Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Nadja Maggi Kochstudio Expertin
Eines meiner liebsten Herbstgerichte? Ganz klar: Flammkuchen. Ist schnell zubereitet, kann vielseitig belegt werden und schmeckt auch am nächsten Tag noch super lecker!

Wo hat der Flammkuchen seinen Ursprung?

Der knusprige Flammkuchen mit seinem hauchdünnen Boden stammt aus dem Elsass. Grundlage des herzhaften Gebäcks ist ein dünn ausgerollter Brotteig, der mit einer Creme aus Milchprodukten (Crème Fraîche, Schmand oder Quark) bestrichen, mit Fleisch oder Gemüse belegt und anschließend kross gebacken wird. Bei starker Hitze bleibt der Flammkuchen kurze Zeit im Ofen. Lange Wartezeiten gibt es beim Backen also nicht – ein Grund mehr, warum ich Flammkuchen so liebe!

Daher hat der Flammkuchen seinen Namen

Das beliebte Gericht aus dem Elsass heißt nicht umsonst Flammkuchen (französisch tarte flambée): Um den Hitzegrad des Ofens für das Brotbacken zu prüfen, wurde früher erst ein dünner Fladen aus Brotteig eingeschoben. Die Flammen im Ofen waren zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz ausgelodert. Daraus entstand schließlich der Flammkuchen.

So schmeckt das Original

Traditionell wird der Flammkuchen nach elsässischer Art mit einer Creme aus Sauerrahm (leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt), Speck und Zwiebeln belegt. Besonders das Original ist sehr beliebt bei Flammkuchen-Fans.

Vielseitig, vielseitiger, Flammkuchen

Neben den unzähligen Möglichkeiten, Flammkuchen unterschiedlich zu belegen und als Mittagessen oder abends zu einem Glas Wein zu genießen, schmeckt der knusprige Fladen z.B. auch süß: belegt mit Äpfeln oder Birnen und etwas Zimt, eignen sich Flammkuchen auch hervorragend als Nachspeise.

Flammkuchen geht immer – auch auf Parties!

Flammkuchen eignet sich als schnelles und einfaches Gericht für jede Feier. Entdecke noch weitere Party- und Fingerfoods!

Einfaches Rezept für Flammkuchenteig

Hier zeige ich dir, wie du ganz einfach selber Flammkuchenteig zubereiten kannst, der sich dann nach Belieben belegen lässt. Mit dem knusprigen Boden nach meinem Grundrezept sind deiner Kreativität bei dem individuellen Flammkuchen-Belag keine Grenzen gesetzt!  

Für vier Personen benötigst du: 

250 g Mehl 
2 EL Olivenöl 
½ TL Salz 
125 ml warmes Wasser

Flammkuchenteig selber machen – Schritt für Schritt

  • Verarbeite Mehl, Öl, Salz und Wasser zu einem glatten Teig.
  • Bestreiche die Teigkugel mit etwas Olivenöl und lasse sie in Frischhaltefolie gewickelt bei Zimmertemperatur 30 Minuten ruhen.
  • Wickel den Teig nach der Ruhezeit aus der Folie und rolle (je nach Belieben und Größe des Ofenblechs) mehrere gleichgroße, dünne Fladen (je dünner desto knuspriger!) aus.
  • Nun kannst du den Teig mit einer Creme deiner Wahl bestreichen und ganz nach Lust und Laune belegen. Inspirationen für einen leckeren Flammkuchen-Belag findest du weiter oben!
  • Backe den Flammkuchen bei 250 °C für ca. 10-12 Minuten. Et voilà – fertig ist die köstlich-rustikale Spezialität aus dem Elsass!
Schneller Flammkuchen mit Lachs und Frühlingszwiebeln

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

Schneller Flammkuchen mit Lachs und Frühlingszwiebeln

Lass dein Herz von diesem knusprigen Flammkuchen erwärmen! Kaum zu glauben, aber in nur 10 Minuten kannst du dieses kleine Kunstwerk in den Backofen schieben. Lust auf mehr? Dann lass deiner Kreativität beim Belegen freien Lauf und ergänze deine Lieblingszutaten!

Und jetzt: An die Töpfe, fertig, los!

Hast du Lust bekommen, meine gesunden Rezepte und Tipps mal auszuprobieren? Das würde mich sehr freuen! Denn genau das ist unser Ziel. Wir vom Maggi Kochstudio wollen dir mit unseren einfachen und einfach leckeren Rezepten helfen, deinen Speiseplan ausgewogen und abwechslungsreich zu gestalten! 

Darum arbeiten wir auch mit dem Nestlé Ernährungsstudio zusammen und kreieren immer wieder neue, inspirierende Rezepte, die sich an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung orientieren. Mit unseren Rezeptideen setzt du also auf eine bewusste und ausgewogene Ernährung, die schmeckt – dir und deiner Familie. Überzeug’ dich selbst! 

Deine Nadja