Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Melanie Maggi Kochstudio Expertin
Wenn sich der Sommer dem Ende neigt, wird es Zeit für meine liebste Familienaktivität: Pfifferlinge sammeln im Wald! Das bereitet nicht nur allen Spaß, sondern auch Vorfreude auf die pilzige Belohnung danach. Kaum zu glauben, was Pfifferlinge alles können!

Pfifferlinge: Klein, knackig, köstlich

Der Pfifferling (auch bekannt als Eierschwammerl) ist einer der populärsten Speisepilze Deutschlands. Im Hochsommer sprießt er in sämtlichen europäischen Wäldern – am liebsten in der Nähe von Nadel- und Laubbäumen wie Eichen oder Fichten. Berühmt ist der Pfifferling nicht zuletzt aufgrund seines leicht-scharfen, pfeffrigen Geschmacks. Darum passt er ausgezeichnet zu feinen Fleischgerichten oder sahnigen Suppen. Ein weiterer Vorteil dieses aromatischen Waldbewohners: Er besteht überwiegend aus Wasser und ist dementsprechend kalorienarm. Außerdem liefert er Eisen, pflanzliches Eiweiß und zahlreiche Ballaststoffe.

Pfifferlinge kannst du auf die verschiedensten Weisen zubereiten. Braten, Dünsten, Kochen – alles ist möglich! Wichtig ist nur, dass du sie nicht roh servierst, da sie sonst schwer zu verdauen sind. Welche Möglichkeiten du hast, zeige ich dir hier.

Die Pfifferlingsoße als herzhafte Beilage

Als saftige Soßenbeilage haben Pfifferlinge Kultstatus! Viele Gerichte sind ohne die pfeffrigen Leckerbissen kaum denkbar. Dank ihrer fantastischen Frische passen sie perfekt zu klassischen Fleischmahlzeiten oder Nudelgerichten. Hier habe ich einige raffinierte Rezepte mit Pfifferlingsoße für dich:

  • Cremige Pfifferling-Sauce: Wenn du auf der Suche nach einer vielseitigen Sauce bist, ist diese genau die richtige für dich! Sie ist im Handumdrehen zubereitet und schmeckt am besten zu leckeren Fusilli.
  • Jäger-Sahne-Schnitzel: Der deutsche Küchenklassiker schlechthin. Für alle Schnitzel-Fans ist die Kombination aus zartem Fleisch, dampfenden Knödeln und cremiger Pilzsauce ein kulinarisches Muss!

  • Pfifferling-Rahm-Hähnchen: Diese Köstlichkeit kommt zwar im Speckmantel daher, braucht sich aber nicht zu verstecken. Würzig, saftig, verführerisch – mehr gibt’s dazu nicht zu sagen.
  • Schupfnudel-Gratin mit Pilzen: Ein Gratin der etwas anderen Art. Weiche Schupfnudeln und pikante Filethäppchen treffen auf eine pfeffrige Pfifferling-Sahne-Sauce. Mit Käse überbacken wird daraus eine delikate Herbstversuchung!
  • Gemischtes Filet-Töpfchen mit Pfifferlingen: Du möchtest die Gaumen deiner Tischgäste einmal so richtig verwöhnen? Dann ist dieses Rezept mein Geheimtipp für dich! Dank Putenschnitzel und Schweinemedaillons triffst du gleich mehrere Geschmäcker gleichzeitig. Das Ganze rundest du mit einer cremigen Pfifferlingsoße und einer schmackhaften Schupfnudel-Beilage ab. Wer kann da noch Nein sagen?

Alles rund um Pfifferlinge

Pfifferlinge sind echte Leckerbissen direkt aus dem Wald und zudem eine beliebte Zutat in unzähligen Gerichten.

