Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Wir kennen den leckeren, italienischen Käse vor allem als Pizzabelag oder, kombiniert mit frischen Tomaten, als tolle Vorspeise. Das sind aber nur einige der vielzähligen Gerichte, die man mit Mozzarella zubereiten kann. Du liebst den köstlichen Käse und kommst am Kühlregal im Supermarkt nicht daran vorbei? Dann haben wir, vom MAGGI Kochstudio, hier einige Informationen über deinen Lieblingskäse, die dich interessieren könnten.

Inhaltsverzeichnis

Perfekte Mozzarella Scheiben

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

Perfekte Mozzarella Scheiben

Mit diesem Küchentrick schneidest du ganz einfach schön gleichmäßige Mozzarella Scheiben.

Herkunft und Herstellung

Traditionell wird Mozzarella in den italienischen Regionen Kampanien und Latium aus der Milch der schwarzen Wasserbüffel gewonnen. Aufgrund der großen Nachfrage stellt man den beliebten Käse heute jedoch in ganz Italien und Deutschland vorwiegend aus Kuhmilch her.

Mozzarella zählt zu den Pasta-Filata-Käsen, den gebrühten und gezogenen Käsesorten, auch Brühkäse genannt. Um sie zu gewinnen, wird die Milch mit Hilfe von Lab zur Gerinnung gebracht. Der abgetropfte, grob zerteilte Käsebruch wird in heißem Wasser überbrüht und so lange gerührt und geknetet, bis die Masse elastisch ist und lange Fäden bildet. Der Käseteig wird nun in der Formmaschine üblicherweise zu Kugeln verarbeitet oder manuell in gleich große Stücke getrennt und zu dicken Strängen gezogen, die dann zu Kugeln, Zöpfen oder Laiben geformt werden. Für eine längere Lagerung und zum Transport wird der porzellanweiße Käse in Salzlake eingelegt und luftdicht verpackt.

Einkauf und Aufbewahrung

Beim Kauf von Mozzarella und vor der Verwendung nach Lagerung zuhause darauf achten, dass die Kunststoffbeutel nicht aufgebläht sind – dies kann ein Zeichen von Überlagerung sein. Mozzarella stets im Kühlschrank aufbewahren. Reste können mit der Lake in ein gut verschlossenes Gefäß gegeben werden.
Nur der „Mozzarella di Bufala Campana“ (50% Fett i. T.), der „echte“ Büffelmozzarella, trägt das DOP-Siegel und ist europaweit mit seinem Namen und seiner Herkunft geschützt, was sich auch an seinem Preis zeigt.

Gefüllter Mozzarella

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

Gefüllter Mozzarella

Bei diesen heißen Temperaturen liegt deftiges Essen oft schwer im Magen. Da macht sich dieser gefüllte Mozzarella hervorragend als leichte Alternative.

Geschmack und Verwendung

Wegen seines milden Aromas kann man Mozzarella gut mit dominant-schmeckenden Speisen wie Tomaten, Kräutern oder Thunfisch kombinieren. Mozzarella eignet sich zudem prima zum Überbacken von Pizza, Gratins und Aufläufen.​

Kartoffeln werden auf Holzbrett geschnitten

Appetit auf mehr Wissenswertes?

Erfahre jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Kochen, Zubereiten und Lebensmittel.

Zum Kochratgeber