Hallo, ich bin Anke

Wenn ich koche, muss es meistens schnell gehen und auch Kindern schmecken. Am liebsten mag ich deshalb Gerichte, die einfach sind und trotzdem ordentlich was hermachen. Ich probiere gerne Neues - aber für hausgemachte Rouladen lasse ich alles andere stehen.

Die Irren mit dem Messer - Lesung von Verena Lugert

Ich liebe Literatur. Aber ich bin faul- z.B. zu faul um abends noch zu lesen. Umso mehr habe ich mich auf die Lesung von Verena Lugert im Maggi Kochstudio Store gefreut, von der ich euch hier berichte.

 Content Editor ‭[1]‬

Das Leben in den Küchen der Haute Cuisi​​ne​​


Ich freue mich, dass Lesungen immer beliebter werden. Noch schöner finde ich es, wenn der Ort zusätzlich zum Lesestoff passt. Ein perfektes Match: die Lesung von Verena Lugert im Maggi Kochstudio Store, diesen Oktober.

Sektgläser klirren, Snacks und Häppchen werden interessiert probiert, man unterhält sich leise. Spannung liegt in der Luft des Maggi Kochstudios. Erwartet wird Verena Lugert, Buchautorin, die heute Abend im Maggi Kochstudio Einblicke in die Spitzengastronomie geben wird, wie man sie bisher kaum kannte.

Zwei große Leidenschaften zeichnen Verena Lugert aus - man merkt sofort, sie brennt für beide. Die eine ist das Schreiben, das sie jahrzehntelang sehr erfolgreich als Journalistin beruflich verfolgt. Die andere das Kochen.
Dafür nimmt sie sich mit Ende 30 eine Auszeit, gibt ihr altes Leben auf und widmet sich ausschließlich dem Kochen. Sie lernt es von der Pike auf im "Le Cordon Bleu", der weltweit bekannten Kochschule. 9 Monate lang Spagat und ewiges Hin und Her zwischen Theorie und Praxis, von morgens bis spät in die Nacht. Am einzigen freien Tag müssen die Uniformen gewaschen und gebügelt werden.
Sie schafft es, den Kurs zu bestehen und traut sich, wie besessen, in einem Restaurant von Gordon Ramsay als Jungköchin zu bewerben. Der Drei-Sterne-Koch ist berühmt und berüchtigt. Sie übersteht das grausame Probearbeiten und merkt schnell, es wird nicht besser. Die Irren mit den Messern, so bezeichnet sie ihre Kollegen, die sie das Arbeiten in der klaren Hierarchie-Ordnung einer Haute Cuisine Küche und immer wieder auch das Fürchten lehren - mit denen sie aber auch glückliche Momente erlebt, wie sie sie vorher nicht kannte. ​

Gespannt lauschen alle - Lugert hantiert mit Worten so messerscharf wie mit den Küchenwerkzeugen. Sie liest nicht nur vor, sie durchlebt ihre Geschichte, gestenreich, mit voller Stimmkraft, die Zuhörer sind in ihren Bann gezogen.

Zum Abschluss nimmt sie sich ausreichend Zeit für Fragen, geht auf ihr Publikum ein, in dem auch ein Koch und die Mutter eines Spitzenkochs sitzen, die Lugerts Erfahrungen stützen und bestätigen. Ob ihr das Essen gehen noch Spaß mache, wird sie gefragt. Ja, sagt Lugert, und das noch mehr als vorher, denn erst jetzt kenne sie sich so gut aus, dass sie alles wirklich genießen könne.

Gerne und herzlich signiert sie abschließend ihr Buch, nimmt sich Zeit für jede einzelne Widmung und die Gäste verlassen das Maggi Kochstudio, noch immer überwältigt vom Gehörten. ​

 Media Gallery

 Content Editor ‭[2]‬

​​​