Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Inhaltsverzeichnis​​​​

Ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst: Zum Kochen brauchen wir in den allermeisten Fällen ein Messer, um die Lebensmittel zu zerteilen. Aber hast du schonmal probiert eine Karotte mit einem gezackten Messer zu schneiden? Das ist schier unmöglich! Und da eben eine Karotte nicht die gleiche Struktur hat wie eine Tomate, Brot, Hühnerfleisch Lachs oder Ananas, gibt es zahlreiche Messerarten für unterschiedliche Dinge. Wir vom Maggi Kochstudio wollen sie dir alle vorstellen und erklären, welche Messerarten für welche Verwendungszwecke besonders gut geeignet sind. So kannst du zukünftig gekonnt im richtigen Moment zum richtigen Messer greifen und direkt mit dem Schnippeln und Kochen loslegen!

Asiatische Messerarten

Einige Messerarten stammen aus Asien, da man dort viel Fisch und Gemüse schneidet - nicht selten hauchdünn. Denn in Asien ist das Kochen eine echte Kunst, denken wir beispielsweise an hübsch angerichtetes Sushi. Welche Messerarten in Asien verwendet werden und für was du sie auch in deiner eigenen Küche verwenden kannst, erklären wir dir hier:

Santoku Messer

Santoku ist das japanische Wort für “drei Tugenden”. Den Namen hat diese Messerart daher, dass du damit Fleisch, Fisch und Gemüse schneiden kannst. Die sehr hohe Messerklinke hat den Vorteil, dass du die bereits geschnittenen Lebensmittel draufschieben und sie damit in den Kochtopf oder die Schüssel befördern kannst. Die Standardlänge eines Santoku Messers beträgt etwa 17-18cm.Messerarten-1

Nakiri / Usuba

Übersetzt heißt diese Messerart “Blattschneider” und es handelt sich hierbei um ein Gemüsemesser. Mit dieser ebenfalls hohen Klinge kannst du das geschnittene Gemüse auch problemlos von A nach B transportieren.

Chinesisches Kochmesser

Hierbei handelt es sich um ein sehr zentrales Schneidemesser in der traditionellen chinesischen Küche. Die Klinge des chinesischen Messers hat ein hohes Eigengewicht, wodurch du deine Lebensmittel mühelos und ohne viel Druck zerteilen kannst.

Sashimi / Yanagiba

Dieses Messer ist ein Muss in jeder Sushiküche, denn es ist ein spezielles, extrem scharfes Fischmesser. Seine Klinge ist einseitig geschliffen und teilweise über 36cm lang. Mit dem Sashimi filetieren und schneiden Sushiköche den Fisch. Für Laien ist es allerdings sehr schwer zu bedienen, da es eine spezielle Technik erfordert.

Deba Messer

Diese Messerart aus der traditionell japanischen Küche hat eine schwere, einseitig geschliffene Klinge und einen breiten Klingenrücken. Es wird meist für Zerlegarbeiten verwendet. Mit der Spitze kannst du feinere Arbeiten machen, während du mit der restlichen Klinge problemlos auch Knochen hacken kannst.Messerarten-2

Europäische Messerarten

Nicht nur die Asiaten hatten schlaue Einfälle für das Schneiden unterschiedlichster Lebensmittel. Auch wir in Europa haben Messerarten erfunden, die dir das Schnippeln erleichtern sollen. Welche das sind und was ihre Verwendungszwecke sind, haben wir dir übersichtlich aufgelistet:

Allzweckmesser

Messerarten-3Der Allrounder in den meisten deutschen Küchen! Damit kannst du nahezu alles schneiden, besonders gut eignet es sich aber zum Schnippeln von Obst und Gemüse.

Kochmesser

Diese Messerart ist DAS Universalwerkzeug der Küche und das europäische Pendant zum japanischen Santoku Messer, womit sich sowohl Fleisch als auch Gemüse wunderbar schnippeln lässt. Mit der Spitze dieses Messers kannst du feinere Arbeiten machen, wie das Schneiden von Zwiebeln. Mit der restlichen Länge der Klinge kannst du in nur wenigen Zügen wunderbar glatte Schnitte durch unterschiedlichste Lebensmittel tätigen.Messerarten-4

Tourniermesser

Die gebogene Klingenform dieser Messerart, auch Vogelschnabelform genannt, macht es zum idealen Schäler. Für Schneidearbeiten hingegen ist es dadurch eher ungeeignet.

Schälmesser

Auch dieses Messer ist zum Schälen gedacht – wie der Name schon sagt. Es hat allerdings eine gerade Klinge, wodurch du es auch zum Schneiden von Lebensmitteln nutzen kannst. Die praktische Klingenform macht es neben dem Kochmesser zum wichtigsten Messer in der Küche.

Officemesser / Spickmesser

Dieses Allzweckmesser eignet sich durch seine eher kleine Klinge toll zum Schneiden von Zwiebeln, Pilzen oder Kräutern - für kleinere Arbeiten eben. Auch zum Schälen kannst du das Officemesser nutzen.

Brotmesser

Brot lässt sich durch seine Kruste nur sehr schlecht mit einer glatten Klinge schneiden. Daher wurde der Wellenschliff erfunden, mit dem man beim Schneiden nicht so leicht von der Kruste abrutscht. Üblicherweise beträgt die Klingenlänge eines Brotmessers 23cm.Messerarten-5

Tomatenmesser

Die widerstandsfähige Haut der Tomate macht es einer glatten Klinge ebenfalls schwer, weshalb auch diese Messerart einen Wellenschliff hat. Mit der gabelförmigen Spitze kannst du das Schnittgut außerdem gut aufspießen und anrichten - für Caprese beispielsweise.

Käsemesser

Es gibt zahlreiche Variationen dieser Messerart. Die gröbste Unterscheidung wird zwischen Hartkäse- und Weichkäsemessern getroffen: Hartkäsemesser sind robust und kompakt, sodass die Klinge beim Schneiden nicht verbiegt. Zum Zerteilen von Weichkäse muss die Reibung so gering wie möglich sein, weshalb beim Weichkäsemesser große Teile des Innenlebens der Klinge ausgestanzt sind.

Schinkenmesser

Die schmale Klinge dieser Messerart sorgt für eine minimale Reibung und wenig Widerstand beim Schneiden, weshalb du damit Schinken oder auch anderes Fleisch toll in hauchdünne Scheiben schneiden kannst.

Lachsmesser

Hierbei handelt es sich um eine besondere Form des Schinkenmessers. Die Klinge ist noch länger als die des Schinkenmessers und hat einen Kullenschliff – also Vertiefungen in der Klinge. Durch diese Kullen wird die Haftung des Schneideguts an der Klinge reduziert und es kann beim Schneiden besser vom Messer abfallen.

Filetiermesser

Wie der Name schon sagt, kannst du dieses sehr scharfe Messer zum Filetieren von Fisch verwenden. Aber auch von Fleisch kannst du damit Sehnen und Haut gut entfernen.Messerarten-6

Steakmesser

Diese Messerart gibt es entweder mit glatter oder gezahnter Klinge. Beide Klingen verhindern das Zerquetschen vom Fleisch beim Schneiden, wodurch der Fleischsaft im Steak bleibt und nicht herausläuft.

Ausbeinmesser

Bei dieser Messerart handelt es sich um einen Spezialisten: Wie der Name schon sagt, kannst du ihn verwenden, wenn du Knochen von großen Fleischstücken ablösen möchtest. Die Klinge dieser Messerart ist meist 15cm lang und an der Unterseite leicht gewölbt.

Fleischmesser / Tranchiermesser

Auch dieser Messername verrät schon seinen Verwendungszweck: Es ist für das Schneiden oder Tranchieren von Fleisch und Schinken gedacht. Durch die lange Klinge brauchst du nur wenige Züge, um schön präzise Schnitte durchzuführen.

Ob du’s glaubst oder nicht: Es gibt noch weitere Messerarten. Doch die hier aufgelisteten sind die wichtigsten und geläufigsten. Besitzt du diese Messerarten, kannst du all deine Lebensmittel ideal schneiden, zu zahlreichen Gerichten verarbeiten und verspeisen. Ob leckeres Sushi, feine Rindersteaks, selbst gebackenes Dinkelvollkornbrot oder eine einfache Gemüse-Reis-Pfanne – da bleiben wirklich keine Wünsche mehr offen!

Kartoffeln werden auf Holzbrett geschnitten

Appetit auf mehr Wissenswertes?

Erfahre jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Kochen, Zubereiten und Lebensmittel.

Zum Kochratgeber