Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Inhaltsverzeichnis

Die Herkunft von Brokkoli

Der Name des grünen Supergemüses stammt ursprünglich aus dem Italienischen (Broccoli) und bedeutet übersetzt Kohlsprossen. Seine ursprüngliche Heimat ist Kleinasien und Europas größtes Anbaugebiet sind die westlichen Mittelmeerländer. Den deutschen Brokkoli kannst du in den Sommermonaten bis Herbst kaufen. Kaufst du außerhalb dieser Zeit das Gemüse, ist es in der Regel aus Spanien und Italien importiert. Der Brokkoli ist eng verwandt mit dem Blumenkohl und gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse. Übrigens: Du kannst jedes Teil des Brokkoli kochen und essen, von den Röschen über die Blätter bis zum Stängel.

Gesund, gesünder, Brokkoli: Nährwerte und Kalorien

Schon das kräftige Grün von Brokkoli strahlt Frische aus. Doch nicht nur seine Farbe hat positive Effekte. Durch seine wichtigen Nährwerte wie Antioxidantien, Mineralstoffe und Vitamine trägt Brokkoli zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Das schafft er mit seinen zahlreichen Inhaltsstoffen wie Kalium, Calcium, Eisen, Zink, Carotin, Vitamin B1, Vitamin E und vielen mehr. Mit gerade mal 28 Kalorien pro 100 g ist er superleicht und das ideale Gemüse zum Abnehmen! Dank seiner zarten Zellstruktur ist er zudem leicht bekömmlich. Du siehst also: Brokkoli hält dich fit und vital!

Brokkoli putzen

Broccoli ist nicht nur gesund, sondern auch sehr lecker. Doch bevor es an die Zubereitung geht, muss das Gemüse erstmal anständig geputzt und vorbereitet werden. Wir haben für dich eine einfache Schritt für Schritt Anleitung, damit du schon bald in den vollen Genuss von Broccoli kommst! ​

Brokkoli kochen: Unsere Schritt-für Schritt-Anleitung

  1. Der erste Schritt vor dem Brokkoli Kochen ist das Putzen. In unserem Kochratgeber erfährst du ganz genau, wie das funktioniert.
  2. Nach dem Putzen und vor dem Kochen die Brokkoli Röschen in ein Sieb legen und mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  3. Wasser salzen und zum Kochen bringen.
  4. Zuerst den klein geschnittenen Stängel etwa eine Minute vorgaren.
  5. Dann die Röschen hinzugeben und bei hoher Temperatur weitere 4-5 Minuten kochen.
  6. Das Wasser abgießen und den Brokkoli gut abtropfen lassen.
  7. Nach Geschmack mit Butterflöckchen verfeinern und servieren.

Tipp: Für Feinschmecker Mandelblättchen in der Pfanne anrösten, Butter hinzugeben und schmelzen lassen, anschließend über den fertigen Brokkoli gießen.

How-To: Brokkoli zubereiten

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

How-To: Brokkoli zubereiten

 

 

 

So gelingt dir auch der Brokkoli in wenigen Sekunden, so einfach geht es. Probiere es aus.

Brokkoli im Ofen: Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  2. Brokkoli nach dem Putzen und Waschen gut abtropfen lassen.
  3. Brokkoli Röschen in eine Schüssel mit Deckel geben, einen kräftigen Schuss Olivenöl dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Deckel verschließen und die Schüssel vorsichtig schütteln, bis der Brokkoli mit einem leichten Olivenölfilm bedeckt ist.
  4. Den Brokkoli auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und etwa 25 Minuten backen.

Tipp: Dazu passt ein leckerer Dip, zum Beispiel Kräuterquark.

Brokkoli dünsten: Schnelle Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Den Brokkoli nach dem Waschen und Putzen in kleine Röschen teilen.
  2. Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen, die Brokkoli Röschen dazu geben und kurz anschwitzen lassen.
  3. So viel Wasser hinzugeben, dass der Brokkoli etwa zur Hälfte bedeckt ist, die Pfanne mit einem Deckel verschließen und ca. 8 Minuten kochen lassen.

Brokkoli braten: Knackige Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Zum Braten, beim Putzen und Schneiden gut darauf achten, dass die Röschen besonders fein vom Strunk geschnitten werden.
  2. Öl in der Pfanne erhitzen und Brokkoli hinzugeben. Dabei sollte die Pfanne groß genug sein, dass alle Brokkoli Röschen schön gleichmäßig angebraten werden können.
  3. Unter gelegentlichem Wenden bei mittlerer Hitze etwa 8-10 Minuten braten.

Brokkoli-Sorten im Überblick

Rund 150 Sorten des kalorienarmen Kohls kannst du in Europa kaufen. Alle Sorten haben einen Kopf mit Blütenknospen, die den schönen Namen Röschen haben. Die Röschen sitzen auf fleischigen Blütenstielen. Die Sorten unterscheiden sich häufig durch ihre Farbe. So glänzt die schon ältere Sorte Rosalind durch ihre rot-violetten Röschen und auch der Summer Purple-Brokkoli bildet schöne violette Köpfe. Der Brokkoli hingegen, den wir üblicherweise im Supermarkt kaufen und der eine so wunderbare Beilage für diverse Gerichte darstellt, nennt sich Calabrese und besticht mit seinen tiefgrünen bis blaugrünen Farben.

Brokkoli aufbewahren: So geht‘s

Du hast Brokkoli gekauft, aber willst ihn noch nicht gleich verarbeiten? Kein Problem! Er verzeiht es dir, wenn du ihn erst ein bis drei Tage später isst - solange du ihn kühl und dunkel lagerst. Dafür bietet sich hervorragend das Gemüsefach in deinem Kühlschrank an und der Brokkoli ist glücklich. Die Folie, die um das grüne Gemüse gewickelt ist, hat ebenfalls seinen Zweck: Sie schützt ihn vor Austrocknung und verhindert den Verlust der Nährwerte. Daher entfernt man sie erst kurz vor der Zubereitung.

Übrigens: Brokkoli solltest du wegen seiner Ethylen Empfindlichkeit möglichst nicht in der Nähe von Äpfeln oder Tomaten lagern. Denn Äpfel und Tomaten scheiden in ihrem Reifeprozess den Kohlenwasserstoff Ethylen aus, der dafür sorgt, dass das grüne Gemüse schneller reift. Willst du also länger was von deinem Brokkoli haben, geselle ihn zu Zucchini, Möhren oder Paprika.

Brokkoli einfrieren: Das musst du beachten

Wenn du Brokkoli einfrieren möchtest, solltest du ihn zuvor blanchieren, da der Brokkoli so auf den Punkt gegart wird und die Vitamine gut erhalten bleiben. Das geht folgendermaßen:

  1. Den Brokkoli waschen, putzen und schneiden. Den Stängel kannst du in Scheiben oder Würfel schneiden und den Blütenstand in kleine Röschen zerteilen.
  2. Gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  3. Den Brokkoli im sprudelnd kochenden Wasser etwa drei Minuten lang kochen.
  4. Den Brokkoli entnehmen und sofort in eine Schüssel mit Eiswasser geben – so erhält das Gemüse eine strahlend grüne Farbe.
  5. Nach dem Abkühlen in ein geeignetes Gefäß geben und den Brokkoli einfrieren. So sind deine Brokkoli Röschen etwa zehn Monate haltbar.
Kartoffeln werden auf Holzbrett geschnitten

Appetit auf mehr Wissenswertes?

Erfahre jede Menge Tipps und Wissenswertes zu den Themen Kochen, Zubereiten und Lebensmittel.

Zum Kochratgeber