Anke Maggi Kochstudio Expertin
Her mit den dicken Stiefeln, Jacken, Mützen und Handschuhen und raus in den Garten: lasst uns Wintergrillen! Stilecht wird natürlich auch draußen gegessen, denn da schmeckt es bekanntlich am Besten.
Veröffentlicht am: 11.07.2024

Grillen im Winter

Kennt ihr das? Erst wird es Herbst, dann Winter - und der Grill steht traurig und verlassen auf der Terrasse. Dabei macht es großen Spaß, ihn im Winter zu nutzen. Besonders aufregend auch für Kinder, wenn man nicht einfach draußen grillt und in der geheizten Wohnung isst. Her mit den dicken Stiefeln, Jacken, Mützen und Handschuhen und raus in den Garten: lasst uns Wintergrillen! Stilecht wird natürlich auch draußen gegessen, denn da schmeckt es bekanntlich am Besten. Am liebsten aus der Hand.

Bei uns kommt beim Wintergrillen - wie immer - Fleisch auf den Grill. Besonders lecker sind die Rindersteaks mit Curry-Ingwer Marinade. Aber damit die Kinder auch ihren Spaß haben und sich nicht zu weit vom wärmenden Grill entfernen, ist jedes Mal auch Stockbrot​ ein Hit. Unser Lieblingsteig wird mit Sahne gemacht. Salz, Maggi Würzmischung 3, Mehl und Backpulver dazu und gut kneten. Den Teig in Portionen teilen und zu dünnen Schlangen formen, dabei können die Kinder prima mithelfen. Jeder wickelt seinen Teig um einen Stock. ​​

Es empfiehlt sich, bei Spaziergängen im Wald immer mal den einen oder anderen „Wanderstock“ mit heim zu nehmen - spätestens für Stockbrot kann man ihn brauchen. Die Stöcke dann mit dem teigigen Ende auf den Grill halten und über der Glut des Lagerfeuers oder des Grills drehen, bis das Brot goldbraun und knusprig ist. Zusätzlich können in die Teigschlangen auf dem Stock auch leckere Hackbällchen eingearbeitet werden, die zuvor gebraten wurden. Wenn es mal schnell gehen soll, geht es auch mit fertigen Hackbällchen und sogar mit Pizzateig aus dem Kühlregal.

Natürlich darf auch ein heißer Fruchtpunsch nicht fehlen. Dafür einfach Säfte oder Früchtetees mischen: Apfel-, Trauben, Orangen- oder Kirschsaft. Duftend, warm und einfach lecker! So lieben das die Kinder.

Und da der Grill schon einmal an ist, wie wäre es noch mit einem leckeren Dessert? Für schnelle Bratäpfel einfach das Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel mit Marzipan, Nüssen und Marmelade füllen und auf einer Grillschale zugedeckt gar werden lassen. Einfach köstlich, erinnert irgendwie an Kindsein und wie geheimnisvoll damals die Vorweihnachtszeit war. Wenn es allen kalt ist, können noch die Stöcke im Grill verbrannt werden, für einen gemeinsamen Abschluss am Lagerfeuer.

Lasst es euch gut schmecken!

Liebe Grüße,

Eure Anke ​​

maggi-artikel-aktuell_header_0

Alle Artikel in der Übersicht

Alle unsere Artikel und Themenwelten auf einen Blick

Zum Magazin