Pfifferlinge in der Pfanne

Viele Pfifferling-Verehrer wie ich schwören auf Pfannengerichte. Warum? Weil die pfeffrigen Aromen der Pilze besonders gut beim Braten zur Geltung kommen. Überzeuge dich selbst und probiere eines der vielen Rezepte für Pfifferlinge in der Pfanne. Wenn es bei dir zum Beispiel schnell gehen, aber trotzdem allen schmecken muss, machst du mit unserer Pfifferling-Schupfnudel-Pfanne nichts verkehrt. Sie ist frisch, sättigend und superlecker!

Die naheliegendste Zutat beim Anbraten ist natürlich Fleisch. Mit unserem Filet-Pfännchen mit Pfifferlingen bringst du gebratene Schweinemedaillons in einer Pfifferling-Wein-Sauce zum Kochen und deine Tischgäste ins Schwärmen. Das gilt auch für unser cremiges Rinderfilet mit Pfifferlingen. Klingt nach anspruchsvoller Sterne-Küche? So schmeckt es auch – ist aber in weniger als 30 Minuten fertig. Perfekt also, um deinen Familien-Alltag mit Hochgenuss zu meistern!

Die Pfifferlingsuppe: Appetitliche Alltagsrezepte

Für Familien mit Kindern sind Pfifferlingsuppen die idealen Alltagsbegleiter. Das bewusste und langsame Löffeln einer heißen Suppe bringt Ruhe an den Esstisch und fördert außerdem die Verdauung. Bleibt etwas von der Suppe übrig, kannst du sie einfrieren und noch Wochen später aufgewärmt genießen. Du hast Kinder, die nicht besonders gemüseaffin sind? Eine Suppe ist die perfekte Möglichkeit, um deinen Kindern eine ordentliche Portion Vitamine zu verabreichen – ohne dass sie es bemerken.

So verwandelst du zum Beispiel für unsere Pfifferling-Cremesuppe Möhren und Maronen in glasierte Ahornsirup-Stückchen. Diese kochst du mit Pfifferlingen, Walnusskernen und Rucola auf und servierst deinen Liebsten eine herrlich-cremige Suppe. Das Rezept ist ideal, um während der windigen Herbsttage für eine kleine Aufwärmkur zu sorgen! Wenn du eine Suppe mit etwas Biss suchst, empfehle ich dir unseren Pilztopf mit Kartoffelgnocchi. In nur 20 Minuten zauberst du nicht nur eine würzige Suppe auf den Tisch, sondern auch allen Bekochten ein Lächeln ins Gesicht.

Ausgefallene Rezepte mit Pfifferlingen

Rezepte mit Pfifferlingen können gerne etwas ausgefallener sein. Denn der vielseitige Pilz sorgt in endlos vielen Variationen für kuriosen Genuss. Beispiele gefällig? Dann schaue dir einmal diese Gerichte an:

  • Wirsinggratin mit Pfifferlingen ist für sich genommen bereits eine hervorragende Hauptspeise. Das vegetarische Gratin eignet sich aber auch prima als Beilage zum saftigen Sonntagsbraten.
  • Wer gerne herzhafte und süße Aromen miteinander kombiniert, sollte sich unsere Hackbällchen in Birnen-Preiselbeer-Sauce nicht entgehen lassen. Schwedische Köttbullar mal anders!
  • Mit Preiselbeeren punktet auch unser einzigartiges Rezept für Kaninchen in Preiselbeer-Sahne-Soße. Eine sahnige Preiselbeer-Pfifferling-Soße und feines Kaninchenfleisch verschmelzen im Ofen zu einem fruchtig-pfeffrigen Auflauf.
  • Alle, die normale Ofenkartoffeln zu langweilig finden, können sich dank unseres Rezepts für Ofenkartoffeln mit Pfifferlingen auf eine lohnende Alternative freuen. Schmeckt überraschend gut und ist mit wenig Aufwand zubereitet!
  • Unser Rehbraten mit Pfifferlingen macht sich gut bei festlichen Anlässen und punktet dank Wacholderbeeren, Lorbeerblättern und frischen Pfifferlingen mit beispiellosem Wildgeschmack

Überzeuge dich selbst von der Vielseitigkeit des Pfifferlings und mache deinen Alltag zu etwas Besonderem.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Deine Melanie