI Kochstudio zeigen dir in der folgenden Anleitung wie du Kohl richtig vorbereiten: schneiden und raspeln kannst, damit du leckere, gelingsichere Rezepte servieren kannst, die deine Liebsten vom tollen Geschmack überzeugen!

Zum Tipp
Kochen

Du bist Anfänger in der Küche und möchtest gerne die Grundlagen der Kochkunst lernen? Dann ist das Kochen wohl der meist genutzte und wichtigste Schritt um erste, tolle Gerichte zuzubereiten. Die Technik für die Zubereitung von verschiedenen Speisen ist ganz einfach und du hast im Handumdrehen leckere Rezepte, mit denen du Familie und Freunde überraschen kannst.

Unter dem Begriff "Kochen"​ versteht man im engeren Sinn das Erhitzen einer Flüssigkeit bis zum Siedepunkt. Außerdem natürlich das Zubereiten von Lebensmitteln, wie beispielsweise Nudeln oder Reis. Wenn's mal schnell gehen soll oder wenn du Gäste zu Besuch hast, sind einfache Gerichte mit Nudeln oder Reis am praktischsten und schmecken einfach immer lecker.

Zum Tipp
Dünsten

Es gibt bekanntlich verschiedene Kochtechniken, mit denen man Gerichte zubereiten kann. Das Dünsten ist neben dem Anbraten eine der beliebtesten Methoden, bei der die Zutaten schonend zubereitet werden. Du liebst gedünstetes Gemüse und möchtest die Technik selbst ausprobieren? Oder dünstest du deine Zutaten bereits und fragst dich, ob du es richtig machst? Wir, vom MAGGI Kochstudio, haben einige Tipps & Tricks für dich zusammengestellt, damit deine gedünsteten Zutaten ab jetzt noch besser schmecken!

Zum Tipp
Kohl vorbereiten: schneiden und raspeln

Kohl ist ein echter Leckerbissen und kann zu verschiedenen, tollen Gerichten genossen werden. Ob zu Salaten, oder als Beilage zu Fleisch oder Gemüse – das knackige, grüne Kraut hat es in sich und garantiert tollen Geschmack auf dem Teller! Du möchtest gerne ein Rezept mit Kohl ausprobieren und suchst nach hilfreichen Tipps & Tricks für die Vorbereitung? Wir, vom MAGGI Kochstudio zeigen dir in der folgenden Anleitung wie du Kohl richtig vorbereiten: schneiden und raspeln kannst, damit du leckere, gelingsichere Rezepte servieren kannst, die deine Liebsten vom tollen Geschmack überzeugen!

Zum Tipp
Die Frische von Eiern testen

Jeder kennt das wohl: Man möchte spontan einen Kuchen backen oder sich das Sonntagsei zubereiten und hat keine Ahnung, ob die Eier, die im Kühlschrankfach stehen, noch gut sind oder schon das Zeitliche gesegnet haben. Manchmal hilft da leider auch das Haltbarkeits- bzw. das Legedatum nicht weiter. Doch um zu testen, ob es sich um frische Eier handelt, muss man nicht erst den Verkostungs-Selbstversuch starten. Wir vom MAGGI Kochstudio haben für dich hilfreiche Eiertests, die dir garantiert zeigen werden, ob deine Eier noch gut sind. ​

Zum Tipp

 

 

Zubereitung

Schritt 1

Schritt 2

Schritt 3

Schritt 4

Schritt 5

Schritt 6

 

 

Direkteinstiege zu weiteren Themen: