Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln

Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln

Es gibt wohl nur wenige Rezepte, die so einfach und schnell in der Zubereitung sind wie Bratkartoffeln. So einfach dieses Gericht auch ist, gibt es dennoch mindestens so viele verschiedene Tipps und Tricks für die Herstellung wie es Kartoffelsorten gibt. Wir zeigen dir ein Rezept für Bratkartoffeln, das die beliebte Knolle einfach und unkompliziert in den goldbraunen Leckerbissen verwandelt. ​Die Kartoffel ist hierzulande eine beliebte Beilage und wird beliebig kombiniert. So sind Bratkartoffeln gern gesehene Tellernachbarn von Fleisch oder Fisch. Außerdem harmonieren Kartoffeln sehr gut mit anderem Gemüse wie zum Beispiel Paprika.

Schritt-für Schritt-Anleitung

Schritt 1

Festkochende Kartoffeln schälen und in gleichdünne Scheiben schneiden.
Tipp: Besonders dünne Scheiben erhältst du mit einem Gurkenhobel.​

Schritt 2

Kartoffel braten - Schritt 1

Öl oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. ​Die Kartoffelscheiben in der heißen Pfanne verteilen, dabei darauf achten, dass keine Scheiben zusammenkleben oder übereinanderliegen.

Schritt 3

Kartoffel braten - Schritt 3

​Die Scheiben bei mittlerer Wärmezufuhr bräunen, bis sie knistern, erst dann wenden und erneut circa 5 Minuten braten lassen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hitze verringern und sanft weiterbraten lassen.

Schritt 4

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Schritt 5

Kartoffeln braten - Schritt 5

Die Zwiebelringe zu den Kartoffelscheiben geben und etwa 5 Minuten mitbräunen lassen.



Du willst wissen, was du darüber hinaus noch alles bei der Zubereitung und der Auswahl der richtigen Zutaten beachten musst? Wir haben noch ein paar weitere hilfreiche Tipps für dich. ​

Tipps und Tricks

Damit die Bratkartoffeln auch gelingen, gilt es die passenden Kartoffeln auszuwählen. Damit die Kartoffeln schön knusprig goldbraun werden und nicht zerfallen, wählst du am besten festkochende Kartoffeln. Diese solltest du in etwa 3-4 Millimeter dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Schneidest du die Scheiben noch dünner, so zerfallen sie in der Pfanne. Zudem solltest du darauf achten, dass die Scheiben möglichst gleichmäßig sind. So verhinderst du, dass portionsweise manche Kartoffeln zum Teil noch roh und zum Teil schon zu weit gebraten sind.

Die Sorte der Kartoffeln ist für den Geschmack und das Gelingen genauso wichtig wie die richtige Kochausstattung. Wir empfehlen dir deshalb für die Zubereitung die Verwendung einer Eisenpfanne, da diese Pfanne stärker erhitzt werden kann und so mehr Röststoffe beim Braten erzeugt werden. Die Eisenpfanne sollte vor der Benutzung für Bratkartoffeln jedoch gut eingebrannt werden. Zudem solltest du ein besonders hitzebeständiges Pflanzenöl wählen, wie etwa Sonnenblumen- oder Rapsöl sowie Butterschmalz. Ist das Öl nicht hoch genug erhitzt, werden die Kartoffeln schnell fettig. Ob die Kartoffeln genügend kross gebraten sind, erkennst du, wenn sie beim Schwenken der Pfanne rascheln. ​

Rezepte mit Bratkartoffeln

Die Bratkartoffel ist natürlich ein optimales Rezept für ein Mittag- oder Abendessen. Eine weitere Option ist die Zubereitung für ein deftiges Frühstück oder den Wochenendbrunch. Da lässt sich die Kartoffel ebenso schnell und einfach zubereiten. Dabei wird die wohlschmeckenden Knollenscheiben hauptsächlich als Beilage serviert.
Anregungen, wie du sie zubereiten kannst und welche weiteren Rezepte es mit Bratkartoffeln gibt, findest du bei uns im MAGGI Kochstudio. Probiere etwa das leckere Schweine-Filet mit Paprika-Bratkartoffeln, eine köstliche Kombination aus zartem Filet und herzhafter Kartoffel. Der Pannfisch mit Bratkartoffeln hingegen begeistert mit den weichen Aromen des Fisches und der Würze der Kartoffeln und Zwiebeln. Auch unser Rezept für Schweinemedaillons in Champignon-Sauce​ mit Bratkartoffeln ist ein echter Gaumenschmaus.

Das MAGGI Kochstudio wünscht dir viel Spaß beim Kochen! ​

©GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen