Saskia Maggi Kochstudio Expertin
Exotische Zutaten, feine Gewürze, intensive Aromen und farbenfrohe Optik – das macht die thailändische Küche aus, und genau deswegen liebe ich sie auch so! Heute nehme ich dich mit auf eine kleine kulinarische Reise nach Thailand und zeige dir die leckersten thailändischen Rezepte. Viel Spaß beim Stöbern, Staunen und Probieren!
Video

Videos aktivieren

Die folgende Funktion ist nicht Teil der Website der MAGGI GmbH. Bitte beachte, dass mit der Bestätigung des Dialogs Daten von dir an sämtliche in unsere Website integrierte Social Plugin-Anbieter (siehe hierzu den Punkt Werden auf unseren Websites Social Plugins verwendet? in unseren Datenschutzbedingungen) übermittelt werden können. Um welche Daten zu welchem Zweck es sich handelt, kannst du den Datenschutzbedingungen des jeweiligen Anbieters auf deren Website entnehmen. Mit der Bestätigung des Dialogs erklärst du dich mit dieser Datenübermittlung einverstanden.

Kleine Gewürz- und Kräuterkunde der thailändischen Küche

In thailändischen Rezepten werden viele frische Kräuter und Gewürze mit tollen, intensiven Aromen verwendet. Bevor es ans Kochen geht, stelle ich euch die gängigsten Kräuter und Gewürze vor, die in den meisten Gerichten zu finden sind.

Ingwer

Ingwer ist eines der am meisten benutzen Gewürze der thailändischen Küche. Ob frisch, getrocknet, als Pulver oder Öl, er verleiht den Gerichten eine angenehme und fruchtige Schärfe.

Galangawurzel

Galgant, oft auch Galangawurzel oder einfach Thai Ingwer genannt, findet sich ebenfalls in vielen thailändischen Rezepten wie auch in der Suppe Tom Kha Gai. Galgant ist zwar mit Ingwer verwandt, hat aber ein anderes Aroma. Er schmeckt scharf-bitter, ist aber milder als echter Ingwer und hat einen kiefernharzartigen, zitronigen Beigeschmack.

Knoblauch

Ohne Knoblauch geht gar nichts – auch nicht in Thailand. Thai-Knoblauch ist allerdings milder und bekömmlicher als der, den wir in Europa kennen und verwenden.

Koriander

Koriander ist ebenfalls ein fester Bestandteil der thailändischen Küche. Ob frisch, als Samen oder Wurzeln: Koriander ist für viele Gerichte wie Currys, Suppen und Salate einfach unverzichtbar.

Zitronengras

Zitronengras verleiht thailändischem Essen eine würzige und zitronig-frische Note. Es findet sich nicht nur in Saucen, Suppen, Currys, Wokgerichten und Salaten, sondern auch in Getränken und Süßspeisen und ist somit ein echter Allrounder!

Kurkuma

Die Kurkumawurzel ist besonders bekannt für ihren intensiven gelben Farbton, der auch bei gelbem Curry für die charakteristische Farbe sorgt. In thailändischen Rezepten werden zwar vor allem frische Kurkumawurzeln verwendet, die einen harzigen, leicht brennenden Geschmack besitzen, doch auch Kurkumapulver findet seinen Einsatz – unter anderem zum Färben von Lebensmitteln.

Basilikum

Ja, du hast richtig gelesen! Basilikum passt nicht nur zu Pizza und Pasta, es ist auch ein fester Bestandteil der thailändischen Küche. Drei Sorten verwenden die Thailänder besonders gerne: Thai-Basilikum, auch süßes Basilikum genannt und eng verwandt mit dem uns bekannten Basilikum, Limonenbasilikum und indisches Basilikum.

Chili

Chilis in verschiedenen Formen dürfen für den typisch thailändischen Schärfekick natürlich nicht fehlen! Besondern gerne werden in Thai Rezepten getrocknete Thai Chilis, Chilipulver oder Chilipaste verwendet. Finde mehr heraus in unserem Kochratgeber Alles rund um Chilischoten.

Fischsauce

Fischsauce findet sich in so gut wie jedem thailändischen Gericht – und das seit 2000 Jahren! Fischsauce wird aus Anchovis oder Sardellen mit reichlich Meersalz und Wasser durch Fermentierung hergestellt. In Thailand wird nur wenig bis gar kein Salz verwendet, stattdessen nimmt man die würzige Fischsauce!

Tamarinde

Tamarinden sind die Hülsen des Tamarindenbaums. Sie erinnern vom Geschmack her an Zitronensaft. Die aus dem Fruchtfleisch hergestellte Tamarindenpaste wird für viele thailändische Rezepte verwendet und sorgt für eine angenehme Säure.

Thai Suppen – Tom Kha Gai und Co.

Suppen sind aus der thailändischen Küche einfach nicht wegzudenken. In Thailand werden sie in vielen schmackhaften Variationen auf jedem Markt und an jeder Straßenecke angeboten. Besonders beliebt sind Suppen mit Nudeln oder auf Kokosnussbasis.

Mit dieser leckeren Thai-Nudel-Suppe mit Hühnchen und vielen leckeren typisch thailändischen Gewürzen wie Koriander, Chili und Zitronengras holst du dir den thailändischen Genuss direkt nach Hause.

Mein Liebling unter dem vielfältigen Suppenangebot der Thailänder ist und bleibt die traditionelle Suppe Tom Kha Gai. Durch die Kombination von zartem Hühnerfleisch, fruchtigem Zitronengras, cremiger Kokosmilch und aromatischem Thai-Ingwer (Galgant) entsteht eine unverwechselbare Geschmackskombination, die man einfach probiert haben muss. Der Name des Gerichts leitet sich übrigens direkt von den Zutaten ab, denn tom bedeutet „gekocht“, kha bedeutet „Galgant“ und gai bedeutet „Huhn“.

Pad Thai und andere Thai Nudelgerichte

Thailändische Nudeln werden im Gegensatz zu europäischen Teigwaren nicht überwiegend aus Weizenmehl, sondern aus Reis oder Mungobohnen hergestellt. Meist müssen die Nudeln auch nicht lange kochen und können schon nach kurzer Einweichzeit genossen werden.

Doch was, wenn der Appetit auf eine thailändische Nudelpfanne groß, aber keine asiatischen Nudeln da sind? Dafür ist mein Rezept für leckere gebratene Nudeln nach thailändischer Art einfach perfekt! Denn die Pfanne mit saftigen Hähnchenbrustfilets, knackiger Paprika und fruchtigem Zitronengras funktioniert auch mit Spaghettini hervorragend und schmeckt einfach nur spitzenmäßig.

Ein richtig klassisches thailändisches Nudelgericht ist hingegen dieses Rezept für Pad Thai. Pad Thai wird idealerweise im Wok zubereitet und besteht in der Grundversion aus gebratenen Reisnudeln, Eiern, Sprossen und Erdnüssen. Unsere Variante mit Garnelen ist besonders beliebt und wie ich finde auch besonders lecker!

Genuss aus dem Wok

Was gibt es Besseres als eine leckere Wokpfanne mit Gemüse? Wir sind bereits große Fans von der Zubereitung im Wok, du auch?

Traumhafte Thai Curry Rezepte

Thai Currys sind überall auf der Welt beliebt – kein Wunder, denn durch ihre bunten Farben, intensiven Aromen und scharfen Geschmacksnoten sind sie ein richtiges kulinarisches Abenteuer.

Achtung, super scharf: Grünes Curry ist das schärfste Curry unter den Currypasten. In diesem Rezept für grünes Thai Curry sind lauter gute Sachen drin, wie zartes Hähnchen, knackiger Brokkoli, leckere Zuckerschoten und cremige Kokosmilch. Mit frischen Kräutern wie Thai-Basilikum und Koriander abgestimmt und duftendem Basmatireis serviert, beeindruckst du deine Familie oder Gäste ganz bestimmt.

Etwas milder wird es mit rotem Curry, das zum Beispiel in unserem thailändischen Spargelcurry mit Kartoffeln, Hähnchen, Ingwer und Koriander zum Einsatz kommt. Besonders empfehlenswert finde ich auch das Thai-Curry mit Gambas, Auberginen, Paprika und ganz vielen frischen Kräutern.

Das gelbe Curry, das hierzulande auch am bekanntesten ist, ist am mildesten und eignet sich ebenfalls super für tolle Currygerichte mit viel buntem Gemüse, so wie die Gemüse-Pfanne mit Kokos-Curry-Sauce, die sehr gut zu Fisch passt. Sehr gerne mag ich auch dieses Rezept für ein Veggie Kokos-Curry, das dank einem guten Schuss Orangensaft eine richtig schön fruchtige Note erhält.

In unserem Kochratgeber zu Thai Curry findest du weitere Tipps und wichtige Informationen zum Thema Thai Curry kochen.

Thai Curry

Farbenfrohe Pfannengerichte mit aromatischem Geschmack und scharfen Noten – Thai Curry Rezepte sind ein exotischer Klassiker.

Sticky Rice mit Mango – Traditionell thailändisches Dessert

Der krönende Abschluss eines jeden Menüs ist immer noch das Dessert! Typisch thailändisch ist cremiger Sticky Rice mit fruchtiger Mango. Der Klebereis dafür wird mit Kokosmilch zubereitet und anschließend mit dünnen Mangostreifen serviert. Einfach nur lecker und perfekt für den Sommer!

Genug Inspiration gesammelt? Ich hoffe du konntest einige Ideen finden und hast viel Freude beim Nachkochen und Ausprobieren!

Guten Appetit!

Deine Saskia