Thunfisch

Thunfisch

Es gibt kaum einen Fisch, der zarter und aromatischer schmeckt als Thunfisch. Ob als frisches Filet, oder eingelegt, aus der Dose – Thunfisch schmeckt einfach immer! Du liebst Thunfisch genauso wie wir und möchtest gerne mehr über seine Herkunft, den richtigen Einkauf und die ideale Lagerung erfahren? Dann bist du hier genau richtig. Wir, vom MAGGI Kochstudio liefern dir diese und noch viele weitere Informationen über den zarten Genuss aus dem Meer.

Herkunft und Verbreitung

Thunfische, auch Thun oder Tun genannt, gehören zu den makrelenartigen Fischen. Als Raubfische leben sie in großen Schwärmen und erreichen beim Jagen Geschwindigkeiten von rund 50 km/h. Sie sind in allen Weltmeeren verbreitet. Thunfische begeben sich auf ausgedehnte Wanderungen und kommen meist nur zum Laichen im Sommer in Küstennähe. Hauptfanggründe sind der Pazifik, die amerikanische Küste und die Meere vor China und Japan. Thun gehört zu den wichtigsten Nutzfischen weltweit.

Aussehen

Der Thun besitzt einen torpedoförmigen, lang gestreckten Körper, der nur zum Teil mit Schuppen besetzt ist, sowie eine spitze Rückenflosse und eine sichelförmige Schwanzflosse, die für langes und schnelles Schwimmen ausgerichtet ist.
Unterschieden wird in den Roten oder Blauflossen-Thun und den Weißen Thun. Roter Thun ist am Rücken blau und am Bauch silbern, die erste Rückenflosse ist gelblich oder bläulich, die zweite rotbraun gefärbt. Sein Fleisch ist dunkelrot. Er wird bis zu 3 m lang und kann mehrere 100 kg auf die Wage bringen. Der Weiße Thun besitzt eine besonders lange Brustflosse und weißes Fleisch. Zudem wird er höchstens 1,30 m lang. Der ebenfalls begehrte Gelbflossen-Thun wird etwa 2 m lang und kann 200 kg auf die Wage bringen, der Schwarzflossen-Thun bleibt mit höchstens 1 m Länge hinter ihm zurück.

Einkauf und Aufbewahrung

Thunfischfleisch wird ganzjährig in gleich bleibender Qualität meist in Form von Filets, Steaks oder Scheiben angeboten, frisch wie tiefgekühlt. Je heller das Fleisch ist, desto höher der Fettgehalt – und umso feiner der Geschmack. In Dosen ist Thunfisch in eigenem Saft wie auch in Öl erhältlich.

Seit 2002 ist der Einsatz von Treibnetzen beim Thunfischfang in der EU verboten – in anderen Fanggründen werden aber weiterhin Treibnetze eingesetzt. In Europa wird Thunfisch inzwischen mit Schleppleinen gefangen. Der auf Dosen zu findende Hinweis „Delfinfreundlich gefangen“ ist kein offizielles Label und besitzt wenig Aussagekraft – achte daher auf das Zeichen SAFE.

Geschmack und Verwendung

Geschmacklich erinnert Thunfisch, der zu den aromatischsten Fischen überhaupt gehört, mit seinem milden, salzigen Aroma an Kalbfleisch​. Das feste, rote und grätenarme Fleisch des Roten Thun kann gut roh gegessen werden und eignet sich für Carpaccio und Sushi. Aber auch gebraten und gegrillt schmeckt Roter Thun fein. Vorsicht, das Fleisch wird leicht trocken, daher immer wieder mit Öl bepinseln.
Wir, vom MAGGI Kochstudio, wünschen guten Appetit! ​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen