Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Inhaltsverzeichnis​​​​

Knoblauch ist eine Wunderknolle, die unserer Meinung nach einfach in keinem Gericht fehlen sollte. Er ist nicht nur sehr lecker und aromatisch, sondern auch noch gesund und gut für Herz, Blut und Gefäße. Doch wie schneidet man Knoblauch richtig? Sollte man Knoblauch pressen oder schneiden? Finde hier die Antworten!

Knoblauch richtig schälen und schneiden: Schritt-für-Schritt

  1. Schale der Knolle entfernen. Von oben eine Zehe packen, nach unten ziehen und herausbrechen.Knoblauch-1
  2. Den trockenen Strunk der Knoblauchzehe abschneiden.Knoblauch-2
  3. Mit der flachen Seite eines Messers mit breiter Klinge leicht andrücken. Die Schale sollte sich jetzt problemlos entfernen lassen. Extra-Tipp: Wenn du besonders viele Zehen schälen musst, Zehen in eine Schüssel geben, mit heißem Wasser übergießen und kurz stehen lassen. Dann lassen sich die Knollen ganz einfach mit den Fingern aus der Schale drücken.Knoblauch-3
  4. Geschälte Knoblauchzehe längs in der Mitte durchschneiden und mit der Schnittstelle nach unten auf das Küchenbrett legen. So wackelt der Knoblauch beim Schneiden nicht und es besteht weniger Verletzungsgefahr.Knoblauch-4
  5. Zehe quer hinlegen und in dünne Scheiben schneiden. Wenn der Knoblauch nicht so scharf sein soll, verarbeite ihn jetzt gleich weiter.Knoblauch-5
  6. Für feine Würfel die dünnen Scheiben gut mit dem Messer durchhacken.Knoblauch-6
  7. Soll der Knoblauch ganz besonders fein sein und du hast keine Knoblauchpresse, einfach Salz darüberstreuen und mit der flachen Klinge verreiben, bis der Knoblauch ganz fein ist. Das Resultat: Intensiver Knoblauchgeschmack, ohne, dass du oder deine Gäste auf Knoblauch beißen müssen!Knoblauch-7

Knoblauch pressen oder schneiden?

Knoblauch schneiden dauert länger als die Knoblauchzehe zu pressen. Aber hat das Schneiden von Knoblauch auch Vorteile gegenüber dem Pressen?

Wenn du Knoblauch zerkleinerst, entsteht Allicin – der Inhaltsstoff, der für den leckeren Knoblauchgeruch und die bekannte Schärfe sorgt. Je feiner du den Knoblauch zerkleinerst, desto mehr von diesem Stoff entsteht. Möchtest du den leckeren Geschmack der Knolle also am Ende nicht so scharf haben, solltest du den Knoblauch schneiden – am besten in dünne Scheiben. Beim Knoblauch pressen hingegen bekommst du das meiste Aroma und den stärksten Geruch aus der leckeren Knolle.

Alles über Knoblauch

Aioli​, Tzatziki und Spaghetti Aglio e Olio. Diese leckeren Rezepte verbindet eine Zutat, nämlich Knoblauch. Doch was genau verbirgt sich hinter der Gewürzknolle? Bei MAGGI erfährst du mehr!

Knoblauchgeruch an den Händen loswerden

Der Knoblauch ist jetzt feinsäuberlich gewürfelt, zerrieben oder gepresst, doch das Aroma verbreitet sich nicht nur in der Küche, sondern haftet fies an deinen Händen. Doch keine Sorge: mit diesen Tipps und Tricks wirst du den Geruch wieder los:

Knoblauch schälen ohne stinkige Finger

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

Knoblauch schälen ohne stinkige Finger

 

 

 

Alles was du brauchst um den unangenehmen Geruch an den Fingern zu vermeiden, ist ein einfaches verschließbares Glas. Schau dir an, wie es geht!

  • Handschuhe: Trage Handschuhe, wenn du Knoblauch schneiden willst – der einfachste Trick gegen Knoblauch-Hände!
  • Edelstahl: Durch dieses Material werden die Schwefelmoleküle im Knoblauch ganz einfach zersetzt und der Geruch verschwindet. Reibe deine Hände nach getaner Arbeit also einfach an einer Edelstahlspüle, einem Löffel oder dem Wasserhahn aus Edelstahl. Lasse dabei lauwarmes Wasser über deine Hände laufen.
  • Salz & Zitronensaft: Reibe deine Hände mit Salz und ein paar Spritzern Zitronensaft ein, lass die Mischung einen Moment einwirken und spüle sie dann mit lauwarmem Wasser von den Händen. Aber Achtung: Hast du Wunden an den Fingern, solltest du auf diese Methode lieber verzichten, da die offenen Stellen sonst brennen.
  • Essig & warmes Wasser: Neben Salz und Zitronensaft hilft auch Essig gegen Knoblauchgeruch an den Fingern: Wasche deine Hände einfach mit Essig und lauwarmem Wasser – der Essiggeruch wird im Gegensatz zum Knoblauchgeruch schnell verfliegen.
Kartoffeln werden auf Holzbrett geschnitten

Appetit auf mehr Wissenswertes?

Erfahre jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Kochen, Zubereiten und Lebensmittel.

Zum Kochratgeber