Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Selbstgemachter Glühwein: Diese Zutaten kommen rein!

Roter oder weißer Glühwein?

Der klassische Glühwein wird mit Rotwein gemacht, allerdings nimmt auch weißer Glühwein immer mehr an Beliebtheit zu. Entscheidest du dich für einen Rotwein, sollte es ein eher trockener bis halbtrockener Wein sein, der fruchtbetont und kräftig ist, mit um die 12,5 % Alkoholgehalt. Außerdem sollte er wenige Gerbstoffe enthalten und nicht im Eichenfass gelagert sein.

Es eignen sich beispielsweise folgende Weinsorten:

  • Dornfelder
  • Merlot
  • Spätburgunder
  • Pinot Noir
  • Trollinger

Willst du lieber weißen Glühwein machen, dann achte darauf, dass der Weißwein ebenfalls nicht im Eichenfass gelagert wurde und geschmacklich fein-herb oder fruchtig bis würzig schmeckt. Unsere Empfehlung:

  • Silvaner
  • Müller Thurgau
  • Riesling
  • Chardonnay

Weihnachtliche Gewürze

Wenn es beim Glühwein kochen schnell gehen soll, kannst du in Sachen Gewürze einfach zu einer Glühwein-Gewürzmischung greifen. Darin sind alle Klassiker enthalten, die für tollen Geschmack sorgen. Ansonsten schmecken die typischen Weihnachtsgewürze in Glühwein besonders gut:

  • Nelken
  • Zimtstangen
  • Sternanis
  • Kardamom

Es gibt aber noch viele weitere Gewürze, die deinem Glühwein das gewisse Extra verleihen und ein tolles Winteraroma verströmen. Du kannst sie ganz nach deinem Geschmack zusammenstellen:

  • Vanilleschoten
  • Ingwer
  • Muskat
  • Koriandersaat
  • Anis
  • Rote Pfefferbeeren
  • Piment
  • Wacholderbeeren
  • Lorbeerblätter
Tipp:

Um die Gewürze nach einer gewissen Zeit wieder problemlos zu entfernen, solltest du sie am besten in Teebeutel füllen. So geben sie trotzdem optimal den Geschmack ab.

Fruchtige Aromen

Früchte können deinem Glühwein eine angenehme Frische und eine gewisse Säure verleihen. Besonders gut passen Orangen, Zitronen oder Blutorangen. Auch Beeren wie Cranberries, Holunderbeeren oder auch Apfel- und Birnenstücke passen sehr gut zum Glühwein. Du kannst die Früchte in große Stücke schneiden und sie dazugeben.

Wenn es schnell gehen soll und du keine Früchte zur Hand hast, kannst du zum Beispiel auch einen Schuss Orangensaft dazugeben.

Blüten für eine besondere Note

Du möchtest deinem selbstgemachten Glühwein eine ganz besondere Note geben? Dann probiere es doch mal mit Blüten. Hibiskus- und Rosenblüten zum Beispiel – sie verleihen deinem Glühwein eine blumige und duftende Note.
Glühwein selbst machen: Schritt für Schritt

Um traditionellen Glühwein selbst zu machen, brauchst du diese Zutaten:

  • 1 Liter Rotwein
  • 2 Orangen
  • 1 Bio Zitrone (davon die Schale)
  • 2 Zimtstangen
  • 3-5 Gewürznelken
  • 3 Kardamomkapseln
  • 1 Sternanis
  • 4 EL Rohrzucker

Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Zerdrücke den Kardamom und löse die Sternanissamen.
    Maggi Kochratgeber Glühwein selbst machen
  2. Fülle alle Gewürze in einen Teebeutel.
    Maggi Kochratgeber Glühwein selbst machen
  3. Die Orangen auspressen oder waschen und in Scheiben schneiden.
    Maggi Kochratgeber Glühwein selbst machen
  4. Gebe alle Zutaten zusammen in einen Topf aus Edelstahl.
    Maggi Kochratgeber Glühwein selbst machen
  5. Erwärme alles, bis sich ein leichter Schaum bildet. Nicht Kochen!
    Maggi Kochratgeber Glühwein selbst machen
  6. Dann mindestens 10 Minuten bis 1 Stunde ziehen lassen. Teebeutel und Schalen entfernen, einschenken und … mhhhmm … genießen! 
    Maggi Kochratgeber Glühwein selbst machen

Leckere Glühwein-Variationen

Du bist auf der Suche nach weiteren leckeren Glühwein Rezepten? Da bieten sich viele Möglichkeiten – auch abseits vom Standard-Glühwein! Apfelglühwein aus Apfelwein oder ein süßer Kirschglühwein mit Kirschnektar sind besonders fruchtige Alternativen zum Klassiker. Wie wäre ein extra starker Glühwein? Dann versuche doch mal einen Glühwein mit Schuss. Am besten schmeckt dieser mit braunem Rum!

Kartoffeln werden auf Holzbrett geschnitten

Appetit auf mehr Wissenswertes?

Erfahre jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Kochen, Zubereiten und Lebensmittel.

Zum Kochratgeber