Gänsebraten zubereiten

Gänsebraten zubereiten

Der Weihnachtsbraten ist für so manche die leckerste Mahlzeit des Jahres! Du möchtest deine Liebsten mit einem leckeren Gänsebraten zu Weihnachten überraschen ​und benötigst Hilfe bei der Zubereitung? Wir, vom MAGGI Kochstudio, haben hilfreiche Tipps zusammengestellt, die das Rezept gelingsicher machen und zum perfekten Gänsebraten verhelfen!

Geplant, gekocht, gegessen!

Beim Gänsebraten zubereiten ist Planung bekanntlich alles. Daher zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du zum perfekten Gänsebraten kommst. Los geht’s!

Planung und Einkauf

Wenn es darum geht ein gelungenes Gericht auf den Tisch zu bringen ist die Planung alles. Wenn man sich also erstmal für einen Gänsebraten entschieden hat, kommt es als nächstes darauf an wo man das Fleisch kauft. Wichtig dabei ist, dass auf Qualität und Frische geachtet wird. Hat das Fleisch einen zartrosa Schimmer, elastische Feuchte und unverletzte Haut, ist es bestens für die Zubereitung geeignet. Das Geflügel sollte außerdem frei von Federresten sein.

Wer lieber tiefgekühltes Geflügel kauft, sollte unbedingt auf die Herkunft und Sorte achten. Stammt das Tier von der „Dittmarscher Sorte“ ab, kommt es direkt aus Deutschland. Tiere aus Polen und Ungarn sind zwar um einiges günstiger, werden aber gemästet und sind von der Qualität her nicht mit deutschem Geflügel vergleichbar.

MAGGI Gänsebraten zubereiten Portionsgröße

Was die Menge angeht, sollte man bei einem Gänsebraten ca. 500 Gramm pro Person einrechnen.




​​
​​​

MAGGI Gänsebraten zubereiten Portionsgröße 8-10 Gäste

Für 4 Personen reichen Gänseteile wie Keule und Brust (ca. 2 kg), während für größere Gruppen von 6-8 Personen bereits eine kleine Gans von ca. 4 kg benötigt wird. Für 8-10 Gäste sollte man am besten eine Gans von etwa 5 kg zubereiten. Tiefgefrorene Gänse sollten 1,5 bis 2 Tage im Kühlschrank aufgetaut und ca. 1 Stunde vor der Zubereitung dann aus dem Kühlschrank genommen werden.

Vorbereitung:

MAGGI Gänsebraten zubereiten gründlich waschen

Es gibt einige Dinge, die bei der Vorbereitung zu beachten sind. Die Gans sollte nach Entfernen der Innereien gründlich gewaschen und trocken getupft werden, wobei sichtbares Fett aus der Bauchhöhle herausgeschnitten werden kann. Um die Gans zu schließen drückt man die Hautkanten am besten mit Daumen und Zeigefinger zusammen, steckt sie mit Holzspießchen -, oder näht sie mit Küchengarn zu. Anschließend kann die Gans gebraten werden.

Zubereitung:

Du möchtest wissen, ob zwei Gänse gleichzeitig in den Ofen passen? Die Antwort lautet ja. Ein Standard-Herd mit 60 cm Breite bietet Platz für zwei kleine 4 kg - Gänse nebeneinander, wenn sie auf dem Rost zubereitet werden.

MAGGI Gänsebraten zubereiten

Bei der Zubereitung auf dem Rost wird die Gans von allen Seiten schön braun. Wichtig dabei ist, ein tiefes Backblech darunter zu stellen, dass das Fett auffängt. Bei der Zubereitung im Bräter bleibt der Backofen zwar sauber, aber man kann dafür aus Platzmangel nur eine Gans zubereiten.



​​

MAGGI Gänsebraten zubereiten Zeit im Ofen

Die Gans sollte zuerst 1,5 Stunden bei 160 Grad Ober-/Unterhitze (140 Grad Umluft) auf der Brust liegend braten, dann gewendet werden und weiter auf dem Rücken braten. Während des Bratvorgangs die Gans in regelmäßigen Abständen mit austretendem Bratfond übergießen.

Wann ist die Gans gar?

MAGGI Gänsebraten zubereiten Garpunkt

Wie weiß man ob die Gans fertig ist? Einfach in den Schenkel einstechen. Ist das Fleisch weich und der austretende Saft klar, ist die Gans gar! Eine weitere Variante ist die Messung der Kerntemperatur. Bei 80° ist der Gänsebraten servierbereit.



MAGGI Gänsebraten zubereiten Verhältnis Zeit und Gewicht

Die Garzeiten liegen hier bei 160 Grad Ober-/Unterhitze (140 Grad Umluft):

Kleine Gans mit ca. 4 kg => ca. 3-3,5 Stunden
Große Gans mit ca. 5 kg => ca. 4-5 Stunden


​​

MAGGI Gänsebraten zubereiten Garzeit mit Füllung

Mit Füllung verlängert sich die Garzeit um ca. 30 Minuten. Auch wenn das Geflügel noch sehr kalt war, verlängert sich die Garzeit. Darum sollte man am besten immer die Kerntemperatur prüfen.

Geheimtipps rund um Braten

Auf die richtige Füllung kommt es an. Sie sind eine ausgezeichnete Beilage zu Geflügel und geben dem Fleisch zusätzlichen Geschmack ab. Probier doch mal Gänsebraten mit einer fruchtig pikanten Hackfleisch-Apfel-Füllung oder einer himmlischen Apfel-Maronen-Füllung.

Für diejenigen, die die Haut besonders knusprig lieben: einfach für 10 Minuten den Ofen auf 250°C​ hochdrehen und die Haut mit Salzwasser, Honig oder flüssiger Butter einpinseln.

Als Grundlage für die Bratensauce eignet sich der vorher aufgefangene Fond, der zuvor entfettet wurde​. Einfach die entsprechende MAGGI Sauce hinzugeben und schon erhält man perfekten Geschmack.

Hier findest du alle Rezepte mit Gans. Das MAGGI Kochstudio wünscht viel Erfolg und guten Appetit!

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen