Eisbergsalat

Eisbergsalat

Dieser grüne, knackige Leckerbissen gehört zu vielen Hauptgerichten mittlerweile einfach dazu und überzeugt nicht nur durch die kräftige, grüne Farbe, sondern auch durch den frischen Geschmack. Du hast Eisbergsalat bestimmt schon oft in deinen gemischten Salaten verwendet und ihn gemeinsam mit deinen Liebsten genossen - aber weißt du auch, woher er ursprünglich stammt und welche Nährstoffe er liefert? Wir, vom MAGGI Kochstudio bieten dir all diese Informationen auf einen Blick, damit du ab jetzt genau über die beliebte grüne Beilage Bescheid weißt. ​

Herkunft und Charakteristika

Der Eisbergsalat, auch Eissalat genannt, zählt zu den Gartensalaten, die sich durch einen runden und festen Salatkopf auszeichnen. Er gehört zur sog. Lattich-Gruppe, die beim Anschneiden eine milchige Flüssigkeit abgibt. Eisbergsalat enthält nur wenige Bitterstoffe. Die Blattspitzen und das Herz des Eisbergsalats sind gelb-grün bis grün, zum Strunk hin sind die harten, festen und fleischigen Blätter weißlich gefärbt. Es gibt auch rote Eissalat-Sorten.

Inhaltsstoffe

Hauptbestandteil von Salat ist Wasser. Daneben enthält Eisberg wie alle Salatsorten Vitamine, darunter Vitamin C, Mineralstoffe wie Kalium, Folsäure und Magnesium sowie Ballaststoffe.

Einkaufstipps

Eisbergsalat ist ganzjährig im Handel erhältlich, die Hauptsaison ist von Mai bis in den Herbst hinein. Exemplare mit saftigen Blättern ohne welke Ränder auswählen. Der Anschnitt sollte nicht braun sein, sondern hell.

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Salat möglichst am Tag des Einkaufs verwenden und vorher gründlich waschen. Wer den Eisbergsalat nicht gleich aufbrauchen möchte, kann ihn im Gemüsefach des Kühlschranks in einer luftigen (perforierten) Plastiktüte lagern. Eisbergsalat wird oft schon in Folie verkauft – einfach zum Aufbewahren in dieser Folie belassen, so bleibt er bis zu zwei Wochen haltbar.

Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen viel Erfolg und guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen