Raclette

Raclette

Ob zu Weihnachten, Silvester, oder einfach mal als tolles Familienessen zwischendurch – das Raclette hat sich neben dem Fondue mittlerweile als beliebte Familientradition durchgesetzt und bietet jedes Mal aufs Neue puren Genuss, der einen wortwörtlich zum Schmelzen bringt. Du liebst es, gemeinsam mit Familie und Freunden ein tolles Raclette-Festessen zuzubereiten und zusammen zu schlemmen? Dann haben wir vom MAGGI Kochstudio einige hilfreiche Tipps und Tricks und viele leckere Rezepte rund um den französischen Trend.​

Raclette Zutaten und Zubereitungstipps

Das Raclette ist das perfekte leckere Gericht für gesellige Abende, denn hier ist für jeden das Passende dabei. Vielfältige Zutaten werden ganz einfach in Schälchen um den Grill verteilt und schon kann das Schlemmen losgehen. Die Raclettepfännchen können nach Belieben mit den kleingeschnittenen Zutaten befüllt und im Raclettegrill mit Käse herzhaft überbacken werden. Zudem kann man die Produkte – zum Beispiel Fleisch, Fisch oder Gemüse – auch auf der Grillplatte separat kross braten.​

Welcher Käse eignet sich fürs Raclette?

Das Herzstück des Raclettes ist der Käse. Hier eignen sich beinahe alle Sorten. Grundsätzlich gilt aber, dass der Käse besonders schön schmelzen sollte. Die idealen Sorten sind der original Raclettekäse, der je nach Reife mild bis aromatisch im Geschmack ist, Greyerzer oder Appenzeller. Diese schmecken besonders würzig und ziehen zudem beim Schmelzen im Pfännchen keine Fäden. Eine leckere und etwas salzigere Variante ist Ziegen- und Schafskäse sowie Gorgonzola. Auch mild-nussiger Emmentaler, würziger alter Gouda oder ein feinsäuerlicher Butterkäse, der auch mit süßen Zutaten harmoniert, sowie milder Mozzarella​ schmecken in den Raclettepfännchen hervorragend.
Aufpassen solltest du nur mit zu weichen Käsesorten. Diese verbrennen leicht und erhalten dadurch ein bitteres Aroma. Zur Vorbereitung einfach die Käserinde entfernen und den Käse in 2-3mm dicke Scheiben schneiden, die etwas kleiner als die Pfännchen sind. Für manche Gerichte eignet sich auch (frisch) geriebener Käse. Pro Person rechnet man ca. 250 g Käse. ​

Gemüse und Beilagen fürs Raclettepfännchen

Bei der Gemüseauswahl fürs Raclette gilt: Erlaubt ist was schmeckt und worauf du gerade Lust hast! So passen Gemüsesorten wie Tomaten, Paprika oder Champignons in kleinen Stückchen oder Scheiben gut ins Pfännchen. Aber auch Kürbis, Zucchini und Aubergine schmecken sowohl im Pfännchen als auch auf der Grillplatte gebraten einfach super lecker. Feste Gemüsesorten wie Brokkoli und Blumenkohl sollten, bevor sie im Pfännchen landen, am besten bissfest blanchiert werden. Auch saure Gurken oder Oliven in Scheiben sind fürs Raclette geeignet, daneben Gemüse aus der Dose wie Mais oder Silberzwiebeln.
Pro Person sollte man mit etwa 200 g Gemüse rechnen.

Die Klassische Beilage zum Raclette sind Pellkartoffeln. Pro Person rechnet man mit etwa 200 g Kartoffeln als Beilage.
Auch Salate und Brot oder Baguette passen sehr gut zu Raclette. ​

Fleisch und Fisch im Raclette

Auch bei der Fleischauswahl hast du freie Hand, denn im Raclette schmecken beinahe alle Sorten sehr gut. Besonders beliebt sind jedoch Rind, Huhn und Pute. Aber auch Schinkenstücke, Speck, Bündner Fleisch, Salami, Frikadellen oder Wiener Würste, jeweils in feinen Scheiben geschnitten, eignen sich gut zum Überbacken in den Pfännchen und passen zugleich mit ihrem deftigen Aroma bestens zum Gemüse.
Eine willkommene Abwechslung auf dem Raclettegrill sind Fisch und Meeresfrüchte. So harmonieren zum Beispiel Thunfisch aus der Dose, Lachs oder Shrimps, kleine Muscheln und Tintenfische perfekt mit aromatischem Raclettekäse. ​

Raclettezutaten für Vegetarier und Veganer

Beim Raclette kommen nicht nur Fleisch- und Fischfans voll und ganz auf ihre Kosten, sondern auch Vegetarier und Veganer, da sich jeder seine Pfännchen ganz nach Belieben befüllen kann. Wenn deine Gäste Vegetarier sind, kannst du ganz einfach deinen Gemüsevorrat aufstocken und dadurch eine vielfältige Auswahl anbieten. Auch Tofu oder Produkte auf Mandelbasis, etwa Mandelmus, eignen sich bestens für köstlichen veganen Raclette-Genuss. ​

Süße Zutaten

Pfannkuchen, Äpfel oder Weintrauben schmecken ebenfalls hervorragend in den Pfännchen und verwandeln dein Raclette in eine süße Köstlichkeit. Probiere dazu einfach klein geschnittenes Obst, wie Bananen, Nektarinen oder Äpfel. Früchte wie Ananas, am besten in Kombination mit Schinken, können auch mit Käse überbacken und mit Dips verfeinert werden. Besonders lecker schmeckt zum Beispiel Apfel mit Camembert überbacken.

Raclette Rezepte und Variationen

Wir aus dem MAGGI Kochstudio haben viele Raclette-Ideen sowie Raclette Dips für dich zusammengestellt – so kannst du Raclette Rezepte einfach zubereiten!
Wie wäre es etwa mit einem Raclette „rustikal“​, einem klassischen Schweizer Raclette oder einem mediterranen Raclette Italia? Eine besonders ausgefallene Variante bietet hingegen das schnelle Flammkuchen Raclette mit Tortilla Fladen. Auch das Raclette Asia ist eine sehr leckere Variante des Klassikers. Aus den Raclette-Resten lassen sich super einfach tolle Aufläufe zaubern! Probiere doch mal Käse-Geschnetzeltes „Raclette“.

Wir vom MAGGI Kochstudio wünschen guten Appetit!

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen