Greyerzer

Greyerzer

​​Du entscheidest dich an der Käsetheke gerne für die Greyerzer Käsesorte? Dann geht es dir wie vielen anderen auch, denn dieser Käse erfreut sich besonderer Beliebtheit und überzeugt durch seinen tollen, herzhaft-würzigen Geschmack. Für diejenigen, die Greyerzer noch nicht kennen, oder einfach mehr über den Käse wissen möchten, haben wir hier alle wichtigen Informationen auf einen Blick zusammengefasst.

Herkunft und Herstellung

Der Gruyère, zu Deutsch Greyerzer, ist ein Hartkäse mit langer Tradition: Die Käseherstellung in der Umgebung des Städtchens Gruyères im Kanton Freiburg (Westschweiz) lässt sich bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen. Für den Gruyère Switzerland AOC (Appellation d'Origine Contrôlée) wird ausschließlich Rohmilch von Kühen verwendet, die nach strengen Vorschriften (kein Silofutter) gefüttert werden. Die runden Laibe haben ein Durchschnittsgewicht von 35 kg. Der Käseteig mit vereinzelten feinen Löchern ist zart, aber fest und von hellgelber Farbe, die Rinde bräunlich mit einer leicht feuchten Oberfläche. Zu Beginn der Reifezeit werden die Käselaibe täglich gewendet und mit Salzwasser eingerieben. Durch die Feuchtigkeit bildet sich an der Oberfläche die typische „Schmiere“, die den Geschmack und das Aroma des Käses maßgeblich beeinflusst. Gruyère-Käse enthält 49–53 % Fett i. Tr.

Einkauf und Varianten

Greyerzer gibt es an der Käsetheke oder im Käsefachgeschäft. Dort finden Käsefeinschmecker auch Spezialitäten wie höhlengereiften Gruyère, der mehrere Monate in einer feuchten Steinhöhle gelagert wird, und den aromatischen „Gruyère d’Alpage“, der aus den Alpbetrieben stammt und ausschließlich während der Sommermonate produziert wird.

Aufbewahrung

Greyerzer in Frischhaltefolie oder Käsepapier gewickelt im obersten Fach des Kühlschranks lagern.

Geschmack und Verwendung

Fünf bis neun Monate gereifter Greyerzer-Käse schmeckt leicht fruchtig mit einer salzigen Grundnote. Nach einer mehr als zehnmonatigen Reifezeit (Gruyère Switzerland AOC Réserve) bekommt der Käse ein würzig-pikantes Aroma.
Der kräftige Gruyère ist ein feiner Dessertkäse. Er darf in keinem echten Schweizer Käsefondue fehlen und lässt sich auch sehr gut als würziger Reibekäse in Quiches und Gratins einsetzen.

Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen viel Erfolg und guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen