Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Patricia Maggi Kochstudio Expertin
Für mich gleichzeitig Soulfood und das perfekte Essen in gemütlicher Runde: Tortilla Wraps mit Chili con Carne. Super zum Vorbereiten und einfach einfach.

​​Ich liebe Tortilla-Wraps mit Chili con Carne.

Wraps mit Chili sind eines meiner absoluten Lieblingsessen. Es ist einfach ein tolles Essen, um unkompliziert viele Menschen am Tisch satt und glücklich zu bekommen. 

Und natürlich teile ich das Rezept mit euch. 

Für 12 Chili-Tortillas (wobei ich pro Person 2 Stück einplane): 

  • 2 Packungen große Weizen-Tortillas 
  • 300 g Hackfleisch 
  • 2 EL Öl 
  • 1 Dose stückige Tomaten aus der Dose (400 ml) 
  • 100 ml Wasser 
  • 2 Beutel MAGGI fix & frisch Chili con Carne 
  • 1 Dose Kidneybohnen 
  • 1 Dose Mais 

Zubereitung: 

Das Öl in einer großen Pfanne heiß werden lassen. Das Hackfleisch anbraten und dabei mit dem Pfannenwender zerdrücken, sodass es schön krümelig wird. 

Die Dosentomaten und das Wasser zugießen, MAGGI fix & frisch Chili con Carne einrühren und bei geringer Hitze ca. 5 Minuten kochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Das Chili sollte dann gut eingekocht und nicht mehr zu flüssig sein. Kidneybohnen und Mais abtropfen und in dem Chili warm werden lassen. 

Die Toppings:

  • 200 g geriebener Emmentaler
  • 1 gelbe Paprika in Streifen
  • 2 Tomaten in dünnen Scheiben 
  • ½ Eisbergsalat in feinen Streifen 
  • 1 Avocado in Scheiben (mit Zitronensaft beträufelt) 
  • 4 EL eingelegte Jalapeno Scheiben (Abgetropft) 
  • 1 Becher Schmand ​

​​Zu Tisch

Zum Anrichten fülle ich alle Toppings einfach in kleine Schälchen und stelle sie mit auf den Tisch. Bei sehr familiären Runden kann dann mit den Händen zugegriffen werden, bei nicht ganz so nahen Verwandten ergänze ich kleine Gabeln. :-) 

Bei den Toppings kann nämlich jeder selbst entscheiden, was er gerne mag - wie viel wovon und in welcher Reihenfolge. 

Ich habe für mich in vielen Versuchsrunden die perfekte Reihenfolge zum Belegen gefunden. Erst das Chili und direkt darauf den Käse. So schmilzt dieser auf dem heißen Chili und zieht beim Essen herrliche Fäden. Alleine beim Schreiben läuft mir das Wasser im Mund zusammen. 

Dann kommen Gemüse und Jalapenos. Jalapenos müssen für mich unbedingt mit rein, weil sie dem ganzen noch einen extra Schärfekick geben. Ganz nach oben kommt der Schmand. So weit weg vom Chili bleibt er kalt und kühlt die Zunge nach der ganzen Schärfe wieder ab. ​​​

Vegetarische Chili-Variante

Bei mir gibt es ja in den meisten Fällen auch immer eine vegetarische Variante. In diesem Fall habe ich gleich zwei Tipps. Zum einen eignet sich als Ersatz für Hackfleisch im Chili ganz einfach in Tomatensaft gekochter grober Bulgur. Da das MAGGI fix & frisch für Chili con Carne nicht vegetarisch ist, verzichte ich in der vegetarischen Variante darauf und würze das Chili stattdessen mit Knoblauch, Zwiebeln, geräucherten Paprikapulver und Kreuzkümmel. 

Rollen – Keep on Rolling, Baby! 

Damit die Tortillas sich besser rollen lassen und nicht brechen, einfach wie auf der Packung beschrieben erwärmen. Das Prinzip ist einfach: jeder startet mit einem Tortilla-Wrap und belegt diesen nach Lust und Laune. Besonders gut lässt sich die Tortilla rollen, wenn nur in der Mitte ein Streifen zu 2/3 belegt wird. Damit das etwas klarer wird, hier als Video :-)​

How-To: Wraps falten

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

How-To: Wraps falten

Rechts, Links oder doch von oben? So wickelt ihr Wraps ganz einfach und schnell selber.

Im Idealfall sind die Tortillas so perfekt belegt und gefaltet, dass sie problemlos aus der Hand gegessen werden können. Vor allem beim ersten Wrap, wenn der Hunger sooo groß und die Toppings so vielfältig sind, kann es passieren, dass zu üppig belegt wird. Dann gibt’s beim Rollen Schwierigkeiten. 

Das gibt sich aber beim zweiten Wrap von selbst, und beim nächsten Tortilla-Wrap-Chili-Essen hat man daraus gelernt und wird ein echter Wickelprofi (außer, der Hunger ist wieder soooo groß – dann kann es passieren, dass man alle guten Vorsätze vergisst und wieder stapelt, als gäbe es danach nie wieder eine Mahlzeit).​

maggi-artikel-aktuell_header_0

Alle Artikel in der Übersicht

Alle unsere Artikel und Themenwelten auf einen Blick

Zum Magazin