Maggi Kochtipp Pak Choi zubereiten

Pak Choi zubereiten

Du willst lecker, knackigen Kohlgenuss auf Asia-Art? Pak Choi ist ein fester Bestandteil der asiatischen Küche, doch auch in Europa ist die mildere Variante des Chinakohls auf dem Vormarsch und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, denn der grün-weiße Blätterkohl ist nicht nur knackig, lecker, vielseitig und gesund – Pak Choi zubereiten geht darüber hinaus einfach und schnell und bringt eine ganz besondere Geschmacksnote in deine Gerichte. Du willst es ausprobieren und wissen, wie du Pak Choi zubereiten und in deiner Küche kreativ einsetzen kannst? Wir vom MAGGI Kochstudio sagen dir, wie du Pak Choi am besten verarbeitest und haben tolle Rezepte für dich!

Pak Choi zubereiten: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Pak Choi zubereiten geht einfach und schnell. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir dir, wie du das Chinakohlähnliche Gemüse zubereitest.

Den Pak Choi vorbereiten

Schritt 1

Pak Choi zubereiten Strunk entfernen

Zunächst die äußeren Blätter rund um den Kopf des Kohls entfernen und den Strunkansatz des Pak Choi abschneiden.

Schritt 2

Pak Choi waschen

​Anschließend den Kohl unter fließendem Wasser gründlich abspülen und dann die einzelnen Blätter mit Küchenpapier abtupfen oder in einer Salatschleuder trocknen.

Schritt 3

Pak Choi schneiden

Blätter und Stiele voneinander treffen und beides in kleine Stücke oder Streifen schneiden.

Blanchieren

Pak Choi ist sehr schnell zubereitet, es reicht also den Kohl nur kurz in kochendem Wasser zu blanchieren. Diese Zubereitung dauert nur ca. fünf Minuten. Anschließend in einem Topf mit Eiswasser abschrecken.

Im Wok

Pak Choi anbraten

Möchte man ein leckeres Wokgemüse mit Pak Choi zaubern, sollte dieser erst ganz zum Schluss zum Rest des Gemüses hinzugegeben werden. Dabei am besten zunächst die Stiele in den Wok geben und erst anschließend die Blätter, da diese eine kürzere Garzeit haben.​​

Roh

Auch als Salat ist der Pak Choi unglaublich lecker. Dafür einfach wie beschrieben waschen und schneiden und schon kann er mit weiteren Zutaten roh zum Salat verarbeitet werden.​


In unserem MAGGI Kochstudio Video zu „Pak Choi zubereiten“ findest du ebenfalls eine praktische Anleitung, die dafür sorgt, dass bei der Zubereitung garantiert nichts schiefgeht!

Pak Choi – der milde Kohl aus Asien

Die asiatische Küche wird in Europa immer beliebter, vor allem, weil die Reis- und Gemüse-Gerichte leckere – und unglaublich gesunde – „Low Carb“-Sattmacher sind. Pak Choi ist eine der Zutaten, die die Speisen in den thailändischen und chinesischen Garküchen so besonders machen. Das knackige Gemüse wird im Deutschen auch chinesischer Senf- oder Blätterkohl genannt und ist ein naher Verwandter des Chinakohls​. Pak Choi schmeckt allerdings deutlich milder und hat nur eine ganz leichte kohltypische Bitternote. Optisch erinnert der grün-weiße Blätterkohl mit seinen lockeren Köpfen und den hellen Blattrippen eher an Mangold. 


Pak Choi wird auch heute noch hauptsächlich in Asien angebaut, doch es gibt auch europäischen Pak Choi, vor allem aus den Niederlanden. Meist wird hier die Sorte „Tat Soi“ angebaut, die Kälteresistenter ist und einen besonders intensiven Geschmack hat. Äußerst beliebt ist aber auch der sogenannte Baby Pak Choi, mit etwas kleineren Kohlköpfen, der einen besonders milden Geschmack hat.​

Kreative Rezeptideen mit Pak Choi

Pak Choi kann in allen asiatischen Wok-Gerichten verwendet werden und sorgt für eine milde Geschmacksnote. Wie wäre es zum Beispiel mit einem scharfen Austernpilz-Wok mit Pak Choi? Und auch in leichten Salaten oder Aufläufen bringt Pak Choi ein kleines Stück asiatischer Küche in deine Rezepte. Verwende in deinen Gerichten das leckere Gemüse einfach als besondere Extra-Zutat! Der noch mildere Baby Pak Choi harmoniert zum Beispiel auch sehr gut mit Spargel und kombiniert so europäische und asiatische Küche. Probier es einfach aus! 


Wir vom MAGGI Kochstudio wünschen dir viel Spaß beim Pak Choi zubereiten und guten Appetit!​

Wähle deinen Druck:
Drucken mit BildDrucken ohne Bild

Rezeptempfehlungen