Quinoa Sorten

Quinoa zubereiten

Die Inkas haben es uns vorgemacht, denn sie haben Quinoa schon vor tausenden von Jahren als Grundnahrungsmittel angebaut. Mittlerweile sind die kleinen, hirseähnlichen Samen längst bis zu uns nach Europa vorgedrungen und überzeugen nicht nur durch ihre top Nährwerte, sondern auch durch den einzigartigen Geschmack. Obwohl Quinoakörner vom Aussehen her an Reis oder Couscous erinnert, ist es kein Getreide, sondern gehört zur selben Pflanzenfamilie wie Rote Bete und Blattspinat. Die kleinen Quinoa Körner sind als weiße, rote oder schwarze Variante im Handel erhältlich.

So bereitest du Quinoa richtig zu

Generell raten wir vom MAGGI Kochstudio: Quinoa immer in etwas mehr als der doppelten Menge Wasser für ca. 15-20 Minuten köcheln lassen. Quinoa ist gar, wenn Innen kein weißer Kern mehr zu sehen ist, die Körner aber noch leicht bissfest sind. Quinoa kann als Beilage zubereitet werden, schmeckt aber auch als Suppeneinlage, oder auf einem knackigen Salat richtig gut.

Für eine Quinoa-Pfanne einfach die Quinoakörner in Öl mit Zwiebeln kurz andünsten (ähnlich wie bei einem Risotto), dann mit Brühe oder Weißwein ablöschen, Wasser zugeben und ca. 10-15 Min. köcheln lassen.

Du möchtest das Superfood in einer Suppe ausprobieren? Einfach zuerst die Quinoakörner nach Packungsanleitung zubereiten und dann unter die fertige Suppe rühren.

Grüner Quinoa Salat ist gelingsicher und kann im Handumdrehen zubereitet werden. Hierzu am besten den Quinoa zunächst in Gemüsebrühe garen und ihn dann mit anderen Zutaten deiner Wahl vermischen. Tomaten, Paprika, Zucchini oder verschiedene Nüsse machen sich auf einem Quinoa Salat besonders gut. Eine würzige Essig-Öl-Vinaigrette mit verschiedenen Kräutern verleiht dem Ganzen den letzten Schliff.

Vegetarische Ideen mit Quinoa

Wie wär’s mit einem saftigen, vegetarischen Quinoa-Burger? Koche dazu einfach den Quinoa in Brühe und binde ihn dann mit Eigelb und Semmelbröseln. Falls du eine Alternative zu den Semmelbröseln suchst, kannst du auch gemahlene Cashewnüsse verwenden. Dann das Ganze nach Geschmack würzen, mit verschiedenen Kräutern versehen und langsam anbraten. Achtung: Beim Wenden darauf achten, dass der Quinoa Bratling nicht zerfällt.

Fans von Kürbis, Paprika und Zucchini können Quinoa auch als leckere Füllung verwenden, oder die eiweißhaltigen Körner in einem saftigen Auflauf mit verschiedenem Gemüse servieren.

Noch ein Tipp zum Schluss: Wenn Quinoa mal übrig bleibt, kann es am nächsten Tag perfekt als Kruste verwendet werden. Mische das Quinoa dazu einfach mit Kräutern, Öl und Nüssen und bestreiche damit verschiedenes Gemüse wie zum Beispiel Zucchini für ein ganz besonderes Topping.

 Hier findest du alle Quinoa-Rezepte>​.

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen