Content Editor

Soulfood, Cajun und Barbecue – das ist die US-amerikanische Küche


Was verbindest Du mit Amerika? Die Freiheitsstatue in New York? Den legendären Grand Canyon? Oder doch vielleicht die Route 66, Las Vegas und die Palmenstrände Floridas? Eins ist jedoch sicher, bei amerikanischer Küche wirst du an goldene Pommes, saftige Burger und zarte Spare Ribs denken. Zudem gelten die USA als Heimat des Fast Foods. Aber das Land nur auf Hot Dogs und Hamburger zu reduzieren wird der amerikanischen Küche nicht gerecht. Tatsächlich bietet Amerika das Beste aus der ganzen Welt. Auf dem Weg sich ihren American Dream in der Neuen Welt zu erfüllen ließen Einwanderer ihre Freunde und Familien zurück und so war das Essen oft das Einzige, das ihnen von der alten Heimat blieb. Alte Familienrezepte und Kochtraditionen hatten eine identitätsstiftende Bedeutung für Gemeinden in Little Italy oder China Town.

Italienische Einwanderer brachten die Pizza ins Land und heute gehört die Chicago Style Pizza auf den Speiseplan jedes USA-Touristen. Von den französischen Siedlern stammt die einfache, wie rustikale Cajun-Küche Lousianas, die zudem noch von spanischen, deutschen und afrikanischen Einflüssen geprägt ist. Afroamerikaner waren es, die das Soulfood populär machten. Heute gehören Spareribs und Chicken Wings zu jedem anständigen BBQ in den Südstaaten. An der Grenze zu Mexiko triffst du auf eine weitere spannende Küche der USA: die Tex-Mex-Küche mit seinen Burritos und Fajitas. Weiter an den Küsten Amerikas wirst du auf aufregende Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten treffen. Die amerikanische Küche ist einfach zu groß, um sie in wenige Worte fassen zu können. Ob nun Philly Cheesesteak oder der New York Cheesecake - eines ist garantiert: stets regional und authentisch.


Der Burger – Ikone der USA


Das Patty aus Rinderhackfleisch zwischen zwei Brötchenhälften ist das Symbol des amerikanischen Fast-Foods. Jeder kennt den Hamburger, der, wie der Name schon verrät, seinen Weg durch Einwanderer aus Hamburg in die amerikanische Küche fand. Durch die großen Fast-Food-Ketten trat der Burger seinen Siegeszug in der Welt an. Aber schnell muss nicht zwingend schlecht sein, vielmehr besticht der Burger durch seine Vielseitigkeit. Du kannst ihn in unzähligen Variationen belegen und deinen eigenen Lieblingsburger kreieren. Wir haben für dich einige Rezepte zusammengestellt, mit denen jede Grillparty ein Erlebnis wird. Wie wäre es mit dem Big Kahuna Burger mit feuriger Chili und würziger Teriyaki Sauce? Oder wenn Du nach dem besonderen Geschmack suchst, versuche doch unseren Koriander-Burger mit Frischkäse und Meerrettich.

Vegetarische Burger – gesund und lecker


Du isst kein Fleisch oder willst dich gesünder ernähren, aber trotzdem das Grill- und Burgerfeeling genießen? Kein Problem mit unseren vegetarischen Burger-Rezepten. Versuche den Tex Mex Bean Burger, mit einem Patty aus Kidneybohnen und mit Avocado verfeinert oder beiße in eine Geschmacksexplosion aus Rosmarin, Salbei und Knoblauch mit dem vegetarischen Burger mit gebratenem Halloumikäse.

Als perfekte Beilage empfehlen wir dir knusprig frittierte Zwiebelringe.


American Barbecue – Gemeinschaft trifft Genuss


Ein amerikanisches BBQ ist mehr als nur ein paar Steaks und Würstchen auf dem Grill zuzubereiten. Es ist ein Stück Lebensgefühl und besonders in den Südstaaten zu großen Feiertagen wie dem Independence Day, oder zu großen Sportereignissen ein unverzichtbarer Teil der amerikanischen Küche. Familien und Nachbarn kommen zusammen und feiern den ganzen Tag Gemeinschaft und Zusammenhalt. Dabei wird weit mehr als nur gegrillt. Fleisch wird über mehrere Stunden im Smoker langsam gegart, manchmal sogar über Nacht. Das Warten wird mit zarten und saftigen Fleischstücken belohnt. Besonders das Pulled Pork ist derzeit in aller Munde. Wir zeigen dir, wie du das Trendgericht zuhause zubereitest. Wesentlich schneller hast Du herzhaft marinierte Spareribs selbst zubereitet, die auch bei keinem American Barbecue fehlen dürfen. Ebenso wenig wie unsere knusprigen Chicken Wings und Chicken Crossies, die du mit Nüssen oder Kokosflocken verfeinern kannst. Als Dip empfehlen wir Dir eine selbst gemachte Sour Cream, die auch wunderbar zu Folienkartoffeln passt und als Beilage ist für das BBQ ein Krautsalat oder Coleslaw Salad unentbehrlich. Falls Dir nach den vielen Stunden vor dem heißen Grill der Mund trocken geworden ist, dann lösche deinen Durst mit einer handgemachten, amerikanischen Limonade.


Macaroni & Cheese – ein cremiger Klassiker


Ein weitere Legende der amerikanischen Küche ist Mac’n‘Cheese. Der herzhafte Nudelauflauf besteht aus Macaroni, die mit einer Käsesoße vermischt und traditionell im Ofen gebacken werden. Das Gericht ist fester Bestandteil auf den Speisekarten vieler Diner und auch als Beilage beliebt.


Sweets & Treats – Donuts, Muffins und Pies


Ein weiterer Welterfolg aus den USA ist der Donut. Die amerikanischen Krapfen ähneln unseren Berlinern und sind ebenso wie Muffins fest in der amerikanischen Esskultur verankert. Inoffizielles Symbol der süßen, amerikanischen Küche ist aber der Apfelkuchen American Pie und das nicht nur seit den Kinoerfolgen der gleichnamigen Filme. Ebenfalls sehr lecker ist unser Rezept für den Pecan-Nuss-Schokoladen-Pie mit Ahornsirup und Erdnussbutter. Nicht ganz so süß, aber ebenso gut ist der fruchtige Lemon-Cheesecake. Beide sind der ideale Nachtisch bei einem ausgiebigen American Barbecue. Kleiner, handlicher und ein garantierter Erfolg bei Freunden und Kollegen sind Brownies​ mit Walnüssen und Schokolade.

Du siehst, die amerikanische Küche bietet wesentlich mehr als einfache Burger, Hot Dogs und Fast Food. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!​​​